Home » Pokerstrategien » Gute Pokerseiten » Die virtuelle Pokerumgebung erschaffen – gute Pokerseiten finden

Die virtuelle Pokerumgebung erschaffen – gute Pokerseiten finden

Die Software für lnternet-Poker aufzutreiben und zu installieren wird für Sie eine der schmerzfreien Computererfahrungen werden. Die Anforderungen an Hardware und Netzzugang sind minimal, der Programmieraufwand reduziert sich darauf, den Download- Button einer Site anzuklicken. Dann wird das Programm heruntergeladen mit dem Sie spielen können. Nach dem herunterladen genügt ein einfacher Klick auf das Programmsymbol und dann: Faites votre jeu! Sehr viel wichtiger ist, die richtige Site auszuwählen. Wir liefern Ihnen in diesem Poker-Artikel eine Checkliste. Damit können Sie jeden Betreiber genauestem unter die Qualitätslupe nehmen. Bevor Sie aber zu weit vorpreschen, herunterladen und vielleicht sogar schon spielen, sollten Sie Ihrer physischen Umgebung, also dem Kaum, in dem Ihr Computer steht, etwas Zeit widmen. In diesem Poker-Artikel erhalten Sie einige Tipps, wie Sie es sich bequem machen – sowohl physisch als auch auf der neu gewählten Pokersite – wie Sie sich die Software einrichten und wie Sie sich eine Online-Identität schaffen.

Der Kampf um Kunden zwischen den verschiedenen Onlinecasinos ist hart. Wegen dieses Wettbewerbs sorgen die Pokeranbieter dafür, dass die Anforderungen an Soft- und Hardware und an die Verbindung minimal sind. Sie können sich also stärker auf die Einrichtung Ihrer Pokerumgebung konzentrieren und .Spielerfahrung sammeln.

Hard- und Softwareanforderungen ermitteln
Bei jetzigem Stand ist Online-Poker weder besonders rechenintensiv noch benötigt es besondere Anforderungen an Grafikhardware. Streng genommen agiert Ihr Rechner nur als eine Art Buchhalter und Schiedsrichter. Hochkomplexe Aufgaben erledigt er nicht. Wenn Sie also noch irgendwo eine alte 286er-Kiste aus den Achtzigerjahren herum liegen haben, dann könnte dies jetzt die erfreulichste Nachricht des Tages sein.

Das Problem mit den Macs
Lange konnte man mit einem Mac im Internet nicht um Geld Pokern, oder es war relativ kompliziert und die Verbindung war sehr langsam. Seit Herbst 2006 sind jetzt die ersten Standard-Pokersites für Macs zugänglich. Also Ihr Macianer, Ihr könnt jetzt auch fleißig zocken.

Hardware
Wenn Sie auf Ihrem Computer eine halbwegs moderne Version des Windows Betriebssystems (Windows 98 oder neuer) installiert haben, dann reicht das vollkommen aus. Die Audio- und Videosequenzen eines Online-Pokerspiels sind wirklich simpel (Karten, die über den Tisch rauschen, das Geklacker von Chips, ein Piepton zur Erinnerung, dass eine Aktion erwartet wird usw.). Keine Seite bietet zurzeit mehr als das. Allerdings wurden schon Modelle vorgestellt, die ein völlig neues Bildschirmlayout mit animierten Spielern und Rundum-Kamerablick zeigen. (Schalten Sie die Webcam ein: Online-Strippoker ist nicht mehr weit). Egal, ob Sie am Laptop oder PC spielen wollen: Wenn Sie die Wahl haben, nehmen Sie die Maschine, die Ihnen für längere Sitzungen am bequemsten erscheint. Wenn Ihr Bildschirm flackert, sollten Sie über den Kauf eines neuen Monitors nachdenken. Stundenlanges Starren auf verwackelte Bilder strengt an. Online- Poker kann schon ohne diese zusätzliche Belastung wirklich schlauchen.

Pokern auf der Handfläche
Zum jetzigen Zeitpunkt ist uns keine Palm-Anwendung (wie Windows CE, Palm OS oder Mobiltelefone) bekannt, mit der Sie um harte Euros pokern können. Trotzdem gibt es reichlich Gerüchte, diese Entwicklung stehe unmittelbar bevor. Es sieht so aus, als ob in diesem Bereich in nächster Zukunft mit Sicherheit etwas passiert. Immerhin erscheinen bei den Pokerübertragungen des Deutschen Sportfernsehens (DSF) mit nerviger Regelmäßigkeit Werbespots für ein Handy-Pokerspiel, das allerdings nicht mit harten Euros funktioniert. Das große Problem in der Handtellerwelt ist die Verlässlichkeit der Verbindung; wenn Poker also eines Tages auf Ihrem Palmtor erscheint, stellen Sie sich auf eine leicht veränderte Interaktion ein. Vielleicht ist es etwas wie Mann gegen Mann (Heads up), bei dem Sie pro Entscheidung fünf Minuten Zeit haben. Wir raten hier einfach so ins Blaue, damit Sie einen Eindruck bekommen, wie die Zukunft aussehen könnte.

Software
Was Betriebssysteme angeht, gilt wie immer in der PC-Weit: je neuer, desto besser. Wenn es sich vermeiden lässt, sollten Sie nichts Älteres als Windows 98 wählen. Natürlich können Sie alles Mögliche ausprobieren (besonders, wenn Ihre Frustrationstoleranz sehr hoch ist). Wenn Sie die Auswahl zwischen mehreren Betriebssystemen haben, empfehlen wir Windows XP. Es ist nicht nur eine der jüngsten Versionen, sondern wurde vermutlich auch von den Jungs genutzt, die die Pokersoftware geschrieben haben, mit der Sie gerade spielen. Bei Problemen können Ihnen die Supportleute der Pokersite mit Windows XP viel einfacher helfen als mit älteren Versionen.
Wenn Sie mit einem älteren Betriebssystem als Windows 98 starten, sollten Sie zunächst intensiv die Gratisspiele testen, bevor es eventuell zu unliebsamen Überraschungen kommt, nachdem Sie harte Euros auf den Tisch legen.

Verbindung zum Internet
Eine der attraktivsten Eigenschaften des Online-Poker ist, dass Sie mit den schlichtesten Internetverbindungen spielen können. Der einzige Nachteil eines lahmen Modems ist, dass das Herunterladen des Programms von der Website länger dauert. Es dauert etwa 20 Minuten per Modem; mit einer modernen DSL-Verbindung ist das erledigt während Sie Ihr Mousepad neu ausgerichtet haben. Nachdem Sie das Programm von der Site Ihrer Wahl herunter geladen haben (siehe Vielfältige Pokersites später in diesem Poker-Artikel – dort finden Sie die bekanntesten Sites), kann es schon losgehen. Und wenn Sie in einer Umgebung spielen, bei der die Internetverbindung langsam ist: keine Panik. Ihre Gegner haben keinerlei strategischen Vorteil, wenn sie über schnellere Verbindungen spielen. Kurz gesagt, wenn Sie eine stabile Internetverbindung haben, Websites gut auf dem Bildschirm darstellen können und ein Betriebssystem nicht älter als Windows 98 haben, können Sie Online-Poker spielen Obwohl eine langsame Internetverbindung für Online-Poker ausreicht, gilt das nicht für eine instabile Verbindung, die oft abbricht (unabhängig von der Verbindungsgeschwindigkeit). Wenn Sie mitten im Spiel eine Unterbrechung erleben, ist es zwar manchmal möglich, die Verbindung wieder herzustellen, bevor die Site die Partie für Sie beendet, aber nicht immer. Wenn Sie um harte Euros spielen, ist es sehr ärgerlich (und teuer), wenn Sie wegen Verbindungsstörungen aus einer Partie geworfen werden, bei der Sie bereits Geld in den Pot. investiert haben. Beachten Sie Poker-Artikel b, dort finden Sie mehr über Verbindungsstörungen.

Machen Sie es sich am Computer bequem
Bei lnternet-Poker geht’s nicht nur um Computer und Software. Immerhin spielen Sie nicht in Ihrem PC. Widmen Sie Ihrer physischen Umgebung ein paar Gedanken. Je komfortabler und spielorientierter es dort ist, desto konzentrierter werden Sie beim eigentlichen Pokern sein. Die folgenden Schritte verhelfen Ihnen zu einer bequemen und konzentrierten Pokererfahrung:
– Stellen Sie den Bildschirm so, dass Sie so blendfrei wie möglich spielen können. Sie wollen doch gewiss keine Schwierigkeiten haben, Ihr Blatt richtig oder sicher zu erkennen. Das ist besonders wichtig bei Seven-Card Stud, wo Sie auf eine besonders hohe Zahl an Karten (auch bei den Gegnern) achten müssen.
– Wählen Sie einen guten Platz für Essen und Getränke. Sie sitzen unter Umständen lange vor dem Bildschirm, also planen Sie Ihren Treibstoff rechtzeitig. Und bedenken Sie: Ein Bad Beat ist zehnmal schlimmer, wenn Sie anschließend vor Ärger auch noch Ihre klebrige Cola auf der Tastatur verschütten.
– Stellen Sie einen Mülleimer in Armlänge auf. Da gehört Ihr Müll hin und Sie vermeiden es, eine leere Flasche durch den Raum zu feuern, weil ein Gegner Sie am River mit einer Wunderkarte geschlagen hat.
– Minimieren Sie die Ablenkung. Natürlich hängt bei vielen Kartenclubs ein großer Plasmabildschirm an der Wand, aber Fernsehen hilft nicht beim Gewinnen. Ablenkung kann nur Nachteile bringen.
– Spielen Sie nüchtern. Natürlich ist es verführerisch, beim Spiel ein paar kühle Blonde herunterzuspülen. Leider hilft es nicht, Ihr Pokerkonto im Plus zu halten. Betrunken ist vielleicht der finanzielle Schmerz leichter zu ertragen, aber der Kater kommt am nächsten Tag garantiert.