Home » Pokerstrategien » Poker Grundlagen (page 2)

Poker Grundlagen

Die Starthand – Poker Grundlagen Wenn Sie Ihre Hole Cards erhalten haben, müssen Sie auch schon Ihre erste größere Entscheidung treffen. Es gibt 169 verschiedene Kombinationen, die Sie als Starthand bekommen können – von der Zwei bis zum Ass und sämtliche Kombinationen von Karten gleicher oder verschiedener Farbe. Nur einen kleinen Prozentsatz davon sollten Sie aber wirklich in Betracht ziehen. Mit jeder anderen Starthand sollten Sie besser aussteigen und die nächste Runde abwarten. Eines müssen Sie unbedingt lernen: Es gibt nur wenige Starthände, die Sie spielen sollten.Um Ihnen ein besseres Bild zu geben, habe ich im Folgen-den die vierzig wichtigsten Starthände für Texas Hold’em aufgelistet, angeordnet nach ihrem Erfolgspotenzial. Daneben finden Sie eine Prozentzahl, die Ihnen zeigt, wie hoch die Chancen stehen, diese Starthand oder eine bessere zu bekommen. So können Sie leichter einschätzen, wie hoch Ihre Chancen sind, den anderen Spielern überlegen zu sein. Karten gleicher Farbe (su = suited) sind höher zu werten, da sie noch die Möglichkeit zu einem Flush in sich bergen. Wenn Sie also Q, 10su als Starthand haben, mag das zwar ganz hübsch aussehen, aber sobald Sie einen Blick auf die Liste werfen, werden Sie feststellen, dass die anderen eine 11,92%ige Chance haben, eine bessere Hand als Sie zu bekommen – und das, wohlgemerkt, schon bevor der Flop auf dem Tisch liegt!

Ist Poker ein Glücksspiel und damit illegal – Internet Poker Grundlagen

Sportwetten auf Top Niveau - Neukundenbonus, Quoten, Sportarten, Livestream etc.Früher galt Poker als reines Glücksspiel und wurde immer wieder mit Falschspiel, Betrug und gelegentlich blutigen Auseinandersetzungen gleichgesetzt. Befragt man einen Pokerspieler heute, ob Poker als „Glücksspiel“ anzusehen sei, wird er vermutlich befremdet den Kopf schütteln. Um das Glücksspielmonopol zu schützen – und damit sprudelnde Einnahmequellen zu erhalten -, sind Finanzministerien, ...

weiterlesen »

Wer hat eigentlich Texas Holdem Poker erfunden – erfahren Sie mehr

Es ist gut möglich, dass sich die Mannschaft von Christoph Kolumbus die Zeit auf der Santa Maria mit Pochen vertrieb. Es gibt ein Dokument aus Straßburg aus dem Jahre 1441, in dem das Spiel „Poque“ erwähnt wird. Man muss kein Sprachforscher sein, um das französische „Poque“, das englische „to poke“ und unser Wort „pochen“ (also klopfen) dem heutigen Namen „Poker“ ...

weiterlesen »

Ziemlich sicher Texas Holdem spielen – Pokerstrategien für fortgeschrittene

Grundsätzlich lässt sich beim Pokern jede denkbare Kartenkonstellation mit der Wahrscheinlichkeitsmathematik berechnen. Und das ist auch gut so, denn Wahrscheinlichkeiten sind beim Pokern elementar wichtig. Sie erleichtern deine Entscheidungen, wie viel Geld du auf eine bestimmte Hand setzen möchtest. Nehmen wir einmal an, du hast einen Flush-Draw. Als Draw oder Drawing-Hand bezeichnet man eine Hand, die weitgehend vollständig ist, aber ...

weiterlesen »

Einen Poker-Account Online Eröffnen – hilfreiche Information

Wenn Sie ein wenig im Internet stöbern, werden Sie recht bald eine erstaunliche Anzahl von Pokerseiten zum Herunterladen finden. Bei der Auswahl werden Sie nach dem Prinzip von Versuch und Irrtum verfahren, denn es gibt sehr viele verschiedene Spiele und Turnierlevel. Ich habe mehrere Anbieter ausprobiert, bis ich schließlich bei PokerStars gelandet bin. Ich mag die Aufmachung, die Software ist ...

weiterlesen »

Eine komplette Pokerpartie spielen Teil I – Internet Poker Grundlagen

Eine Pokerpartie läuft folgendermaßen ab: 1. Jeder Spieler erhält zwei zufällig ausgewählte Karten. 2. Jeder schätzt für sich den Wert dieser Karten ab. Entweder steigt er gleich wieder aus dem Spiel aus, indem er seine Karten abgibt, oder er bleibt im Spiel, was mit einem Wetteinsatz verbunden ist. 3. Nun kommen drei Karten offen auf den Tisch. Man bezeichnet sie ...

weiterlesen »

Wie funktioniert das Spiel Texas Holdem up – Grundprinzipien im Poker

Wir fangen einfach mal damit an, dass ich Ihnen die grundlegenden Prinzipien erkläre, nach denen man seine Karten bei Texas Hold’em spielt. Gehen wir davon aus, dass neun Spieler am Tisch sitzen (zwei braucht man mindestens, mit mehr als zehn wird es dann aber schon ein bisschen unübersichtlich). Jeder Spieler bekommt zwei Karten, die er ansehen darf. Dazu kommen bis ...

weiterlesen »

Den Spielern und den Pots ständig anpassen – Grundprinzipien im Poker lernen

Prinzip Nr. 8: Sie müssen sich ständig den Spielern in der konkreten Partie und dem konkreten Pot anpassen. Sie müssen sich ständig an die Gesamtverhältnisse und unverzüglich an die Spieler in diesem bestimmten Pot anpassen. In diesem Poker-Portal wird diesen Anpassungen mehr Bedeutung beigemessen als jedem anderen Thema. Es werden die Möglichkeiten der Anpassungen, die Sie Ihrem momentanen Spielstil angedeihen ...

weiterlesen »

Auf die anderen Spieler konzentrieren – Grundprinzipien im Poker lernen

Prinzip Nr. 3: Sie sollten sich hauptsächlich auf die anderen Spieler konzentrieren. Auch wenn Sie sich selbst hinterfragen müssen, sollten Sie sich hauptsächlich auf die anderen Spieler konzentrieren. Jeder Experte macht das. In der Tat ist ein Hauptunterschied zwischen den Experten und dem Rest (also uns), dass der Experte die anderen Spieler aufmerksam beobachtet und wir nur mit uns beschäftigt ...

weiterlesen »

Die Poker-Psychologie und der Alan Schoonmaker – Einführung

Alan Schoonmaker promovierte an der Berkely-Universität in Betriebspsychologie. Er lehrte und forschte an der University of California, Los Angeles, an der Carnegie Mellon University und an der katholischen Universität im belgischen Leuven. Nachdem er zunächst in leitender Funktion im Bereich der Ausbildung des Führungsnachwuchses bei Merrill Lynch tätig war, arbeitete er als Berater in 29 Ländern auf allen sechs Kontinenten. ...

weiterlesen »

Die korrekten Einsätze lernen – Grundprinzipien im Poker lernen

Prinzip Nr. 5: Poker erfordert korrekte Einsätze – nicht das korrekte Abspielen der Karten – und jede wichtige Entscheidung folgt direkt aus den ersten vier Grundprinzipien. Die Grundidee beim Poker kann nicht einfacher sein. Im Lauf der Zeit bekommen wir alle ungefähr genauso viele starke wie schwache Karten ausgeteilt. Spielen Sie Ihre starken Hände gut, gewinnen Sie. Gelingt Ihnen dies ...

weiterlesen »