Home » Pokerstrategien » Poker Grundlagen » Ehrliche Banken finden – Geld aus Poker sicher transferieren

Ehrliche Banken finden – Geld aus Poker sicher transferieren

Wenn Sie eine Online-Depotfirma nutzen, so richten Sie im Grunde nichts anderes als ein Onlinekonto ein – eine Cyberversion des Geldes der echten Welt. Bedenken Sie aber, dass es auch hier um echtes Geld geht. Wenn Sie € 20 von Ihrem Bankkonto auf ein Onlinedepot überweisen, dann sind die 20 € weg, weg, weg von Ihrem Konto. Natürlich liegt es dort unter Ihrem Namen, aber der Betrag steht nun unter Verfügung der Depotfirma. Deswegen müssen Sie eine gute, d.h. vertrauenswürdige Depotfirma finden. Zum Glück ist das nicht schwer.

Potenzielles vs. reales Risiko
Oberflächlich betrachtet könnte das Geschäft mit der Online-Depotfirma etwas kitzlig ausseh- en. Sie nutzen eine Firma, die Sie nicht kennen, bei der Sie sensible Bankdaten hinterlegen, und die Firma seihst hat Ihren Sitz (wegen amerikanischer Glücksspielgesetze) irgendwo im Ausland. Das klingt nach einem schnurgeraden Weg ins Desaster. Tatsächlich führen diese Firmen nur eine Dienstleistung aus. Abgesehen von dem vielen neuen und ungewohnten Fach chinesisch ist das zugrundeliegende Modell sehr einfach: Sie überweisen Geld auf ein Konto, das Konto hat eine Soll- und Habenlistung, und Sie können dort über das Internet einzahlen und abheben (und zwar 24 Stunden am Tag). Wie bei jeder Online-Bankingaktivität müssen Sie Ihr Passwort und die Zugangsinformationen zum Konto vor Unbefugten schützen. Für die Depotfirmen gilt das Gleiche wie für die Online-Pokeräume. Es ist deren höchstes Interesse, Ihnen ehrlichen und direkten Service bieten zu können. Bei jeder finanziellen Transaktion gibt es kleine Risiken (wie oft haben Sie einem Kellner bereits Ihre Kreditkarte mitgegeben?). Solange Sie sich an renommierte Firmen halten und besonnen handeln, ist das Risiko sehr, sehr gering.

Wie Onlinedepotfirmen Geld verdienen
Als PayPal ankündigte, zukünftig keine Online-Glücksspieltransaktionen mehr durchzuführen, war eine Multimillionen-Dollar-lndustrie betroffen. Multimillionen-Dollar-Unter- : nehmen akzeptieren einen solchen Zustand gewöhnlich nicht lange. Sehr schnell wurde diese Lücke von innovativen Firmen gefüllt, die nur darauf gewartet hatten, die Unmengen an Geld einzusammeln. Sie erhalten nicht nur Transfergebühren (wenn sie die denn erheben, aber viele tun es nicht), sondern bekommen auch das, was Banker float nennen. Sie (als Einzahler) bekommen keine Zinsen für Ihr Geld im Depot, aber Ihr Geld verdient mit dem float für die Depotfirma. Und die Depotfirma berechnet Ihrem Cybercasino Transaktionsgebühren. Rechnen Sie also gedanklich Transaktionsgebühren und float zusammen, und Sie sehen, dass dort richtig Geld verdient wird.

So verwalten Sie Ihr Geld online
Ein paar Maßnahmen in Bezug auf Ihr Onlinegeld reduzieren das Risiko praktisch auf Null:
– Tätigen Sie so wenige Transaktionen wie nötig. Je seltener Sie transferieren, desto seltener kann etwas schief gehen. Bewegen Sie lieber einmal € 200 anstatt zweimal € 100. Einmal überweisen dürfte auch weniger an Gebühren kosten.
– Ebenso sollten Sie so wenig Geld wie möglich bewegen. Je weniger Sie im Online-Konto deponiert haben, desto weniger Sorgen müssen Sie sich bei aufkommenden Problemen machen. Also bewegen Sie analog zum vorherigen Punkt € 200 anstelle von € 1.000.
– Nutzen Sie eine bekannte Depotfirma. Damit meinen wir eine, mit der viele Online-Pokersites Zusammenarbeiten (wie empfehlen einige im nächsten Abschnitt Methoden und Anbieter, die wir mögen). Dieser Weg garantiert, dass Sie keinen unverantwortliche Aktion absolvieren.
– Schützen Sie Ihren Computer mit Passwort. Bedenken Sie. Ihr PC ist jetzt offizielle Heimstatt eines Teils Ihres Geldes. Sie wollen doch nicht, dass irgendwer Ihr Geld verschwendet, oder? Dieses Privileg sollten Sie sich selbst Vorbehalten.

Methoden und Anbieter, die wir mögen
Wir betonen hier, dass wir die folgenden Firmen und Methoden weder billigen noch empfehlen. Wir wissen nur. dass die folgenden Anbieter und Methoden für uns und für gute Kumpels immer einwandfrei und sauber funktioniert haben.

Ontine-Depotfirmen nutzen
Uns gefallen NETeller und FirePay und wir nutzen sie. Besonders sicher fühlen sollten Sie sich, da NETeller öffentlich an der Londoner Börse gehandelt wird. Sie sollten mit einer Verzögerung von etwa einer Woche rechnen, nachdem Sie Ihr Konto erstmals eingerichtet haben. Wenn aber die Verbindung zu Ihrem Bankkonto eingerichtet und verifiziert ist, laufen Transaktionen schneller. Für umgehende Transaktionen erhebt NETeller eine Extragebühr, der Wochentransfer ist allerdings frei.

Psst… wie lautet das Passwort?
Alles, worauf Sie elektronisch zugreifen, sollte ein sicheres Passwort haben, das niemand leicht erraten kann. Tatsächlich erwarten viele Onlinebanken, dass das Passwort bestimmten Kriterien genügt: Mindestanzahl an Zeichen, Zeichen und Zahlen oder andere Symbole im Passwort usw. Die Auswahl eines schwer zu erratenden Passwortes ist daher wichtig, weil es Ihre Cyberwertsachen besser schützt. Bitte nicht den Namen des Hundes oder einer geliebten (oder verhassten) Person als Passwort wählen. Der Nachteil ist, es wird immer schwieriger, sich die Passwörter (Handy, Geld- und Kreditkarten, E-Mail-Zugang usw., wie viele haben Sie?) zu merken. Viele Leute nehmen überall – auch für sensible Bereiche – das gleiche Passwort oder legen ein Textdokument mit Passwörtern und zugehörigen Objekten auf ihrem PC an. Beide Methoden sind gefährlich. Wenn Sie überall das gleiche Passwort nutzen und jemand Findet es irgendwo, dann hat er Zugang auf alle Ihre Konten.

Wenn Sie Passwörter auf dem Rechner speichern und jemand findet das Dokument (z.B. bei einer Reparatur), dann hat der Betrüger all Ihre Software und die zugehörigen Passwörter bequem an einem Ort. Wie wählt man also verschiedene und sichere Passwörter, die man auch noch erinnern kann? Unser Ratschlag: Wählen Sie ein Verfahren und wenden Sie es auf ein paar leicht zu erinnernde Begriffe an, die nur für Sie Sinn machen. Beispiel: Sie begeisterten sich (neben Onlinepoker) für das Fliegenfischen. Sie wählen die Worte Fliege und Forelle, schreiben ein Wort rückwärts und das andere in Zahlen analog zur Tastatur am Telefon. Das Passwort würde dann egeilF3673553 lauten. Unmöglich zu erraten. Ihre Schwierigkeit besteht darin, den Algorithmus nicht zu vergessen, mit dem es gebildet wurde. Vielleicht notieren Sie sich als Gedächtnisstütze das Wort Angeln. Eine solche Kombination aus vertrauten Begriffen und einem Algorithmus funktioniert immer, wenn neue Passwörter nötig sind. Und selbst wenn ein Freak wie Heinz Hacker eines Ihrer Passwörter knackt, wird er die anderen nicht so einfach herausfinden.