Unterschiede zwischen live und online spielen Teil II – Internet Pokerstrategien

Unterschiede zwischen live und online spielen Teil I

Live ist persönlich, online anonym
Ein weiterer Unterschied liegt in den fehlenden Teils im Onlinebereich. Im Gegensatz zu Gegnern, die Ihnen am Livetisch gegenübersitzen, und deren Gesten bzw. Regungen Sie visuell wahrnehmen können, sitzen Sie bei einem Onlinespiel allein vor Ihrem Computer und sehen auf dem Bildschirm nur den Tisch sowie ein paar Karten. Wo Sie Ihren Gegner live vielleicht in ein Gespräch verwickeln können, um Informationen zu erhalten, fehlt diese Option im Internet fast gänzlich. Die einzige Möglichkeit, mehr über den Gegner zu erfahren, liegt in seinen Setzmustern. Verinnerlichen Sie sich die Einsätze, die der Gegner zu welchem Zeitpunkt bringt, bzw. wann dieser foldet. Aus diesen Aktionen heraus lassen sich durchaus wichtige Informationen gewinnen, die Sie im Laufe der Partie gegen diesen Kontrahenten einsetzen können. Was mir persönlich live einfach mehr Freude bereitet, ist der Kontakt mit den anderen Spielern. Sie können mit den Personen sprechen, lachen und Spaß haben. Vielleicht ergibt sich sogar die eine oder andere Freundschaft, da es sich beim Pokern ja um eine gemeinsame Leidenschaft handelt. Im Internet sitzen Sie allein vor dem PC und starren auf den Bildschirm. Sie können Ihren Frust mit keinem anderen teilen, können Ihre Moves mit niemandem analysieren. Außerdem ist es eine ganz andere Atmosphäre, wenn Sie mit neun Personen real an einem Tisch spielen. Sie können die Anspannung physisch spüren und das Adrenalin fließt viel schneller, wenn Sie die Asse halten und versuchen, ganz cool zu bleiben. Probieren Sie es doch einfach mal aus!

Konzentrieren ist live einfacher
Eine weitere Gefahr beim Onlinepoker birgt die mögliche Ablenkung. Beim Livespiel sitzen Sie an Ihrem Tisch und sind ganz und gar auf das Spiel konzentriert, da es keine anderen Betätigungsmöglichkeiten gibt. Wie bereits besprochen kann es durchaus passieren, dass Sie einfach keine Hände bekommen und daher unaufmerksamer werden – doch im Großen und Ganzen hält sich dies in Grenzen. Beim Onlinepoker hingegen sitzen Sie vor dem PC in Ihrer Wohnung. Um Sie herum wird geredet, es läuft der Fernseher oder Sie surfen nebenbei im Internet. All diese Dinge gehen natürlich auf Kosten der Aufmerksamkeit. So kann es durchaus mal passieren, dass Sie einen ungewohnten Call tätigen oder aber Ihre Asse zu spät bemerken, die daraufhin im Muck landen. Wenn Sie also auch im Internet beabsichtigen, richtig konzentriertes Poker zu spielen, sollten Sie sich in Ruhe vor den PC setzen, alle störenden Nebentätigkeiten unterlassen und sich ganz auf das Spiel einstellen. Stellen Sie sich bereits vor der jeweiligen Partie etwas zum Trinken hin und gehen Sie nochmal auf die Toilette, bevor Sie den Startknopf betätigen. Eine fast ebenso große Gefahr bergen die Tasten für Fold und Bet bzw. Raise, die recht nah beieinander liegen. Bestimmt ist es Ihnen auch schon mal passiert dass Sie mit einem starken Blatt unbeabsichtigt foldeten, nur weil Sie mit Irr jeweiligen Aktion zu schnell waren und den falschen Knopf angeklickt haben – so etwas passiert Ihnen live so gut wie nie. Dort gibt es keinen Knopf, Irr die Aktionen für Sie übernimmt, es liegt an Ihnen, die jeweilige Aktion. Zusagen. Was bedeutet, dass live auch eher bedächtiger gespielt und länger überlegt wird. Lassen Sie sich aus diesem Grund auch beim Onlinespiel ein wenig Zeit. Betätigen Sie keine der Tasten zu hastig – Sie werden es unter Umständen bereuen.

Online ist die Tischwahl leichter
Ein weiteres großes Plus beim Onlinepoker ist die Tischwahl. Sie können beim Cashgame bereits in der Auswahlliste erkennen, wie hoch im Durchschnitt die jeweiligen Pötte sind bzw. wie viel Prozent der Spieler den Flop sehen. Hieraus lasst sich bereits ableiten, wie aggressiv bzw. passiv an den jeweiligen Tischen gespielt wird. Zudem können Sie die verschiedenen Tische beobachten, bevor Sie sich dazu- setzen. So ist es möglich, sich bereits im Vorfeld Notizen über die verschiedenen Spieler zu machen. Wo liegen deren Stärken, wo deren Schwächen, sind sie aggressiv oder eher passiv? Dies ist bei einem Live Game natürlich nicht ganz so einfach. Unter Umständen ist es Ihnen möglich, sich in die Nähe eines Tisches zu stellen und sich auf diesem Weg die Stile der Gegner zu verinnerlichen. Doch erstens ist das nicht immer erlaubt und zweitens ist dies im Internet wesentlich leichter, da man unbeobachtet ans Werk gehen und sich alles notieren kann.

Online only: Hilfsprogramme
Lin weiterer Pluspunkt des Onlinepokerns liegt in der Nutzung verschiedener Hilfsprogramme. Es gibt Programme, die sich die Hände aller Spieler merken, nur um diese später auszuwerten. So lässt sich leicht überschauen, wie dieser Spieler vorgeht, wie oft er den Flop sieht, wie oft er callt oder raist. Ein wenig Hilfe gefällig?
Wenn Sie mit einem Hilfsprogramm wie z. B. dem Holdem Indikator arbeiten, können Sie dieses auch an einem Tisch mit-laufen lassen, der lediglich beobachtet wird. Nachdem die daran sitzenden Personen eine bestimmte Anzahl an Händen gespielt haben, kann das Programm bereits eine erste Auswertung anstellen und die Spieler entsprechend einschätzen. Zudem finden Sie einige Programme zur Berechnung der Wahrscheinlichkeiten. Ob es sich nun um die Outs, die Odds, das Verhältnis verschiedener Hände untereinander oder aber den ICM dreht: Mit all diesen Thematiken hat man sich bereits auseinandergesetzt und ein entsprechendes Programm geschrieben, das Ihnen verschiedene Entscheidungen erleichtern kann.

Fazit der Unterschiede online vs. live
Abschließend lässt sich sagen, dass beim Internetpoker das Tisch-Image nicht so wichtig ist wie etwa beim Livepoker. Sie treffen im Internet auf viele Gegner, die nicht wissen, um was es beim Pokern überhaupt geht. Es hilft also nichts, trickreiche Spielzüge anzuwenden oder auf das Verständnis der Gegner bei bestimmten Moves zu hoffen. Viele Spieler lassen sich zu sehr durch äußere Ein-flüsse ablenken oder spielen an mehreren Tischen gleichzeitig, was bedeutet, dass lediglich starke Blätter gespielt werden. Sie sollten sich online also eher auf ein gradliniges und solides Poker einschießen und Moves nur gegen Gegner einsetzen, von denen Sie wissen, dass diese Ihre Spielweise auch verstehen.