Home » Kasinospiele » Baccarat » Mitten rein ins Spiel – Baccarat im Kasino

Mitten rein ins Spiel – Baccarat im Kasino

Ob Sie nun Minibac spielen oder vorher Ihren Smoking entstauben, um die formelle Version zu testen, es besteht kein Grund zur Sorge wegen irgendwelchem Druck. Baccarat spielt sich fast von selbst. Wenn Sie trotzdem etwas nervös sind, dann lesen Sie die folgende Schritt-für- Schritt Anleitung.

Nehmen Sie Platz
Wählen Sie einen beliebigen freien Platz am Tisch – die Position ist vollkommen egal, da kein Sitzplatz besondere Vorteile bietet. Es ist auch völlig egal, wie viele Leute spielen. Dann achten Sie auf die verschiedenen Kennzeichen, die den Baccarat-Tisch von anderen Spieltischen unterscheiden:
✓ Jeder Platz ist nummeriert. Die Nummern zeigen die Position jedes Spielers an und laufen bei Minibac von 1 bis 7 und am großen Tisch von 1 bis 15 (die meisten Kasinos überspringen die Pechzahl 13).
✓ Vor jedem Spieler befinden sich oberhalb der Platznummer drei Setzfelder. Am dichtesten zum Spieler befindet sich die Player-Box. Die nächste ist die Banker-Box und darüber ist die Tie-Box. Schauen Sie nochmals auf die nächsten Abbildungen und, um die optischen Unterschiede zwischen kleinem und großem Tisch zu sehen. Auf dem großen Tisch befindet sich auch der hölzerne Schlitten, der acht Kartenspiele enthält. Zu Beginn eines Spiels schiebt einer der drei Croupiers den Schlitten zu einem Spieler, der dann als Bankhalter gilt und die Karten austeilt.

Auf Bank oder Spieler setzen
Bevor der Bankhalter Karten ausgibt, bittet der Caller alle Spieler, ihre Einsätze zu machen. So läuft das also – Sie haben noch keine Karte bekommen und müssen schon entscheiden, wer gleich gewinnt: Bank, Spieler oder Unentschieden?
Wie bereits vorher in diesem Kasino-Artikel erklärt, setzt man beim Baccarat darauf, welches Blatt – Banker oder Player – näher an 9 Punkte herankommt. Oder man setzt auf das weniger wahrscheinliche Unentschieden. Baccarat ist ein reines Glücksspiel. Weder Erfahrung noch Kartenzählen noch komplexe mathematische Formeln helfen, das Kasino zu schlagen. Aber das Wissen, dass die Chancen für das Blatt des Bankers stehen, gibt Ihnen einen kleinen Vorteil.

Der Einsatz auf Banker liefert bessere Chancen (-1,06 %) und zwar einfach deshalb, weil der Banker in jeder Runde nach dem Spieler agiert. Die Baccarat-Regeln sind so entwickelt, dass sich eine bestimmte Verteilung zwischen den beiden Möglichkeiten ergibt. Statistische Auswertungen zeigen, dass der Player in 44,6 % der Fälle gewinnt, der Banker aber in 45,8 %. Die restlichen 9,6 % aller Fälle enden unentschieden. Selbst wenn die Taxe (5 % auf Gewinne des Bankers) mit einbezogen wird, ist es immer noch vorteilhafter auf Banker zu setzen. Wenn Sie z. B. 100 $ auf die Hand des Bankers setzen wollen, schieben Sie einen schwarzen 100-$-Chip oder vier grüne 25-$-Chips auf das zweite Feld (mit Banker gekennzeichnet) vor sich.