Home » Kartenspiele » Bettelmann und Bierdeckel Spielkarten und Spielverlauf – Kartenspiele für Kinder

Bettelmann und Bierdeckel Spielkarten und Spielverlauf – Kartenspiele für Kinder

Bettelmann Spielverlauf 
Bettelmann ist ein sehr einfaches Kinderspiel, in dem Farben keine Rolle spielen.

Bettelmann und Bierdeckel Spielkarten und Spielverlauf 93

Spielkarten: 32 Karten (Skatblatt)
Rangfolge der Karten: Ass – König – Dame – Bube
– Zehn – Neun – Acht – Sieben
Rangfolge der Farben: keine
Ziel des Spiels: Der Spieler, der alle 16 Karten vom Gegenspieler gewonnen hat, ist Sieger.
Vorbereiten und Geben: Jeder erhält 16 Karten, die er selber mischt und verdeckt als Talon vor sich ablegt.

Spielverlauf und Taktik: Beide Spieler drehen die oberste Karte vom Stoß um. Die höhere Karte gewinnt, dabei spielen die Farben überhaupt keine Rolle. Der Gewinner legt beide Karten unter seinen Kartenstoß. Besitzen die aufgedeckten Karten den gleichen Wert, bleiben diese offen liegen und beide Spieler legen eine verdeckte Karte darauf. Die anschließend aufgedeckte Karte entscheidet, wer alle sechs Karten unter seinen Talon legen darf. Bei nochmaliger Kartengleichheit wird dieser Vorgang wiederholt. Besitzt ein Spieler nur noch drei Karten, darf er sie beliebig einsetzen.

Abrechnung: Der Spieler, dem zum Schluss alle 32 Karten gehören, hat das Spiel gewonnen.

Bettelmann und Bierdeckel Spielkarten und Spielverlauf 94
Nachdem zwei Könige ausgespielt wurden, legt jeder Spieler eine Karte verdeckt darauf ab. Die dritte Karte entscheidet. Spieler B kassiert alle sechs Karten und legt sie unter seinen Stoß.

Bierdeckel
Bierdeckel ist ein geselliges Glücksspiel, in dem, wie der Name bereits aussagt, Bierdeckel eine Hauptrolle spielen.

Bettelmann und Bierdeckel Spielkarten und Spielverlauf 95

Spielkarten: 32 Karten (ein Skatspiel), sechs Bierdeckel, Spielmarken (Chips)
Rangfolge der Karten: Ass – Zehn – König – Dame – Bube – Neun – Acht – Sieben
Rangfolge der Farben: Kreuz – Pik – Herz – Karo
Ziel des Spiels: In diesem Spiel verfolgen die Spieler die Absicht mit etwas Glück eine möglichst optimale Kombination zwischen Kartenwert und Bierdeckelwertigkeit zu erlangen.

Vorbereiten und Geben: Ein Bankhalter (= Geber) wird bestimmt. Er verteilt die Spielmarken gleichwertig unter den Mitspielern. Die sechs Bierdeckel werden folgendermaßen beschriftet: Der erste Bierdeckel erhält die Zahl 0, der zweite die Zahl 1, der dritte die Zahl 3, der vierte die Zahl 5, der fünfte die Zahl 10 und der letzte die Zahl 15. Anschließend werden ebenso viele Bierdeckel wie Mitspieler vorhanden sind verdeckt in die Tischmitte gelegt. Bei sechs Mitspielern kommen alle Bierdeckel ins Spiel, bei fünf Spielern die Deckel mit den Wertigkeiten 0, 3, 5, 10 und 15. Bei vier Mitstreitern die Deckel, die mit 0, 3, 5 und 10 beschriftet sind, und bei drei Mitspielern die Bierdeckel mit den Zahlen 0, 5 und 10.

Spielverlauf und Taktik: Sowohl jeder Spieler als auch der Geber erhalten eine Karte. Diese wird angesehen und verdeckt vor sich abgelegt. Danach zieht jeder Spieler (Vorhand beginnt) reihum einen Bierdeckel aus der Tischmitte. Der Geber zieht zuletzt.

Abrechnung: Die Karten und die Bierdeckel werden umgedreht. Der Spieler mit dem höchsten Kartenwert gewinnt diese Runde und erhält so viele Chips, wie die Zahl seines Bierdeckels anzeigt. Erwischt er beispielsweise den Bierdeckel mit der Nummer 5, bekommt er fünf Spielmarken vom Bankhalter. Zieht er jedoch den Bierdeckel mit der 0, geht er leer aus. Die Verlierer zahlen so viele Chips wie Zahlen auf ihren Deckeln stehen an die Bank. Gewinnt der Geber eine Runde, wird kein Einsatz ein- oder ausgezahlt. Spieler A hat den höchsten Kartenwert. Die Zahl 5 auf dem Bierdeckel bestimmt, dass er fünf Spielmarken erhält. Spieler B zahlt 10 Chips an die Bank und der Geber zahlt nichts.

Bettelmann und Bierdeckel Spielkarten und Spielverlauf 96