Home » Kasinospiele » Die besten Wetten strategisch platzieren – Würfel Strategien im Kasino

Die besten Wetten strategisch platzieren – Würfel Strategien im Kasino

Es gibt mehr als 100 verschiedene Wettformen im Craps. Das Tischlayout (siehe die Abbildung) gibt nur einen Hinweis auf all die Optionen, die möglich sind. Es gibt Wetten, die von einer Wurfserie abhängen, andere werden durch Einzelwürfe bestimmt. Mit einer Vielzahl von Wetten kommt auch eine Vielzahl von Chancen. Viele der Wettmöglichkeiten sind zu sehr zum Vorteil des Kasinos, um sie jemals zu riskieren.
Bevor Sie Ihr Geld auf den Tisch legen und Chips kaufen, sollten Sie das Tischminimum beachten. Es sollte zu Ihrem Budget passen, damit Sie nicht nach kürzester Zeit wieder gehen müssen. Das Minimum liegt meist bei 5 $. an einigen Tischen sogar nur bei 3 $. In den edleren Clubs und in den besonders abgetrennten Bereichen für höhere Einsätze (High-Limit-Areas) sind die Minima höher angesiedelt: 25 $ oder 50 $, manchmal auch 100 $.

Wenn Sie die vorigen Artikele dieses Artikels gelesen haben, werden Sie Craps bereits gut verstehen (wenn nicht, schlage ich vor, Sie überfliegen sie zumindest, um die Grundlagen zu verstehen). Wenn Sie die Grundlagen verstanden haben, dann ist dieser Artikel für Sie. Hier liegt der Fokus auf der Strategie. Wie setzt man strategisch und was sind die besten Wetten?

Sie müssen nicht jede einzelne Wettmöglichkeit, die der Tisch bietet, verstanden haben, um ein guter Craps-Spieler zu werden. Tatsächlich sind die Chancen bei manchen Wetten derart ungünstig, dass man sie von vornherein nicht erwägen sollte. Bei den vielen Möglichkeiten sollte man sich auf die vorteilhaftesten Wetten konzentrieren. Egal ob Craps neu für Sie ist oder ob Sie sich als alten Hasen sehen, ich schlage vor, Sie richten Ihre Aufmerksamkeit auf folgende Wetten:

Die Pass Line-Wette
Die häufigste Wette beim Craps ist die auf der Pass Line. Sie ist so populär, weil es acht Gewinnmöglichkeiten und nur vier Verlustmöglichkeiten gibt. Damit ist der Hausvorteil niedrig, er beträgt nur 1,41 % (das Kasino gewinnt im Schnitt 14 $ von allen 1000 $). Die Pass Line-Wette funktioniert wie folgt:
✓ Beim Initialwurf (Come-out-roll) gewinnt 7 oder 11.
✓ Ein Initialergebnis von 2, 3 oder 12 (auch Craps genannt) verliert.
✓ Wenn das Initialergebnis 4, 5, 6, 8, 9 oder 10 ist, wird die Zahl zum Punkt (Point) und die folgenden Würfe sind Punktwürfe (point rolls).
✓ Wenn die 7 fällt, nachdem ein Point feststeht, verlieren die Pass Line-Wetten.
Während der Punktwürfe können die Einsätze auf der Pass Line immer noch gewinnen, wenn der Point bestätigt wird bevor eine 7 kommt. Beides kann beim nächsten Wurf passieren, manchmal muss der Shooter aber sehr oft würfeln, bevor die Wetten durch die 7 oder den Point entschieden werden. Wenn der Shooter vor dem Point eine 7 wirft, verlieren alle Wetten auf der Pass Line. Beispiel: Der Initialwurf ist eine 10. Der Dealer nimmt den Puck und legt ihn mit der weißen Seite oben auf das Rechteck über der 10. Wenn jetzt im nächsten oder in einem der weiteren Würfe die 10 bestätigt wird, gewinnen die Einsätze auf der Pass Line, wenn vorher eine 7 fällt, verlieren sie. Sämtliche anderen Wurfergebnisse sind bedeutungslos – zumindest für die Einsätze auf der Pass Line.

Wenn ein Point feststeht, dürfen Pass Line-Einsätze natürlich nicht zurück genommen werden. Man kann sie aber durch eine sogenannte Odds-Wette erhöhen.

Die Bedeutung erkläre ich im Artikel Die Odds-Wette.
Viele Kasinos erlauben Pass Line-Wetten, nachdem ein Point geworfen wurde. Manche Spieler setzen mitten in einer Pointsequenz, wenn sie neu an den Tisch kommen, weil sie nicht auf den nächsten Initialwurf warten wollen. Aber diese sogenannten Put Bets sind nicht besonders clever, selbst wenn sie bei einem Point von 6 oder 8 attraktiv wirken. Die bessere Wette ist in der Situation die sogenannte Come-Wette (siehe nächsten Artikel).

Die Come-Wette
Nachdem durch den Initialwurf der Point feststeht, können nur die 7 oder der erneute Point die Einsätze auf der Pass Line beeinflussen. Weil es manchmal ein Dutzend oder mehr Würfe erfordert, um eine der beiden Nummern zu treffen, bietet die Come-Wette zusätzliches Spielvergnügen für die wartenden Spieler. Mit einer Come-Wette wird jeder Pointwurf zu einem unabhängigen Initialwurf.
Man kann Come-Einsätze nur platzieren, nachdem für die Pass Line-Wetten ein Punkt feststeht. Um eine Come-Wette zu platzieren, setzen Sie einen Chip auf das große Feld mit der Inschrift COME (siehe die Abb.). Der Chip muss genau auf Höhe Ihres Platzes liegen, damit der Dealer weiß, er gehört Ihnen. Jetzt wetten Sie auf die unmittelbar nächste Zahl, als wäre es eine Pass Line-Wette und:
✓ 7 oder 11 gewinnen sofort.
✓ 2, 3 oder 12 verlieren.
✓ Wenn 4. 5, 6,8, 9 oder 10 fällt, wird diese Nummer zu Ihrem Point. Sie gewinnen, wenn der Point bestätigt wird, bevor eine 7 fällt. Kommt eine 7, verlieren Sie den Come-Einsatz.

Angenommen, Sie haben auf die Pass Line gesetzt und es fällt als Punkt eine 6. Diese Wette wird entschieden, sobald erneut eine 6 fällt (Gewinn) oder eine 7 getroffen wird (Verlust). Vor dem nächsten Wurf legen Sie einen neuen Einsatz in das Come-Feld (dort gelten die gleichen Minima). Jetzt wirft der Shooter eine 2. Ihre Pass Line-Wette wird dadurch nicht beeinflusst, aber Sie verlieren die Come-Wette. Sie legen einen weiteren Einsatz auf das Come-Feld und im nächsten Wurf kommt eine 8. Der Dealer schiebt Ihren Come-Einsatz auf das Feld mit der
8. Sie können jetzt mit zwei Zahlen gewinnen, nämlich mit der 6 und der 8. Wenn eine der beiden kommt, gewinnen Sie. Wenn allerdings eine 7 geworfen wird, verlieren Sie sowohl die originäre Pass Line-Wette und die Come-Wette mit der 8.
Manchmal hört man in der Kasino-Gerüchteküche, Spieler hätten einen großartigen Lauf beim Craps hingelegt. Meist wird auch eine Zeit dabei genannt… 30 Minuten, 45 Minuten oder gar eine Stunde. Der Shooter muss die Würfel nur weitergeben, wenn er mit einer 7 verliert (seven out). Nur dann verlieren alle Pass Line- und Come-Wetten. Ein heißer Shooter muss also immer und immer wieder würfeln und Point nach Point nach Point treffen