Home » Kasinospiele » Im Kreise Wetten, Let It Ride – Riskante Kasinospiele

Im Kreise Wetten, Let It Ride – Riskante Kasinospiele

Let It Ride wurde von der Firma Shufflemaster erfunden. Shufflemaster produziert Kartenmischmaschinen und die Erfindung war Teil einer cleveren Marketingcampagne, um Automatenspieler an die Tische zu holen. Damit sollte ein Zusatzbedarf an Shufflemaster-Produkten und -Tischspielen geweckt werden. Let It Ride basiert auf dem alten Five-Card Stud Poker. In Österreich wird das Spiel in den staatlichen Casinos Austria unter dem Namen Easy Poker angeboten.
Auf den ersten Blick sieht das Spiel wegen seiner drei kreisförmigen Wettfelder komplex aus. Tatsächlich ist es ein sehr einfaches Spiel. Man spielt nicht gegen die anderen am Tisch, auch nicht gegen den Dealer. Tatsächlich ist Let It Ride ein Spiel, bei dem man hofft, dass der Dealer ein exzellentes Blatt bekommt.

Let It Ride: ein Überblick
Let lt Ride wird an einem halbkreisförmigen Tisch (Form wie Black Jack) mit 52 Karten gespielt (siehe die Abbildung).

Das Ziel des Spiels ist, eine Pokerhand zu bilden, die ein Paar Zehner oder besser enthält und sich damit für einen Gewinn entsprechend vorgegebener Quoten zu qualifizieren. Mit einem schlechten Blatt können Sie bis zu zwei von drei Einsätzen zurücknehmen. Mit guten Karten lassen Sie die Einsätze stehen.
Kartenkombinationen werden entsprechend der normalen Pokerrangordnung eingestuft. Flushes sind möglich. Sie bekommen drei Startkarten und benutzen zwei Gemeinschaftskarten, um eine Fünferhand zu bilden. Je besser die Kombination, desto mehr gewinnen Sie.
Es ist sehr einfach, die Grundlagen von Let It Ride zu begreifen. Die folgenden Punkte beschreiben den typischen Spielablauf.

1. Bevor der Geber Karten austeilt, platzieren Sie drei gleiche Einsatzbeträge in die mit 1, 2 und $ gekennzeichneten Kreise an Ihrem Platz. Das Minimum ist üblicherweise 5 $.
2. Sie haben die Option, 1 $ zusätzlich für eine Bonuswette zu riskieren.
3. Der Dealer verteilt an jeden Spieler drei verdeckte Karten (Standardausgabe).
4. Der Dealer legt zwei Gemeinschaftskarten (gelten für alle Spieler) verdeckt vor sich hin.
5. Sie untersuchen Ihre drei Karten und bewerten, ob sie in Kombination mit den beiden Gemeinschaftskarten (zu dem Zeitpunkt noch unbekannt) eine gute Pokerhand ergeben könnten.
6. Sie spielen weiter (you let it ride), wenn Sie bereits ein gutes Blatt (zwei Zehner oder besser) haben oder meinen, aus dem Blatt könnte etwas werden. Dazu lassen Sie den Einsatz auf Feld 1 stehen und schieben Ihre Karten darunter.
7. Wenn Sie eine schwache Hand haben, kratzen Sie mit den Karten auf dem Tuch und zeigen damit an, dass Sie den Einsatz von Feld 1 zurückhaben möchten.
Spieler dürfen Chips auf dem Setzfeld nicht berühren, sondern müssen warten, bis der Dealer sie ihnen zurückschiebt.
8. Der Dealer deckt die erste Gemeinschaftskarte auf.
9. Sie entscheiden erneut, ob Sie Ihren Einsatz – diesmal aus Feld 2 – zurücknehmen oder ob Sie weiter reiten, weil die Karte zu Ihren dreien passt.

Im Kreise Wetten, Let It Ride - Riskante Kasinospiele16

Spieler dürfen untereinander keinerlei Informationen über ihre Karten austauschen. Der Grund: Die Karte, die Sie brauchen (um den Straight Flush zu komplettieren) könnte beim Nachbarn sein, was natürlich Ihr – oder sein – Wettverhalten beeinflussen würde. Kein Wunder, dass das Kasino in dem Punkt etwas nervös ist. Zusätzliche Informationen mindern den Hausvorteil und das ist keinesfalls erwünscht. Wenn Spieler über ihre Karten Informationen austauschen, verlieren sie sofort sämtliche Einsätze.
10. Der Dealer dreht die zweite Gemeinschaftskarte um und zahlt oder kassiert entsprechend des Rangwertes der Gesamtkombination eines Spielers.
Die Herausforderung besteht darin, einzuschätzen, ob die Startkarten solide oder ausbaufähig genug sind, um die Einsätze im Spiel zu lassen oder nicht. Im Artikel Vereinfachte Strategie anwenden finden Sie ein paar Hinweise dazu. Das beste Startszenario wäre, wenn Sie ein Paar Zehner oder besser halten. Dann schieben Sie die Karten unter die Chips auf dem $-Feld und zeigen dem Dealer, dass Sie bis zum Ende reiten. Wenn der Ritt aber ins Verderben führt – nach der Standardausgabe oder nachdem der Dealer Gemeinschaftskarten umgedreht hat – kratzen Sie und der Dealer schiebt Ihnen Chips zurück.
Ein häufiger Anfängerfehler ist, dass Spieler glauben, den zweiten Einsatz nur wegnehmen zu können, wenn man auch den ersten zurück genommen hat. Aber die Entscheidung für den zweiten Einsatz ist unabhängig von der ersten. Wenn Sie auf der ersten Wette weiter geritten sind, können Sie die zweite trotzdem zurücknehmen.

Auszahlungsquoten Verstehen
Das Prinzip von Let It Ride ist ähnlich wie Caribbean Stud Poker oder Video-Poker. Je seltener das Blatt, desto besser die Auszahlung. Standardauszahlungsbeträge finden Sie in Tabelle gelistet.

KombinationAuszahlung Let It RideAuszahlung Easy Poker (Casinos Austria)
Royal Flush1000:11000:1
Straight Flush200:1200:1
Vierling50:150:1
Full House11:111:1
Flush8:18:1
Straße5:15:1
Drilling3:13:1
Zwei Paar2:12:1
Paar 10 oder besser1:11:1

Jetzt wo Sie die Regeln und Auszahlungsquoten für Let It Ride und Easy Poker kennen, lassen Sie uns ein Beispiel durchgehen. Angenommen, Sie bekommen das A^. K4, 4V. Das ist eine marginale Hand und Sie lassen sich den Einsatz von Feld 1 zurückgeben. Dann deckt der Dealer die erste Gemeinschaftskarte auf – ein weiteres Ass. Plötzlich ist Ihr Blatt ein automatischer Gewinner. Der Dealer deckt die zweite Gemeinschaftskarte auf-einen König. Sie beginnen So ein Tag. so wunderschön wie heute zu pfeifen, als der Dealer Ihre Karten aufdeckt.
Weil Sie zum Schluss zwei Paar haben, werden alle verbleibenden Wetten 2:1 ausgezahlt. Auf Feld 1 gibt es nichts, weil Sie den Einsatz zurückgenommen haben. Die gute Nachricht ist, Sie bekommen je 20 $ für die beiden anderen Einsätze, was einem Profit von 30 $ entspricht.