Home » Kartenspiele » Uno Spielkarten und Spielverlauf – Kartenspiele für Kinder und die ganze Familie

Uno Spielkarten und Spielverlauf – Kartenspiele für Kinder und die ganze Familie

Uno Spielkarten
Uno ist eines der beliebtesten Kartenspiele, an dem die ganze Familie teilnehmen kann. Für das Spiel sind Spezial-Karten notwendig.

Uno Spielkarten und Spielverlauf 130

Spielkarten: 108 Karten Zahlenkarten: 19 blaue Karten 0-9
19 grüne Karten 0-9 19 rote Karten 0-9 19 gelbe Karten 0-9 Aktionskarten: Es gibt fünf Formen von Aktionskarten, die unterschiedliche Funktionen besitzen.

Acht „Zieh 2“ Karten, je zwei in Blau, Grün, Rot und Gelb: Wird eine dieser Karten gespielt, muss der nächste Spieler zwei Karten ziehen und darf keine Karte ablegen. Wird sie als erste Karte aufgedeckt, gilt dieselbe Regel. Diese Karte darf nur auf Karten entsprechender Farbe oder auf eine „Zieh 2“ Karte abgelegt werden. Acht „Retour“ Karten, je zwei in Blau, Grün, Rot und Gelb: Diese Karten verändern die Spielrichtung. Verläuft das Spiel im Uhrzeigersinn, wird nach diesen Karten entgegen dem Uhrzeigersinn gespielt und umgekehrt. Sie dürfen nur auf Karten gleicher Farbe oder eine „Retour“ Karte gelegt werden. Wird zu Beginn des Spiels eine „Retour“ Karte aufgedeckt, legt der Geber als erster Spieler eine Karte ab, und das Spiel läuft gegen den Uhrzeigersinn weiter.

Acht „Aussetzen“ Karten, je zwei in Blau, Grün, Rot und Gelb: Liegt eine dieser Karten auf dem Ablegestapel, muss der nächste Spieler aussetzen. Sie darf nur auf eine Karte derselben Farbe oder auf eine andere „Aussetzen“ Karte abgelegt werden. Wird sie als erste Karte aufgedeckt, wird Vorhand übersprungen, und der Spieler links neben ihm eröffnet das Spiel.

Vier „Farbenwahl“ Karten:
Wer diese Karten spielt, darf die Farbe wählen, die gespielt werden muss. Dies kann auch die Farbe der zuvor gespielten Karte sein. Eine „Farbenwahl“ Karte darf jederzeit gespielt werden, auch wenn der Spieler eine andere spielbare Karte hat. Wird sie als erste Karte aufgedeckt, darf Vorhand die Farbe bestimmen.

Vier „Zieh 4 & Farbwahl“ Karten:
Diese Karten sind die wertvollsten des Spiels. Wer eine dieser Karten ausspielt, darf die Farbe der zu spielenden Farbe festlegen. Außerdem muss der nächste Spieler vier Karten aufnehmen und darf keine Karte ablegen. Die „Zieh 4 & Farbenwahl“ Karte darf nicht gespielt werden, wenn der Spieler eine Karte auf der Hand hat, die der Farbe der Karte auf dem Ablegestoß entspricht (siehe Strafen).

Besitzt er aber eine Karte der entsprechenden Zahl oder andere Aktionskarten, kann er die „Zieh 2“ Karte ausspielen. Wird die „Zieh 4 & Farbenwahl“ Karte zu Beginn des Spiels aufgedeckt, schiebt man sie in den verdeckten Talon und deckt die nächste Karte auf. Vier blanko UNO Karten, die für das Spiel nicht benötigt werden. Bei Uno gilt es, mit Taktik und Glück möglichst viele Punkte zu sammeln.

Zähiwerte der Karten in Punkten:
Ziel des Spiels: Jeder Teilnehmer versucht, als Erster 500 Punkte zu erreichen. Punkte erhält der Spieler, der zuerst seine Karten abwerfen kann. Ihm werden die Punkte seiner Mitspieler gut geschrieben.

Vorbereiten und Geben: Geber wird, wer aus dem verdeckten Stoß die Karte mit der höchsten Zahl zieht. Die „Aktionskarten“ zählen 0. Nun erhält jeder Spieler sieben Karten. Die restlichen Karten werden als verdeckter Talon auf den Tisch gelegt. Die oberste Karte wird aufgedeckt neben den Talon gelegt. Ist die oberste Karte eine „Aktionskarte“, gelten die Regeln, die oben beschrieben sind.

Alle Zahlenkarten 0-9= Zahlenwert
(z. B. 5 = 5 Punkte)
Zieh 2= 20 Punkte
Retour= 20 Punkte
Aussetzen= 20 Punkte
Farbenwahl= 50 Punkte
Zieh 4 & Farbenwahl= 50 Punkte

Spielverlauf und Taktik: Vorhand beginnt. Er muss eine Karte entsprechender Farbe, Zahl oder entsprechenden Symbols auf den Ablegestapel legen. Ist die erste offene Karte beispielsweise eine rote 7, muss er entweder eine rote Karte oder eine 7 beliebiger Farbe ablegen. Er hat aber auch die Möglichkeit, eine „Farbenwahl“ Karte auszuspielen. Besitzt er keine passende Karte, muss er eine Karte vom Talon aufnehmen. Passt diese, kann er sie ablegen. Kann sie nicht verwendet werden, muss er sie behalten. Man kann sich aus taktischen Gründen auch entscheiden, eine spielbare Karte nicht abzulegen, muss dann aber eine Karte vom Talon nehmen. Passt diese Karte, darf man sie ablegen.

Spielvarianten
2 Spieler:
1. Die „Retour“ Karte funktioniert wie eine „Aussetzen“ Karte. Der Spieler, der die „Retour“ Karte spielt, darf sofort eine weitere Karte spielen.
2. Wer eine „Aussetzen“ Karte spielt, darf sofort eine weitere Karte ablegen.
3. Wenn ein Spieler eine „Zieh 2“ Karte spielt und der Gegner die zwei Karten gezogen hat, ist der erste Spieler wieder an der Reihe. Dasselbe Prinzip gilt auch für die „Zieh 4 & Farbenwahl“ Karte
4 Spieler:
Die Partner sitzen sich gegenüber. Hat einer der beiden Partner die letzten Karten ausgespielt, ist die Runde beendet. Alle Punkte der beiden gegnerischen Spieler werden addiert und dem Sieger-Team gut geschrieben.

Ende einer Runde: Hat ein Spieler nur noch eine Karte in der Hand, muss er „Uno“ (bedeutet: „eins“) sagen. Vergisst er dies, bevor seine vorletzte Karte den Ablegestapel berührt, und wird dabei erwischt, muss er zwei Karten vom Talon ziehen. Holt er die Ansage nach, bevor ihn ein anderer Spieler ertappt, muss er keine Strafkarten ziehen, Sobald ein Spieler alle Karten ablegen konnte, ist die Runde beendet. Ist die letzte Karte eine „Zieh 2“ Karte oder „Zieh 4 & Farbenwahl“ Karte, muss der nächste Spieler die zwei bzw. vier Karten noch aufnehmen. Ist der Talon aufgebraucht, bevor ein Spieler alle Karten ablegen konnte, wird der Ablegestapel (ohne die oberste Karte) gemischt und als verdeckter Talon für das Weiterspiel verwendet.

Strafen: Wer anderen Spielern Ratschläge gibt, muss vier Karten aufnehmen. Wird eine „Zieh 4 & Farbenwahl“ Karte gespielt, obwohl ein Spieler eine Karte derselben Farbe hätte ablegen können, kann er von dem Mitspieler, der vier Karten aufnehmen müsste, herausgefordert werden, ihm seine Karten zu zeigen. Wurde die „Zieh 4 & Farbenwahl“ Karte zu Unrecht gespielt, muss der Spieler vier Karten ziehen. Wurde sie aber zu Recht ausgespielt, muss der Herausforderer zu den vier Karten zusätzlich noch zwei Karten nehmen.

Abrechnung: Nach jeder Runde zählt jeder Mitspieler die Punkte seiner Handkarten zusammen. Die Gesamtpunktzahl aller Spieler wird dem Gewinner gutgeschrieben.