Home » Pokerstrategien » Poker Grundlagen » Der Maniac als Spielertyp richtig verstehen – Internet Pokerstrategien

Der Maniac als Spielertyp richtig verstehen – Internet Pokerstrategien


Bei diesem hyperaggressiven Spielertyp werden Sie es nicht leicht haben. Noch schlimmer als der Loose-aggressive Spieler beteiligt sich der Maniac an fast jedem, wenn nicht gar an wirklich jedem Pot. In der Regel wird geraist, um den Pot sofort zu gewinnen. Das Schlimme bei diesen Spielern ist, dass man nie weiß, was sie gerade halten. Sie könnten mit allem und jedem raisen. Sie kennen das sicher aus eigener Erfahrung: Eine Person am Tisch raist in den höheren Blinds fast jede Runde und streicht so viele Chips ein. Irgendwann wird es Ihnen dann zu bunt und Sie sagen sich, der Kerl kann doch nicht jede Runde was haben. Und genau in diesem Moment, in dem Sie mit J9 callen oder reraisen, hält der Maniac AK oder ein Pocketpaar. Wie hätte es auch anders sein sollen.

Nun ja. Weiter oben haben wir ja bereits die Vorgehensweise gegen diesen Spielertypen beschrieben. Lassen Sie sich einfach nicht verrückt machen und warten Sie auf eine starke Hand oder darauf, dass ein anderer Spieler den Maniac in einen Zweikampf verwickelt und aus dem Rennen wirft. In der Regel ist es mit den Maniacs so, dass Sie sich unter Umständen zu Beginn des Turniers einen großen Stack aufbauen, nur um diesen im Laufe des Turniers dann durch unnötige Moves wieder zu verlieren. Es gelingt einem richtigen Maniac nur sehr selten, mit seiner Spielweise den Final-Table zu erreichen, wenn er zuvor nicht wieder einen Gang zurückschaltet.