Home » Kartenspiele » Ochse, leg dich und Sampen Spielkarten und Spielverlauf – Kartenspiele für Kinder

Ochse, leg dich und Sampen Spielkarten und Spielverlauf – Kartenspiele für Kinder

„Ochse, leg dich!“ ist ein einfaches Farbfolgen-Spiel.

Ochse, leg dich und Sampen Spielkarten und Spielverlauf118

Spielkarten: 32 Karten (Skatblatt); 60 Spielmarken (Chips)
Rangfolge der Karten: Sieben – Acht – Neun – Zehn – Bube – Dame – König – Ass
Rangfolge der Farben: Keine

Ziel des Spiels: Jeder Mitspieler versucht, durch Weiterschieben von Karten eine komplette Farbfolge auf die Hand zu bekommen.
Vorbereiten und Geben: Die Spieler bekommen jeweils acht Karten und 15 Chips.

Spielverlauf und Taktik: Vorhand beginnt und schiebt eine Karte, die nicht in die gewünschte Farbfolge passt, an seinen linken Nachbarn weiter. Dieser und die folgenden Mitstreiter verfahren ebenso und geben jeweils eine Karte an den linken Nachbarn weiter. Sobald es einem Spieler gelungen ist, eine komplette Farbfolge mit seinen Handkarten zu sammeln, ruft er: „Ochse, leg dich!“ Er hat das Spiel gewonnen. Abrechnung: Der Gewinner erhält von seinen Mitspielern für jede fremde Farbkarte in deren Farbfolge eine Spielmarke.

Sampen
Das schnelle, leicht zu erlernende Ablegespiel kommt aus China. Es ist auch für jüngere Kinder geeignet.

Ochse, leg dich und Sampen Spielkarten und Spielverlauf119

Spielkarten: 60 Karten aus 2 x 52 Karten Von den Farben Pik, Herz und Karo in doppelter Ausführung: Ass – Zwei – Drei – Vier -… – Neun Von Kreuz in doppelter Ausführung: König – Dame – Bube. Es gibt also 30 Kartenpaare.
Rangfolge der Karten: Keine
Rangfolge der Farben: Keine
Ziel des Spiels: Jeder Spieler versucht, seine Karten als Erster loszuwerden.

Jede abgelegte Tisch-Karte erfordert ihre Doppelgängerin.
Ochse, leg dich und Sampen Spielkarten und Spielverlauf120

Vorbereiten und Geben: An jeden Mitspieler werden einzeln fünf Karten verteilt. Der Rest wird verdeckt als Talon auf den Tisch gelegt. Der Geber deckt die oberste Karte auf und legt sie offen neben den Stapel. Sie dient als erste Karte für den Ablegestoß.

Spielverlauf und Taktik: Wer die „Doppelgängerin“, also die identische Karte der offenen Tisch-Karte in seinem Handblatt hat, legt diese auf die Tisch- Karte. Dann darf er eine weitere Handkarte seiner Wahl darauf legen. Ist die erste offene Karte beispielsweise ein Kreuz-Bube, muss der zweite Kreuz-Bube dazugelegt werden. Legt der betreffende Spieler danach z. B. eine Pik- Sechs ab, darf der Mitspieler, der die zweite Pik-Sechs besitzt, weiterspielen. Hat kein Spieler die passende Karte, wird die oberste Karte des verdeckten Talons offen als neue Karte auf den Ablegestoß gelegt. Sie muss als nächste Karte bedient werden. Sieger ist, wer als Erster alle Handkarten abwerfen konnte. Beim nächsten Spiel wird er der Geber.

Spielvarianten
Das Spiel wird reizvoller, wenn an jeden Spieler mehr Karten verteilt werden. Hier ein Vorschlag:

Bei zwei bis
drei Spielern15 Karten
Bei vier Spielern13 Karten
Bei fünf Spielern11 Karten
Bei sechs Spielern9 Karten
Bei sieben bis
acht Spielern7 Karten

Aktuelle Bundesliga Tipphilfe und Prognosen hier