Pokerstrategien

Zusammenfassung und wichtige Tipps für ein besseres Pokerspiel Teil II

Zusammenfassung und wichtige Tipps für ein besseres Pokerspiel Teil I Wenn Sie ein loose-passiver Spieler sind Konsequenzen: Sie verlieren viel Geld, weil Sie viel Action zugestehen, aber selbst keine bekommen. Sie sind überall willkommen. Sie können entspannen und Kontakte knüpfen. Viele Spieler verhalten sich hinter Ihrem Rücken oder sogar offen herablassend. Stärken: Unter Wettkampfbedingungen haben Sie keine Stärken. Sie gewähren ...

Read More »

Die Poker-Psychologie und der Mason Malmuth – Einführung

Die Pokerbücher von Two Plus Two Publishing gelten gemeinhin als die besten. Aber im Verlauf der Jahre gab es immer wieder Kritik, wir würden den psychologischen Aspekt beim Poker nicht ausreichend berücksichtigen. Das stimmt natürlich nicht. Viele der in unseren Poker-Portale beschriebenen Taktiken basieren auf der psychologischen Wahrnehmung der Gegner. Zum Beispiel raten wir Ihnen gegen einen Kontrahenten, dessen psychologisches ...

Read More »

Einleitung in der Poker-Psychologie – hilfreiche Information

An einem guten Tag und mit den richtigen Karten können Sie David Sklansky, Doyle Brunson, Mason Malmuth oder jeden anderen Profi schlagen – aber niemals sich selbst. Sie können Ihr bester Freund oder Ihr ärgster Feind sein und möglicherweise sind Sie beides zugleich. Dieses Poker-Portal wird Ihnen zeigen, wie Sie sich selbst besiegen und wie Sie damit aufhören. In vielen ...

Read More »

Das Spiel in einer tight-passiven Partie – neue Pokerstrategien lernen

Eine tight-passive Partie zeichnet sich durch mehrere tight-passive, nicht mehr als zwei loose und keinen einzigen aggressiven Spieler aus. Viele Hände werden überhaupt nicht ausgespielt – und wenn, sind nach dem Flop oder dem Turn nur zwei oder drei Spieler beteiligt. Raises sind selten und Reraises kommen fast nie vor. Die meisten Pots sind unbedeutend und kaum der Mühe wert. ...

Read More »

Fragebogen zum gewissen Etwas – neue Pokerstrategien und Tests

ln diesem Fragebogen geht es darum, sich zu jedem Punkt aus Poker-Artikel 1, „Das gewisse Etwas“, selbst zu bewerten. Machen Sie dies einzig auf der Grundlage, wie Sie am Pokertisch denken und agieren. Wenn Sie zum Beispiel auf der Arbeit sehr beherrscht vorgehen, aber beim Pokern sehr impulsiv, geben Sie sich eine niedrige Bewertung beim Punkt „Selbstbeherrschung“. Es kann schwierig ...

Read More »

Verständnis Ihrer Motive, wenn Sie ein tight-aggressiver Pokerspieler sind

Die erste Frage ist: Warum spielen Sie Poker? Und die nächste ist: Warum haben Sie diesen Spielstil gewählt? Sie haben den tight- aggressiven Spielstil aber nicht nur gewählt; Sie mussten für dessen Ausgestaltung hart arbeiten. Demzufolge stellt sich für Sie diese zweite Frage: „ Warum haben Sie so hart an der Entwicklung Ihres Spielstils gearbeitet?“ Die Antworten auf diese beiden ...

Read More »

Gegenstrategien bei loose-aggressive Spieler und Gegner Teil I – Pokerstrategien lernen

Mit einem solchen Spieler wird die Partie unterhaltsamer, aber auch riskanter und anstrengender. Weil der Pot größer und die Action wilder ist, unterliegen Sie bei Ihren Entscheidungen einem größeren Stress. Ob Sie es wollen oder nicht – Sie werden zum Zocken verleitet. Sie müssen drei grundlegende Entscheidungen treffen. Sollten Sie sich mit ihm anlegen? Wo sollten Sie sitzen? Auf welche ...

Read More »

Der tight-aggressive Spieler, Gegner TAG Teil II – neue Pokerstrategien lernen

Der tight-aggressive Spieler, Gegner TAG Teil I Stärken Im Vergleich mit den anderen verkörpert dieser Spielstil pure Stärke. Poker belohnt Disziplin, tightes Spielverhalten und selektive Aggressivität – und davon haben TAGs mehr als genug. TAGs sind in der Regel gut bis exzellent in der Analyse von Händen. Sie müssen sich auf die Gegner konzentrieren, um diesen Stil anzuwenden und haben ...

Read More »

Motive und Ausgleich – warum spielen Sie Poker

Berücksichtigen Sie all Ihre Motive. Bei den meisten Pokerentscheidungen werden einige Motive auf Kosten anderer befriedigt. Sie müssen Ihre Bedürfnisse ausgleichen, wobei dieser Ausgleich Ihre eigentlichen Prioritäten betreffen sollte. Nehmen wir zum Beispiel die Frage, für welche Partie Sie sich entscheiden sollten. Die Partien, die den höchsten Profit versprechen, könnten Ihren anderen Motiven zuwiderlaufen. Loose-passive Partien sind am leichtesten zu ...

Read More »