Home » Kasinospiele » Ein genauer Blick auf den Tisch – Würfel Spiele im Kasino

Ein genauer Blick auf den Tisch – Würfel Spiele im Kasino

Bevor Sie mit Craps beginnen, müssen Sie die Landschaft auf dem Tisch kennen. Craps wird an einem langen, niedrigen tuchbespannten Tisch gespielt (siehe die Abbildung). Der Tisch hat eine etwa 35 Zentimeter hohe umlaufende Erhöhung. Damit wird aus dem Tisch eine Mini-Arena, aus der die Würfel nicht so leicht herausspringen. Der Standardtisch bietet Platz für 14 Spieler gleichzeitig. Man spielt Craps im Stehen, deswegen sollten Sie dort keinen Stuhl erwarten. Oben auf der Einfassung befinden sich umlaufende parallele Rillen mit halbkreisförmigem Querschnitt. Dort passen die Chips der Spieler exakt hinein. Aber Getränke, Zigaretten, Handtaschen etc. haben oben nichts zu suchen. Etwas weiter unten, etwa auf Kniehöhe befindet sich ein umlaufendes Regalbrett, damit die Spieler persönliche Dinge verstauen können.

Abhängig von der Art der Wette platziert der Spieler seine Chips auf den Einsatzfeldern des Tisches. Die Abbildung zeigt das verwirrende Puzzle des Tischlayouts (die Felder werden später erklärt: Die besten Wetten strategisch platzieren. Das Layout besteht aus zwei Teilen:
✓ Der innere Bereich für Wetten mit geringen Aussichten (long shot bets, mehr zu ungünstigen Wetten auch unter Riskante Wetten vermeiden)
✓ Die linken und rechten Flügel für die Hauptwetten

Die linken und rechten Hälften des Layouts sind symmetrisch zur Mittellinie des Tisches angeordnet und absolut identisch. Sie sind aus Platzgründen (damit genug Spieler Platz finden) doppelt angeordnet. Kasinos mit Flächenproblemen stellen auch kleinere Tische auf, die nur ein Haupteinsatzfeld haben. Abgesehen von der kleineren Wurfstrecke für den Shooter wird aber nach genau den gleichen Regeln gespielt wie am großen Tisch.

Archäologie: Grabungen nach Würfeln
Würfel gibt es mindestens so lange wie aufgezeichnete Geschichte. Viele römische Kaiser waren fanatische Würfelspieler. Caligula war als notorischer Falschspieler bekannt – aber wer würde mit einem sadistischen Unterdrücker diskutieren, der bekannt dafür war, seine Gegner in den Selbstmord zu treiben? Archäologen haben gezinkte Würfel aus dem Boden von Pompeji und dem alten Indien ausgegraben, ebenso wie Kalksteinwürfel aus dem ägyptisch sechsten Jahrhundert vor Chr. Würfel wurden aus den Haxenknochen von Schweinen geschnitzt. Vielleicht kommt daher der amerikanische Slangausdruck bones (Knochen) sowohl für Würfel als auch Dominosteine. Würfel waren populär als Glücksspielutensilien, wurden aber auch zu rituellen Zwecken benutzt, etwa um die Zukunft vorherzusagen.

Ein genauer Blick auf den Tisch - Würfel Spiele im Kasino6

Aberglaube: Riten und Rituale bei Craps
Glaube und Aberglaube sind eng mit den Verhaltensweisen und Sitten beim Craps verwoben. Und weil Craps mehr als jedes andere Kasinospiel sehr obskure Meinungen und schrulligen Aberglauben hervorbringt, denke ich, die Verflechtungen passen einfach dazu. Selbst sonst sehr rationale Menschen entwickeln merkwürdiges Verhaltensweisen: Sie reiben die Würfel dreimal auf dem Tuch des Tisches, vermeiden es, anderen direkt in die Augen zu sehen und hauchen die Würfel an oder küssen sie, um das Glück zu beschwören.

Jeder Spieler am Tisch ist der Reihe nach dran, die Würfel über den Tisch zu schleudern und das Ergebnis des Wurfs oder der Serie beeinflusst Gewinn oder Verlust fast aller Wetten, die auf dem Tisch platziert sind. Der Skooter kann aus dem Handgelenk gleichzeitig zum Held oder Prügelknabe werden. Die anderen feiern ihn laut, wenn er eine heiße Wurfserie hinlegt, wenn die Würfel aber kalt werden, behandelt man ihn wie einen Aussätzigen.