Home » Pokerstrategien » Gute Pokerseiten » Prüfsiegel und Kontrollkommissionen für Onlinepoker – hilfreiche Information

Prüfsiegel und Kontrollkommissionen für Onlinepoker – hilfreiche Information


Um das Onlinepoker sicherer zu machen, gibt es diverse Gruppierungen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, das Online-Gaming zu überprüfen, Sicherheitsstandards zu erstellen und zu überwachen sowie sich mit der Regulierung von Streitfällen zu beschäftigen. Diese Kommissionen sind teilweise unabhängige Unternehmen, teilweise wurden sie von Anbietern im Online-Gaming- Bereich selbst ins Leben gerufen, um ihre Seriosität zu unterstreichen. Aber wie überall im Leben gibt es auch hier wieder Unmengen von schwarzen Schafen. Ein äußerst unangenehmer Vorfall, der glücklicherweise rechtzeitig aufgedeckt wurde, bevor jemand zu Schaden kam, war die Idee einer Gruppe von Geschäftsleuten eine Kommission zu gründen, um Sicherheitszertifikate heraus-zugeben. Nachdem die Kommission ins Leben gerufen wurde, eröffneten die gleichen Leute diverse Pokerseiten. Eigenartigerweise hatten alle diese Seiten das Prüfsiegel der zuvor gegründeten Kommission. Was für ein Zufall!

Aber: Die Pläne wurden durch die Arbeit der seriösen Kommissionen noch im Gründungsstadium entdeckt, die Pläne der Betrüger konnten nicht umgesetzt werden und die Pokerseiten gingen gar nicht erst ans Netz. Hut ab. Die Arbeit der seriösen Unternehmen war hier also sinnvoll. Teilweise gibt es sogar Kooperationen der einzelnen Kommissionen, um die Interessen der Spieler bei den Anbietern durchzusetzen.

Ebenso kontrollieren die Kommissionen die Abwicklung der Geldgeschäfte und die Datensicherheit der Kunden. Genau diese Arbeit verschafft den Online- Gaming-Anbietern die Seriosität, die sie für ihre Seiten benötigen, und die Betreiber sind auf diese Kontrollmechanismen angewiesen, weil dies ihre ernst-haften geschäftlichen Interessen unterstreicht. Welcher Anbieter sich letztendlich für welche Kommission entscheidet oder gar ganz ohne auskommt, liegt wieder an den finanziellen Interessen und Kosten zum Beitritt in die jeweilige Organisation. Bevor Sie sich also bei einer Pokerseite anmelden, informieren Sie sich über die Mitgliedschaft bei einer der Prüfkommissionen. Hier nun eine Übersicht der größten und vertrauenswürdigsten Kommissionen und deren Erreichbarkeiten im Internet.

Copyright © 2002 Kahnawake Gaming Commission. All rights reserved.
Bild 16.1 Die KGC ist eine Organisation der kanadischen Mohawk Indianer, die zur Durchsetzung der Kahnawake-Glücksspielgesetze gegründet wurde. Die Kommission wurde am 10. Juni 1996 ins Leben gerufen. (Quelle: kahnawake*com/gamingcommission)

Auf der Internetpräsenz der KGC findet man eine Seite mit allen Lizenznehmern der Kommission. Nur Mitglieder der KGC dürfen das Siegel auf ihrer Seite nutzen. Sollten Sie Probleme mit einem Anbieter haben, können Sie Ihren Fall der Kommission vortragen, die sich dann um die Durchsetzung Ihrer Interessen kümmert, sofern diese berechtigt sind. Weiterhin ruft die KGC unabhängige Prüfkommissionen ein, sollte der Verdacht von Unregelmäßigkeiten bei Poker-anbietern aufkommen.
Derzeit prüft die Kommission Vorkommnisse bei Absolute Poker und Ultimate Bet (Stand 07/2008). Nähere Infos hierzu finden Sie auf der Internetpräsenz der Kahnawake Gaming Kommission:
kahnawake*com/gamingcommission

 

Ebenso wie die Kahnawake Gaming Kommission vergibt das IGC Lizenzen an diverse Pokerseiten. Unter anderem arbeitet das IGC mit Full Tilt Poker und Vic-tor Chandler Poker zusammen. Weiterhin haben sie eine Kooperation mit der eCogra.

Vorsicht Verwechslungsgefahr!
Das Interactive Gaming Council ist nicht zu verwechseln mit der unter dem gleichen Kürzel auftretenden Internet Gaming Commission. Im Internet gibt es immer wieder Hinweise darauf, dass die Anfragen bei der Internet Gaming Commission fruchtlos sind und Streitfälle nicht geklärt werden bzw. es keine Antworten auf Anfragen gibt.
Sollten Sie Beschwerden haben, können Sie das IGC unter der folgenden URL aufrufen:
igcouncil*org/index.php

 

ECOGRA steht für ecommerce and Online Gaming Regulation and Assurance. Der Name beschreibt also bereits ausführlich die Tätigkeiten des Unternehmens. Online-Gaming-Anbieter, die das Siegel der eCOGRA erhalten wollen, müssen die hohen Sicherheitskriterien des Unternehmens erfüllen. Das Unternehmen ist zwar das jüngste im Bereich der Watchdog-Unternehmen, hat sich aber in kürzester Zeit einen sehr guten Ruf erarbeitet. Bekannte Pokerseiten, die das Siegel der eCOGRA tragen, sind 888 / Pacific Poker, pokerroom und Europoker. Auf der Internetpräsenz der eCOGRA finden Sie eine Liste der zertifizierten Unternehmen:
ecogra*org

 

Die Seite ist komplett unabhängig und finanziert sich anscheinend über Werbung für Online-Casinos. Auch wenn es der Seite aufgrund des Überangebots an Werbebannern für Online-Casinos leider an Übersichtlichkeit mangelt: Die Informationen sind trotzdem sehr gut. Casinomeister führt eine sogenannte Rogue List, auf der vor betrügerischen Casino- und Pokerseiten mit entsprechenden Begründungen, Informationen und Hinweisen gewarnt wird. Weiterhin gibt der Betreiber der Seite Hinweise darauf, wie man Problemfälle am besten lösen kann, und hilft selbst bei der Kontaktvermittlung und Klärung von Fällen. Die Rogue List finden Sie im Internet unter: casinomeister*com/rogue/index.php Hier finden Sie neben der Rogue List auch andere Warnhinweise zum Online- Gaming.