Home » Pokerstrategien » Poker im Kasino » Gute Pokerclubs in Deutschland, Österreich und in der Schweiz – Texas Holdem Tipps

Gute Pokerclubs in Deutschland, Österreich und in der Schweiz – Texas Holdem Tipps


Spielbanken mit Poker im Angebot finden Sie in Österreich, in der Schweiz und in Deutschland. In den folgenden Abschnitten kommen einige Hinweise zu den Gemeinsamkeiten, mehr aber zu den Unterschieden zwischen den Pokerclubs und Casinos in den USA und dem deutschen Sprachraum. Eine Liste der Clubs und Casinos im deutschsprachigen Raum finden Sie zum Schluss des Artikels. Spielangebot, Einsätze, Zeiten, Termine und vieles andere mehr ändern sich häufig. Aktuelle Einzelheiten finden Sie unter den angegebenen Internet-Adressen.

Poker in Österreich
Österreich spielt eine besondere Rolle in der europäischen Pokerlandschaft. Dort existiert ein nach wie vor rechtlich umstrittenes Doppelkonstrukt: Neben dem Pokerspiel in den staatlich geführten Casinos Austria existieren Kartenclubs. Hier einige Anmerkungen zur Geschichte des Pokers in Österreich:

Die Spielbankenkette Casinos Austria war der Pionier für Poker in Kontinentaleuropa und bot Ende der Achtzigerjahre des 20. Jahrhunderts erstmals Seven-Card Stud Poker an (in britischen Casinos war es schon früher im Angebot). Darüber hinaus sind in Österreich so genannte Cardcasinos erlaubt. Das österreichische Recht betrachtet Poker nicht als reines Glücks-, sondern als Geschicklichkeitsspiel. Daher existieren (besonders in Wien) viele Kartenclubs, in denen legal gepokert werden kann. Die Betreiber brauchen keine Casinolizenz, sondern nur eine Gewerbeerlaubnis für den Betrieb eines Pokerclubs. Sie zahlen deutlich weniger Steuern als Glücksspielbetreiber. Daher kann Poker in Österreich zu wesentlich kleineren Einsätzen angeboten werden und die Wiener Cardcasinos erinnern stark an die Pokerclubs von Kalifornien.

Poker in der Schweiz
Die rechtliche Situation in der Schweiz ist nahezu identisch mit der in Deutschland. Poker gilt als Glücksspiel und darf nur in den Schweizer Spielbanken angeboten werden.

Poker in Deutschland
Poker gilt in Deutschland als Glücksspiel und darf nur in lizenzierten Spielbanken angeboten werden. Wegen der besonders hohen Besteuerung von Spielbankerträgen in Deutschland ist das Pokerspiel in deutschen Casinos streng genommen betriebswirtschaftlicher Unsinn. Andererseits müssen sich die Spielbanken natürlich auf Kundenwünsche einstellen und zurzeit herrscht ein Pokerboom mit entsprechender Nachfrage. Damit aber zumindest kostendeckend gearbeitet werden kann, sind die Limits in deutschen Spielbanken relativ hoch. Niedrige Einsätze analog dem amerikanischen 2/4-$-Hold’em werden Sie – abgesehen von Werbeveranstaltungen – in einer deutschen Spielbank nicht erleben.

Gemeinsamkeiten und Unterschieden beim Pokerspiel:

USA-KriteriumÖsterreich, Schweiz, Deutschland
Board und

Boardperson

nur in den Wiener Kartenclubs, österreichische, schweizerische und deutsche Spielbanken betreiben zu wenige Tische. Wer einen Platz reservieren möchte, sollte vorher anrufen und die Verfügbarkeit klären.
Floormanja in Wiener Cardcasinos, in Spielbanken übernimmt ein Saalchef die Funktion des Floorman
Dealerja, mit gleichen Aufgaben
ChiprunnerChips werden am Tisch oder an der Kasse gewechselt
Propsexistieren nicht
Shillsexistieren nicht
Angestellte, die spielenin Cardcasinos manchmal, in Spielbanken und Casinos keinesfalls, da verboten
Fachzeitschriftenja, mehr und mehr vorhanden
preiswertes oder Gratisessen und Getränkenein, im Gegenteil, die Preise sind hoch
ermäßigte Hotelpreiseselten, wenn, dann nur in Verbindung mit großen Turnieren
Sportfernsehennicht in der geballten Form wie in den USA
Jackpotsja, in österreichischen Cardcasinos, in Spielbanken selten (nur zu besonderen Anlässen, z.B. größeren Turnieren)

Gemeinsamkeiten und Unterschiede USA – deutschsprachiges Europa
Im Folgenden finden Sie eine tabellarische Übersicht mit den wichtigsten

Casinos, Spielbanken und Clubs
Die folgenden Kartenclubs und Spielbanken im deutschsprachigen Europa bieten Poker an (aktuelle Informationen erhalten Sie über die Internetseiten):

Österreich

Casinos Austria

Bregenz

Baden bei Wien

Velden/Wörthersee

Innsbruck

Graz

Kleinwalsertal

Seefeld/Tirol

casinos*at
Concord Card Casino Wienccc.co*at
Pokerworld Wienpokerworld*at
Pokerclub Salzburgpoker-club*at
Schweiz

Grand Casino Baden

grandcasi nobaden*ch
Grand Casino Berngrandcasi nobern*ch
weitereswisscasi nos*ch
Deutschland

Aachen

westspiel*de
Baden-Badencasino-baden-baden*de
Bad Harzburgspielbank-bad-harzburg*de
Bad Homburgcasino-bad-homburg*de
Bad Oeynhausen Bad Zwischenahnwestspiel*de

spielbank-bad-zwischenahn*de

Bayrische Spielbanken Berlinbayrische-spielbanken*de spielbank-berlin*de
Bremenwestspiel*de
Hamburgspiel bank-hamburg*de
Hannoverspiel bank-hannover*de
Hohensyburg/Dortmundwestspiel*de
AachenWestspiel*de
Kielcasino-sh*de
Saarbrückensaarland-spielbanken*de
Schenefeldcasino-sh*de
Wiesbadenspielbank-wiesbaden*de

Als besonders aufgeschlossen gegenüber dem Pokerspiel gilt fast schon traditionell die Spielbank Wiesbaden. Dort finden mehrfach pro Woche Turniere statt. Unter anderem auch die so genannten Rookie-Turniere sind speziell auf neue Pokerspieler zugeschnitten und erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Ebenfalls sehr engagiert und innovativ ist das Casino Schenefeld mit seinem Pokerangebot. Dort gab es nicht nur Promotionspiele für sensationell niedrige Einsätze von 2 €/4 €, sondern für Turnierspieler werden auch hochinteressante so genannte Deepstack-Turniere angeboten. Dabei handelt es sich um Turniere die – in Anlehnung an amerikanische Strukturen – eine große Menge an Startchips mit langsam steigenden Blinds und längeren Intervallzeiten verbinden.