Home » Sportwetten » Profi Boxen und MMA Sportwetten Tipps und Strategien

Profi Boxen und MMA Sportwetten Tipps und Strategien

Profi Boxen und MMA Sportwetten Tipps und Strategien

Boxen ist zum Wetten vielleicht das schwierigste Ereignis. In vielen Wettkämpfen treffen Boxer aufeinander, die vorher noch nie gegeneinander geboxt haben. Die Bewertung der Boxer (oder MMA Fighter) ist deshalb sehr schwierig. Auch wenn die Boxer vorher schon einmal aufeinander getroffen sind, ist es schwierig, das Ergebnis vorauszusagen. Es ist nicht gut möglich, weit reichende Entscheidungen auf der Grundlage von ein oder zwei Kämpfen zu treffen. Tagesform und der unbedingte Wille zu gewinnen, sind die entscheidenden Faktoren beim Boxen oder MMA. Wir müssen unsere Quoten beim Profi Boxen verstärken. Wir können uns deshalb Quoten von 3,35 für beide Boxer in einem ausgeglichenen Kampf leisten. Wir können nur dann wetten, wenn unsere eigenen Quoten niedriger sind als die Quoten der Buchmacher.

Die besten Profi Boxen Quoten und attraktiver Neukundenbonus!

Die Glaubwürdigkeit von professionellen Boxern ist oft fraglich. Besonders die Schwergewichtsklasse ist in dieser Hinsicht eine Farce geworden. George Foreman und Muhammad Ali eroberten das Publikum in den Siebzigern. Die oft abscheulichen Kämpfe der Neunziger haben eine Krise im professionellen Boxen verursacht. Buchmacher bieten Quoten für Kämpfe um Weltmeisterschaftstitel an. Es gibt keinen Mangel an solchen Kämpfen, da alle drei Box-Organisationen gegenwärtig mit Machtkämpfen beschäftigt sind. Wetten auf den Gewinner und die Dauer des Kampfes sind die beliebtesten Wettarten beim Boxen oder MMA

Die wichtigsten Wettstrategien auf Profi Boxen und MMA

Für Neueinsteiger oder jemanden, der sich noch nicht intensiver mit der Platzierung von Onlinewetten auf Sportarten wie Boxen oder MMA beschäftigt hat, stellen sich die Wettstrategien meist sehr überschaubar dar. Die allgemeine Annahme ist, dass es nur drei mögliche Ergebnisse geben kann, auf die es dann zu wetten gilt. Ähnlich wie beim Fußball also, wo auf Sieg, Niederlage oder Unentschieden gewettet werden kann. Lässt man sich jedoch etwas tiefergehender auf die Materie der Boxwetten ein, so wird man feststellen, dass die Möglichkeiten zur Platzierung einer Wette doch unerwartet vielfältiger sind. So kann eben nicht nur auf Sieg, Niederlage oder Unentschieden gewettet werden, sondern auch auf den Verlauf des Boxkampfes. Vielfältige Wettstrategien lassen sich anlegen. Zum Beispiel kann auf einen Sieg nach Punkten oder per Knock-Out gewettet werden. Auch können Wetten auf die Höhe der Punkte sowie die Differenz der Punkte zum Kontrahenten abgeschlossen werden. Oder aber auf die exakte Siegrunde sowie die Anzahl der gewonnenen Runden. Der Spannungsgrad wird durch all diese Faktoren stark erhöht und lässt eine Fülle an flexiblen Wettstrategien zu.

Profi Boxwetten Moneyline-Strategie im Sportwetten

Bei der Platzierung von Onlinewetten ist es möglich verschiedene Strategien zu verfolgen. Eine der einfachsten Strategien ist die Moneyline-Strategie. Hierbei legen Sie lediglich fest, wer Ihrer Meinung nach als Sieger aus dem von Ihnen verfolgten Boxkampf hervorgeht. Während der Einstieg in diese Art der Wette sehr einfach ist, sollten Sie sich jedoch auch darüber bewusst sein, dass eine Vervielfachung Ihres Einsatzes in den meisten Fällen nicht sehr hoch ausfällt. Dies trifft umso mehr zu, je klarer es einen Favoriten auf den Sieg des Boxkampfes gibt. Andersherum ist jedoch auch ein vergleichsweise hoher Gewinn möglich, sofern Sie auf den unwahrscheinlichen Sieg des vermeintlich schwächeren Boxers setzen und dieser tatsächlich eintritt. Die Wettanbieter nutzen hierzu einen entsprechenden Faktor zur Errechnung der Ausschüttungsquoten.

WOW! Boxen und MMA Sportwetten auf neue Ebene – 100€ Neukundenbonus schnell umsetzbar!

Damit Sie Ihre Wette gemäß der Moneyline-Strategie korrekt platzieren, brauchen Sie sich auf der Seite Ihres Wettanbieters lediglich die Zahlen neben den am Kampf teilnehmenden Boxern anschauen. Diese Zahlen implizieren, ob der jeweilige Boxer als Favorit oder unterlegener Kämpfer eingestuft wird. Der für den Sieg favorisierte Boxer wird durch eine negative Zahl gekennzeichnet. Der Außenseiter hingegen erhält eine positive Zahl. Steht neben beiden Boxern eine negative Zahl, wird von einem ausgeglichenen Kampf ausgegangen.

Im Folgenden schauen wir uns hierzu ein konkretes Beispiel an:
Anthony Joshua -230
Dillian Whyte +240

Im oberen Beispiel sehen Sie zwei Boxer. Es wird angenommen, dass Anthony Joshua in diesem Kampf der Favorit ist und wird deshalb mit einer negativen Zahl gekennzeichnet. Bei Dillian Whyte wird hingegen angenommen, dass er den Kampf verliert. Anhand der obenstehenden Zahlen können Sie erkennen, dass Sie €230 auf einen Sieg von Anthony Joshua setzen müssten, um eine Gewinnausschüttung von €100 zu erhalten. Bei einem Einsatz von €230 würden Sie demnach eine Gesamtsumme von €330 erhalten.

Chancen auf den Underdog zu setzen

Einen wesentlich größeren Hebel würde eine Platzierung auf den Underdog Dilian Whyte auslösen, sofern dieser tatsächlich gewinnen würde. In dem oben gezeigten Beispiel würde ein Einsatz von €100 genügen, um eine Gewinnausschüttung von €240 zu realisieren. Die Gesamtausschüttung würde demnach bei €340 liegen. Man könnte also mit einem vergleichsweise geringeren Einsatz eine höhere Ausschüttung als im zuvor genannten Beispiel erzielen.

Allerdings sollten Sie sich darüber bewusst sein, dass es sich bei dieser Strategie um ein wesentlich höheres Risiko handelt. Eine Variante mit geringerem Risiko wäre es den Empfehlungen der Wettanbieter zu folgen und die Wette auf den Favoriten zu platzieren. Natürlich ist dabei der Hebel geringer, allerdings ist es wahrscheinlicher, dass sich Gewinne realisieren lassen. Die Wahl der Strategie hängt von den individuellen Vorlieben des Mitspielers und dessen Affinität zum Risiko ab.

Über- / Unter-Wettstrategie im Profi Profi Boxen oder MMA

Diese Strategie ist nicht nur auf Sportarten wie Fußball oder Cricket anwendbar, sondern auch auf Boxkämpfe. Im Gegensatz zu der Variante lediglich auf den Sieger des Boxkampfes zu wetten, lässt sich mit der Über- / Unter-Wettstrategie auf wesentlich mehr Variablen tippen. Das interessante hieran ist, dass es nicht unbedingt auf den Ausgang des Kampfes ankommt, sondern vielmehr um dessen Dauer. So könnten Sie beispielsweise nicht nur auf Anthony Joshua als Sieger setzen, sondern zudem festlegen, dass er den Kampf vorzeitig für sich entscheidet und nicht über die komplette Distanz geboxt wird. Wenn Sie glauben, dass der Kampf über die komplette Anzahl der Runden andauern wird, können Sie natürlich auch hierauf eine Wette abgeben. Entscheidend ist also nicht der Sieger des Kampfes, sondern die Dauer auf die Sie wetten können.

Angenommen Sie entscheiden sich auf “Under” zu setzen, weil Sie glauben, dass der Kampf nicht über die volle Distanz geht, sondern durch einen Knock-out, technischen KO oder Aufgabe vorzeitig beendet wird, werden Sie an der Gewinnausschüttung beteiligt, unabhängig davon, wer den Ring als Sieger verlässt. Was zählt ist, dass Sie die Länge des Kampfes korrekt getippt haben. Wir schauen uns das einmal an einem konkreten Beispiel an:
Anthony Joshua vs Dillian Whyte
Over 11.5 (-180)
Under 11.5 (+150)

In diesem Beispiel wird auf die Anzahl der Runden gesetzt, die der Kampf maximal andauert. Sie können eine Wette darauf platzieren, ob der Kampf länger als 11,5 Runden oder kürzer als 11,5 Runden dauern wird. In diesem Beispiel wird davon ausgegangen, dass es mehr als 11,5 Runden sein werden, die der Boxkampf andauern wird. Dies ist oben an der negativen Zahl zu erkennen. Wenn Sie nun mit €180 in die Wette auf 11,5 Runden einsteigen würden und diese Annahme wirklich eintrifft, würden Sie einen Gewinn von €100 erhalten. Der Gesamtbetrag der Auszahlung an Sie würde €280 betragen. Wenn Sie jedoch €100 darauf setzen, dass der Kampf bereits nach weniger als 11,5 Runden beendet ist, würden Sie €150 gewinnen und somit eine Gesamtauszahlung von €250 erhalten.

Wetten mit der “Over”-Strategie im Profi Boxen oder MMA

Bei der “Over”-Platzierung ist es wichtig, dass Sie auf die korrekte Definition der Wette achten. Einige Mitspieler sind mitunter der Ansicht, dass der Kampf nicht bis zur 12. Runde andauern muss, damit das Gewinnereignis eintritt. Dies ist allerdings nicht ganz richtig. Tatsächlich muss der Kampf mindestens bis zur Hälfte der 12. Runde andauern und somit 1 Minute und 30 Sekunden, damit der Gewinn realisiert wird. Die 11,5 im oberen Beispiel bedeutet nicht, dass der Kampf nach der Hälfte der 11. Runde beendet sein muss, sondern dass die Boxer mindestens über eine Distanz von 11,5 Runden gehen.

Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass die Wette verloren ist, wenn der Kampf vorher beendet wurde. Um eine bessere Vorhersage für den Ausgang des Boxkampfes treffen zu können, sollten Sie sich daher eingehender mit den Umständen des Kampfes und den unterschiedlichen Faktoren vertraut machen. Dies betrifft nicht nur die Stärke der Kämpfer, sondern auch äußere Umständer, die den Ausgang des Kampfes beeinflussen könnten. Hierzu zählt zum Beispiel der Ringrichter und der Austragungsort. Der Grund für die Beendigung des Kampfes ist in dieser Art der Wette unerheblich. Einzig entscheidend ist es, ob der Kampf vor oder nach der von Ihnen angenommenen Rundenzahl beendet wurde.

Ein genauer Blick lohnt sich bei dieser Wettvariante auch auf den Ringrichter. Der Ringrichter hat die Möglichkeit einen Boxkampf nach seinem individuellen Ermessen abzubrechen. Entscheidend hängt dies vom jeweiligen Verlauf des Kampfes ab. Doch lässt sich bei einigen Ringrichtern eine Tendenz auf Basis ihrer Historie erkennen. Der Ringrichter Victor Loughlin ist beispielsweise bekannt dafür, dass er auch härtere Kämpfe oft länger laufen lässt, als es andere Ringrichter tun würden. Hier könnte sich eine “over” Strategie eher auszahlen. Im Gegensatz dazu ist Howard Foster einer derjenigen Ringrichter, die des öfteren von der Möglichkeit eines vorzeitigen Kampfabbruches Gebrauch gemacht haben. Der Einsatz auf eine “over” Wette wäre in diesem Fall riskanter.

Die Methodik der Sieg Strategie

Wetten auf Boxkämpfe oder MMA bieten wesentlich mehr Möglichkeiten, als nur auf einen der beiden Kontrahenten als Sieger zu setzen. Tatsächlich sind fünf verschiedene Ausgänge eines jeden Boxkampfes möglich. So kann es einen Sieg nach Punkten für einen der Boxer geben, einen Sieg durch vorzeitigen Abbruch des Kampfes oder ein Unentschieden. Auf diese unterschiedlichen Resultate können Sie Ihre Wette platzieren. Allerdings empfiehlt es sich vor dem Kampf möglichst fundierte Daten zu beiden Boxern, deren Stärken und Schwächen zu Rate zu ziehen. Auch über den Ringrichter, der den Ausgang des Kampfes entscheidend beeinflussen kann, sollten Sie sich vor Platzierung Ihrer Wetteinsätze informieren, um bessere Entscheidungen hinsichtlich Ihrer Wetten treffen zu können.

Wir schauen uns hierzu mal ein konkretes Beispiel an:
Anthony Joshua by stoppage -180
Anthony Joshua on points +180
Dillian Whyte by stoppage +1100
Dillian Whyte by points +350
Draw +2750

Das Verstehen der Zahlen im Profi Boxen oder MMA

Anhand der oben gezeigten Daten ist zu erkennen, dass die Buchmacher einen Sieg von Anthony Joshua durch einen vorzeitigen Kampfabbruch am wahrscheinlichsten halten. Gleichzeitig lässt sich ablesen, dass die anderen möglichen Ausgänge des Kampfes für unwahrscheinlicher gehalten werden. Dies schlägt sich wiederum entsprechend in den Gewinnquoten nieder. Wenn Sie beispielsweise €180 auf den Sieg von Anthony Joshua durch vorzeitigen Kampfabbruch wetten, beträgt ihr Gewinn €100 und die Gesamtsumme, die an Sie ausgeschüttet wird €280. Dabei ist es übrigens nicht relevant in welcher Runde der Kampf abgebrochen wird. Höhere Gewinne könnten wiederum mit den Alternativen erzielt werden. Mit €100 Einsatz ließe sich ein Gewinn von €180 für einen Punktsieg durch Anthony Joshua oder €1.100 für einen Sieg durch Dillian Whyte nach Kampfabbruch erzielen. Sollte Dillian Whyte nach Punkten gewinnen, wären €350 Gewinn möglich und ganze €2.750 bei einem Unentschieden.

Alle diese Ausgänge sind möglich. Allerdings ist ihre Wahrscheinlichkeit unterschiedlich. Je höher die oben angegebene Zahl ausfällt, desto unwahrscheinlicher ist es, dass dieses Ereignis eintritt. Auf welchen Ausgang des Boxkampfes Sie letztendlich Ihre Wette platzieren, hängt von Ihrer Risikofreudigkeit ab. Wenn Sie das Risiko lieben und auch einen Totalverlust Ihres Einsatzes verkraften können, dann könnten Sie sich auf eine Wette einlassen, die von einem unwahrscheinlichen Ausgang des Kampfes ausgeht. Die Möglichkeit Ihren Einsatz zu vervielfachen ist im Vergleich zu den Wetten mit geringerem Risiko höher. Eine Wette auf ein wahrscheinlicheres Ergebnis würde zwar weniger Risiko bergen, allerdings würden auch die möglichen Gewinne geringer ausfallen.

Strategie auf Runden zu wetten im Profi Boxen oder MMA

In unserem letzten Beispiel sind wir davon ausgegangen, dass wir eine Wette auf den konkreten Ausgang des Kampfes abschließen und haben aus fünf verschiedenen Szenarien gewählt. Tatsächlich lässt sich dies nochmals steigern. Denn es ist auch möglich auf die Runde zu wetten, in der der Kampf beendet wird. Im Gegensatz zu der over/under Strategie, bei der nur darauf getippt wird, ob ein Kampf vorzeitig entschieden wird oder nicht, muss man bei der Wette auf die Runde wesentlich konkreter sein. Natürlich ist hierdurch auch das Risiko höher, als bei der zuvor genannten Wette. Es lohnt sich daher auch hier sich eingehender mit den Daten der Boxer und des Ringrichters auseinanderzusetzen.

Sollten Sie sich für die Platzierung einer solchen Wette entscheiden, müssen Sie sich auf die Runde festlegen, von der Sie glauben, dass es die Runde sein wird, in der der Ringrichter den Kampf für beendet erklärt. Eine gute Vorhersage zu treffen ist bei dieser Strategie sehr risikobehaftet und bedarf einiger Erfahrung. Natürlich ist es wichtig sich mit den Daten des Kampfes vorher vertraut zu machen. Aber auch die Interpretation des Kampfverlaufs ist wichtig. Sollte einer der Boxer wesentlich stärker sein als der andere, ist ein vorzeitiges Kampfende wahrscheinlicher, als bei einem ausgeglichenem Kampf. Die Gewinnquoten würden im letztgenannten Fall daher auch geringer ausfallen.

Die Möglichkeit auf eine konkrete Runde zu wetten gehört sicherlich zu den anspruchsvollsten Varianten im Bereich der Boxwetten. Allerdings können Sie dieser Strategie weniger komplex gestalten, in dem Sie auf eine Gruppe von Runden wetten. Beispielsweise könnten Sie darauf wetten, dass der Kampf innerhalb der ersten drei Runden vorzeitig beendet wird. Hierdurch würde sich das Risiko für Sie mindern und andererseits die Chancen auf einen Gewinn erhöhen. Welche Strategie Sie wählen und wie viel Risiko Sie bereit sind einzugehen, obliegt Ihrer persönlichen Präferenz. Eine gute Option bei der Wette auf Rundengruppen ist, sich für kleinere Gruppen zu entscheiden. Auf diese Weise erzielen Sie mit größerer Wahrscheinlichkeit eine bessere Gewinnspanne. Einer der entscheidenden Faktoren ist neben dem Risiko sicherlich die Gewinnchance und die Vermehrung des Einsatzes. Höheres Risiko bedeutet üblicherweise die Chance auf eine höhere Gewinnausschüttung. Während Sie mit einer Wette, die ein geringeres Risiko beinhaltet, eher einen Totalverlust Ihres Einsatzes vermeiden können, jedoch geringere Gewinnausschüttungen in Kauf nehmen müssen.

?Frage der Woche?

Bitte nennen Sie alle drei Boxer auf den Bildern oben und gewinnen Sie ein Boxen Freebet in Höhe von 10€. Antworten direkt per E-Mail mit Betreff Boxen!

Bildquelle: Pixabay . com