Home » Pokerstrategien » Poker lernen » Über den Flop ein Middle oder Bottom Pair bekommen – Pokerstrategien für fortgeschrittene

Über den Flop ein Middle oder Bottom Pair bekommen – Pokerstrategien für fortgeschrittene

Ich spiele nie mit einem Middle Pair (also einem Paar, das sich aus einer Karte Ihrer Starthand und der Karte des Flops zusammensetzt, die mit ihrem Wert in der Mitte liegt), es sei denn, dass mir mein Gegner die Pot Odds dafür liefert. Mitgehen, nur um noch im Spiel zu bleiben, ist riskant, denn Sie müssten bis zum River entweder Trips oder Two Pair bekommen. Angenommen, die Blinds belaufen sich auf 200-400, Sie sitzen in hinterer Position und haben: A♥ 9/kreuz/

Ein anderer Spieler geht mit, und Sie gehen auch mit, was Sie 400 Chips kostet. Der Small Blind legt noch einmal 200 Chips dazu, um auch mitzugehen, und damit haben wir bei insgesamt vier verbliebenen Spielern einen Pot von 1600.
Auf fem Flop kommt: Q♦ 9♥ 4♥

Sie haben ein Middle Pair mit einem hohen Kicker, aber wenn der Spieler vor Ihnen 400 wettet, müssen Sie eine interessante Entscheidung fällen. Es ist wahrscheinlich, dass er eine Königin auf der Hand hat, aber mit seinem Kicker ist er wohl nicht so zufrieden, sonst hätte er nämlich mehr gewettet. Sie könnten also an ihm vorbeiziehen, wenn Sie noch eine Neun bekommen (zwei Outs) oder ein Ass (drei Outs), um Two Pair oder das höhere Paar zu bekommen. Das macht zusammen fünf Outs, also eine Chance von 18 Prozent, eine Ihrer gewünschten Karten zu bekommen. Da Sie nur 400 in einen Pot von 2000 legen müssen, sind Ihre Pot Odds ganz leicht unter dem Wert, der zum Mitgehen erforderlich wäre. Besonders, weil es ja auch möglich ist, dass Ihr Gegner eine Neun und keine Dame hat. Angenommen, die Spieler in den Blinds geben jetzt auf und auf dem Turn kommt ein Rag (eine für Sie völlig nutzlose Karte).

Wenn Ihr Gegner wieder wettet, sollten Sie nun auch aufgeben, denn Ihre Chancen, mit dem River Ihre fehlende Karte zu bekommen, sind einfach zu gering. Wenn er allerdings schiebt, sollten Sie wetten, vielleicht mehr als die Höhe des Blinds. Vielleicht hat der andere Spieler anfangs wie Sie mit einem Middle Pair gewettet und ist dann verunsichert worden, als Sie mitgingen – wenn Sie nun auch noch auf den Turn wetten, wird er wahrscheinlich glauben, dass Sie ein Top Pair haben, und seine Hand wegwerfen.

Wenn auf dem Turn tatsächlich Ihr Ass oder eine weitere Neun kommt, liegen Sie mit ziemlicher Sicherheit vorn und haben zwei Optionen: Slow-Play oder wetten. Sie sollten aber lieber wetten und hoffen, dass Ihr Gegner mitgeht, denn durch Schieben ermöglicht man ihm nur, kostenlos Karten zu sehen, und der Pot bleibt der gleiche, auch wenn Sie glauben, dass Sie bequem vom liegen.

Sie haben über den Flop ein Bottom Pair bekommen
Hierzu werde ich nicht viel sagen, denn in den seltensten Fällen wollten Sie mit so einer Hand überhaupt spielen, da jedes Middle Pair oder Top Pair Sie schlägt. Auch wenn Sie in hinterer Position sitzen und alle geschoben haben, sollten Sie mit dem Wetten vorsichtig sein, denn jeder mit einem Middle Pair wird mitgehen. Manchmal können Sie mit einem solchen Muskelspiel den anderen so imponieren, dass sie aufgeben, aber es ist wahrscheinlicher, dass man nach Turn oder River mit Ihnen mitgeht oder erhöht, und dann verlieren Sie nur unnötig Chips.