Räuber-Romme und Wiener Rummy Spielverlauf und Taktik – Kartenspiele für Erwachsene

Wiener Rummy Spielverlauf 
Das Wiener Rummy wird ohne Auslegen gespielt.

Räuber-Romme und Wiener Rummy Spielverlauf und Taktik57

Spielkarten: 106 Karten (2 x Rommeblatt); vier Joker
Rangfolge der Karten: Ass =11; König = 10; Dame = 10; Bube = 10; Zehn = 10; Neun = 9; Acht = 8; Sieben = 7; Sechs = 6; Fünf = 5; Vier = 4; Drei = 3; Zwei = 2; Joker = 20

Ziel des Spiels: Die Spieler haben die Aufgabe, ohne Erstauslage ein Hand-Romme zu spielen. Zwei Varianten sind dabei möglich.
Vorbereiten und Geben: Jeder Spieler erhält 13 Karten nach dem üblichen Romme-Schema.

Spielverlauf und Taktik: Die zwei Varianten:
Das Anbieten: Vor Spielbeginn ist geklärt, mit wie vielen Restaugen ein Spieler „Romme“ ausrufen darf. Die Zahl liegt zwischen 6 und 0 Augen (je weniger, desto schwieriger ist das Spiel). Sobald Romme gerufen wird, legen alle Spieler die Karten nieder und die Kartenwerte werden ermittelt. Der Bieter des Rommes schreibt die Restaugenzahl als Minuspunkte auf.

Das Klopfen: Durch Klopfen zeigt ein Spieler an, dass er ein Romme auf Händen hält. Klopft er beispielsweise mit null (die beste Variante), dann müssen alle anderen Spieler die Augen ihrer Handkarten als Minuspunkte buchen. Hat der Spieler beim Klopfen noch eine Restaugenzahl auf der Hand, muss er diese angeben, z. B. „Romme mit drei“. In diesem Fall legt er die Karten noch nicht ab. Alle weiteren Mitspieler dürfen noch eine Karte aufnehmen sowie eine Karte ablegen. Erst danach darf der Romme-Klopfer auslegen, und die anderen müssen die Kartenaugen zählen. Erreicht jedoch ein anderer Spieler durch das letzte Ziehen ein Romme mit null, darf dieser seine Meldung auslegen und ist der Sieger der Runde.

Räuber-Romme
Räuber-Romme ist eine lebhafte, attraktive Variante des Grundspiels.

Räuber-Romme und Wiener Rummy Spielverlauf und Taktik58

Spielkarten: 104 Karten (2 x Rommeblatt); zwei Joker
Vorbereiten und Geben: Jeder Spieler erhält 13 Karten.
Spielverlauf und Taktik: Es sind Meldungen möglich. Für die Erstauslage gilt: Eine Karte des Vordermanns(!) darf aufgenommen werden, wenn sie sofort wieder in eine Meldung einfließt. Die 40-Punkte-Regelung bei der Erstablage darf auch durch das Anlegen an fremde Ablagestapel erzielt werden. Aber das Entscheidende für diese Spielvariante ist natürlich das Rauben von Karten aus fremden Meldungen.

Dies geschieht nach vorgegebenen Regeln:
1) Es müssen nach dem Raub jeweils drei Restkarten liegen bleiben.
2) Wird eine komplette Meldung geraubt, muss diese mit weiteren Karten sofort wieder ausgespielt werden. Abrechnung: Bei dieser Variante ist es möglich ohne das Abwerfen der letzten Karte das Romme zu beenden.