Home » Sportwetten » Ski Wetten » Die Wichtigste Erkenntnisse auf einen Blick beim Skispringen

Die Wichtigste Erkenntnisse auf einen Blick beim Skispringen

Skispringen und Biathlon sind Einzelsportarten in denen fast ausschließlich auf Einzelereignisse gewettet wird. Krankheiten, Verletzungen oder schlechte Tagesform können auch Favoritentipps zunichte machen.

 

Allgemein
Der Faktor MenschSkispringen und Biathlon sind Einzelsportarten in denen fast ausschließlich auf Einzelereignisse gewettet wird. Krankheiten, Verletzungen oder schlechte Tagesform können auch Favoritentipps zunichte machen.
Paradies für AußenseiterDie Gefahr kann andererseits eine Chance sein: Skispringen und Biathlon begünstigen Überraschungssiege.
WettartenLangzeittipps sind die seltenere Variante, da die Sportarten fast ausschließlich über Einzelereignisse in der Öffentlichkeit stehen der Gesamtsieg bei der Vierschanzentournee oder im Weltcup sind die wenigen Ausnahmen.
Skispringen
Langzeittipp Tourneeals Langzeittipp möglich, in der Regel durch das besondere Bewertungssystem jedoch ähnlich für Zufälle anfällig wie ein Einzelereignis
Formkurven beachtenVor Großereignissen lassen sich Außenseiter oftmals durch aufsteigende Form identifizieren.
TrainingssprüngebeachtenFavoriten geben sich im Training oft zurückhaltend.Außenseiter, die mit einer spezifischen Schanze besonders gut zurechtkommen, fallen meist schon bei den Übungssprüngen mit sehr großen Weiten auf.
Der Faktor WetterWechselnde Windverhältnisse können zu Überraschungsergebnissen beitragen. Machen Sie sich mit den Wetterbedingungen vertraut. Doch ein Außenseitertipp auf dieser Basis bleibt besondere Glücksache.
Vorbereitung verfolgenVerletzungen oder Krankheiten während der Vorbereitungsphase lassen Prognosen zumindest für die erste Saisonphase zu.
PersonalwechselbeachtenNeue Trainer können teilweise erheblichen Einfluss auf einen Springer haben – positiv wie negativ.
Neuerungen beachtenVon Zeit zu Zeit verschafften sich Teams mit Materialinnovationen Wettbewerbsvorteile. Doch der Weltverband FIS reagierte meist schnell mit Regeländerungen. Beides kann das sportliche Geschehen bisweilen stark beeinflussen.
Biathlon
Verhältnis Schießen/ LaufenIm Sprint sind nur zwei Schießeinlagen vorgesehen, und Fehler werden „nur“ mit Strafrunden geahndet. Starke Läufer sind so vergleichsweise im Vorteil. Das ist eine gute Chance z.B. für Quereinsteiger aus dem Langlaufen. Auf lange Sicht gesehen sind jedoch Allrounder zu bevorzugen.
Auf Talente achtenGerade die Topnationen wie Deutschland, Norwegen oder Russland schicken immer wieder neue, junge Kräfte ins Rennen, die auch früh für Furore sorgen können.
Der Faktor NervenBei Großereignissen sind erfahrene Athleten meist im Vorteil.
Ergebnisse beurteilenGerade in olympischen Jahren beziehen manche Athleten den Gesamt-Weltcup nur bedingt in ihre Planungen ein. Etwaige schwächere Ergebnisse in der ersten Saisonphase sind also mit Vorsicht zu genießen.
Auf Personalwechsel achtenPersonelle Veränderungen im Betreuerstab einzelner Athleten können zu deutlichen Leistungssprüngen führen.