Home » Kartenspiele » Binokel spielen » Binokel Spielkarten, Taktik und Spielverlauf – Kartenspiele für Erwachsene

Binokel Spielkarten, Taktik und Spielverlauf – Kartenspiele für Erwachsene

Das kurzweilige Melde- und Stichspiel ist vor allem in Süddeutschland und in der Schweiz verbreitet. Da es keine festen Regeln gibt, wird es von Ort zu Ort in verschiedenen Varianten gespielt. Hier wird eine der verbreitetsten Formen für zwei bis vier Mitspieler beschrieben.

Binokel Spielkarten, Taktik und Spielverlauf10

Spielkarten: 64 Karten (zwei Skatblätter), aus denen die Siebenen und Achten entfernt werden.
Rangfolge der Karten: Ass = 11; Zehn = 10; König = 4; Dame = 3; Bube = 2; Neun = 0 Rangfolge der Farben:

Keine Ziel des Spiels: Es sollen möglichst viele Punkte aus den Meldungen (Kartenkombinationen) und den Stichen gewonnen werden. Wer als Erster 1 000 Punkte erzielt hat, ist Sieger.

Vorbereiten und Geben: Jeder Spieler erhält 3 x vier = zwölf Karten. Die fünfundzwanzigste Karte wird aufgedeckt. Sie bestimmt die Trumpffarbe, die aber erst im späteren Spielverlauf eine Rolle spielt. Der Rest wird als Talon verdeckt quer über sie gelegt. Deckt der Geber eine Neun auf, darf er sich 10 Pluspunkte gutschreiben. Wird um Geld gespielt, legt man vor Spielbeginn die Höhe des Einsatzes fest.

Spielverlauf und Taktik: Vorhand spielt aus. Farbe muss nicht bedient werden; es sticht die Karte mit dem höheren Wert. Trumpf gibt es noch nicht. Wer sticht, spielt neu aus. Nach jedem Stich nehmen sich die Mitspieler eine Karte vom Talon. Dabei zieht zuerst der Spieler, der gestochen hat. Die Stiche werden nicht abgelegt, sondern im Handblatt aufgenommen. Im weiteren Spielverlauf werden durch Meldungen Punkte gesammelt. Meldungen sind Kartenkombinationen mit unterschiedlichen Punktwerten, die auf dem Tisch ausgelegt werden. Die ausgelegten Karten dürfen aber auch jederzeit wieder ausgespielt werden.

Die einzelnen Meldungen haben folgende Werte:
Mariage: König und Dame der gleichen Farbe: 20 Punkte
König und Dame in der Trumpffarbe: 40 Punkte Binokel: Pik-Dame und Karo-Bube: 40 Punkte Doppel-Binokel: Zwei Pik-Damen und zwei Karo-Buben: 80 Punkte
Grand-Binokel: Pik-König, Pik-Dame und Karo-Bube: 80 Punkte

Vier Karten gleichen Wertes in verschiedenen Farben: vier Asse: 100 Punkte, vier Könige: 80 Punkte, vier Damen: 60 Punkte, vier Buben: 40 Punkte, vier Zehnen: 0 Punkte, vier Neunen: 0 Punkte Quintmajor: Ass, Zehn, König, Dame und Bube in der Trumpffarbe: 150 Punkte

Acht Karten des gleichen Wertes: acht Asse: 1 000 Punkte, acht Könige: 800 Punkte, acht Damen; 600 Punkte, acht Buben: 400 Punkte, acht Zehnen: 0 Punkte, acht Neunen: 0 Punkte Melden darf nur, wer gerade gestochen hat und wieder am Ausspielen ist. Der Spieler legt die entsprechenden Karten offen auf den Tisch. Man darf auch mehrere Kombinationen gleichzeitig melden, Dadurch gewinnen die Gegner jedoch zu großen Einblick in das Blatt des anderen. Sobald der Talon aufgebraucht ist, beginnt die zweite Spielphase, das Abspielen.

Jetzt darf nicht mehr gemeldet werden. Alle Spieler nehmen ihre Meldungen vom Tisch in ihr Handblatt auf. Ab diesem Zeitpunkt muss Farbe bedient und, falls das nicht möglich ist, getrumpft werden. Die Trumpffarbe wurde zu Spielbeginn bestimmt. Die Stiche werden abgelegt. Wer den letzten Stich macht, bekommt 10 Punkte extra. Es ist möglich, dass für die zum Sieg notwendigen 1 000 Punkte mehrere Spiele nötig sind. Ist die Grenze erreicht, wird das Spiel sofort abgebrochen, da der Sieger feststeht.

Abrechnung: Die Punkte aus den Meldungen und den Stichen der einzelnen Spieler werden zusammengezählt. Die 10 Punkte für den letzten Stich nicht vergessen! Wird um Geld gespielt, zahlt jeder Verlierer dem Gewinner die Differenz seiner Punkte zu den 1 000 Punkten aus, Der Einsatz wird vor Spielbeginn vereinbart (Vorschlag: 1/10 Pfennig pro Punkt).

Binokel Spielkarten, Taktik und Spielverlauf11
Die Kombination „Binokel“ zählt 40 Punkte

Meldet man mehrere Kombinationen gleichzeitig, sollte man bedenken, dass die Gegner dadurch zu großen Einblick in das eigene Blatt gewinnen können. Deshalb der Tipp: Abwägen, ob es nicht sinnvoller ist, eine Meldung noch zurückzuhalten.