Häufige Fehler vermeiden – Black Jack Spiel im Kasino

Um Ihnen zu helfen, Ihre Karten korrekt zu spielen und die Prinzipien der Basisstrategie zu verstehen, enthält die Tabelle unten sechs Beispiele für häufige Fehler und die Erklärung, wie man sie vermeidet.

Fehler Szenario Strategie Erklärung
mit einer Stiff Hand kaufen, wenn der Geber niedrig ist Sie haben 12 (5 und 7) und der Geber zeigt 4 bleiben Die allgemeine Regel für Problemblätter ist: bei 2 – 6 bleiben, bei 7 oder höher kaufen.
mit eine Soft Hand A-6 oder weniger bleiben Sie haben Ass und 4 kaufen immer kaufen oder verdoppeln bei soft 17 oder weniger (A-s bis A-6)
zwei Achter nicht teilen Sie haben 8-8 teilen Zwei Achter teilen reduziert den Hausvorteil bei dieser schwierigen Hand deutlich. Wenn Sie nicht teilen und bleiben, hat der Geber eine Gewinnchance von über 50%.
zwei Bildkarten teilen Sie haben K-Q bleiben Nahezu 70 % der Gewinne im Black Jack resultieren aus Händen mit Punktsumme 20 oder 21. Keine Geschenke verschwenden!
nicht mit 11 verdoppeln weil der Croupier eine 10 oder ein Bild zeigt Sie haben 6-5, der Dealer zeigt K verdoppeln In diesem Szenario sind die Tapferen favorisiert. Auf lange Sicht machen Sie mehr Geld, wenn Sie das Verdopplungsrisiko eingehen.
keinen Vorteil aus einer schwachen Geberkarte ziehen Sie haben 6-5, der Geber zeigt 2 bis 6 verdoppeln Bei schwachen Geberkarten (2 bis 6) sollten Sie immer verdoppeln oder teilen, wo es möglich ist.

Wenn Sie diese sechs häufigen Fehler vermeiden, sind Sie 95 % der Spieler voraus. Nur wenige wissen, dass es eine korrekte Spielweise für jedes einzelne Blatt im Black Jack gibt. Wenn Sie sich das Wissen angeeignet haben, können Sie den Hausvorteil in einem Einzeldeck-Spiel auf fast Null reduzieren.