Home » Pokerstrategien » Poker lernen » Auf Fehler Ihrer Gegner achten – Texas Holdem

Auf Fehler Ihrer Gegner achten – Texas Holdem

Auf dem River geht es ums Geld und er ist die Endstation einer eventuell verrückten Reise, die dieses Spiel repräsentiert hat. Sie müssen jetzt die Augen besonders offen halten für ein bisschen Verrücktheit in letzter Minute, die noch passieren kann. Fehler können passieren (und überraschend oft passieren sie wirklich). Von allen Leuten im Casino sind Sie die einzige Person, an die Sie denken sollten. In diesem Abschnitt werden einige Fälle durchgespielt. Wenn Sie in vergleichbaren Situationen irgendeine Unregelmäßigkeit beobachten, machen Sie den Geber darauf aufmerksam. Wenn er nicht helfen kann, lassen Sie den Saalchef (Floorman) rufen. Sie müssen dabei nicht zum Nerver werden, seien Sie freundlich, aber bestimmt und stellen Sie die Missstände klar dar.

Dinge, auf die Sie achten müssen, beinhalten:
✓ Dealer, die zu viel Taxe einziehen: Die Taxe ist in den meisten Häusern deutlich sichtbar am Tisch angegeben und meist nach oben begrenzt. Wenn ein Dealer mehr als die vorgegebene Taxe einzieht, sprechen Sie ihn darauf an.
✓ Wenn Sie nicht für Ihr Gewinnerblatt bezahlt werden: Häufig übersehen Dealer verfälschte Boards wie: Sie halten A-Q, der Gegner 8-8 und das Board ist K-K-9-9-3. Sie gewinnen mit zwei Paar Könige und Neunen und einem Ass-Kicker, während der Gegner zwei Paar Könige und Neunen und einem Achter-Kicker hat. Ein anderer Dealerfehler wäre, wenn Sie am River einen Straight Flush treffen und der Gegner nur den zugehörigen Flush mit einem Ass hat. Etwas wie 4(Pik) 4(Karo) gegen A(Karo) K(Karo) und Gemeinschaftskarten wie J(Karo) 8(Karo) 6(Karo) 5(Karo) 7(Karo).
✓ Wenn andere Spieler Ihnen helfen, Ihre Chips zu stapeln. Lassen Sie das in einem professionellen Kartenclub nie machen. Sie würden erstaunt sein, wie geschickt manche Spieler darin sind, Chips verschwinden zu lassen.
✓ Nicht Ihr Blatt aufdecken, bevor die Aktion beendet ist: Sie müssen sicher sein, dass alle Bietaktion beendet ist, bevor Sie Ihre Karten offenlegen. Wenn Sie unsicher sind, fragen Sie den Kartengeber.
✓ Fehler in großen Turnieren: Sehr große Turniere wie die WSOP sind anfälliger für Fehler. Zum Teil liegt das daran, dass jeder – Spieler und Personal – nervös ist. Außerdem werden bei derart großen Turnieren viele ortsfremde Dealer eingesetzt, die außerhalb ihrer normalen Arbeitsumgebung und -Zeiten wirken müssen. Darunter leidet oft die Kommunikation.

✓ Wenn Sie ein All in gewinnen, gewinnen Sie tatsächlich alles: Sorgen Sie dafür, bei No Limit alle Chips eines Gegners zu bekommen, wenn Sie ihn auseinandergenommen haben. Alle bedeutet, auch den Hauschip, den er zum Schützen seiner Karten genutzt hat. Und sorgen Sie auch dafür, dass Sie auch alles Bargeld bekommen, was er auf dem Tisch hatte.
✓ Wenn Sie ein All in verlieren, bezahlen Sie die erforderliche Menge: Ebenfalls in No Limit gilt, wenn Sie eine All-in-Auseinandersetzung verlieren und mehr Chips als der Gegner haben, dürfen Sie ihm nicht mehr zahlen, als er selber in die Mitte gebracht hat (also nicht einfach Ihre ganzen Chips dazuschieben, dass nichts mehr für Sie übrig bleibt).
✓ Macken auf den Karten: Wenn Ihnen Fehler an den Karten auffallen – Falten, Biegungen, Kerben, die sie erkennbar machen -, weisen Sie den Geber darauf hin. Es ist nicht sehr wahrscheinlich, dass Leute am Tisch absichtlich Markierungen anbringen, aber Asse bekommen eine ungewöhnliche Belastung durch Anfassen und Bewegung zu spüren, weil sie öfter gehalten und nicht sofort weggeworfen werden. In den Zeiten strapazierfähiger Plastikkarten ist diese Betrachtung aber eher akademisch.

Auf zu höheren Einsätzen: Hold’em-Strategien für Fortgeschrittene

Hier finden Sie die wichtigsten Aspekte von Texas Hold’em. Wenn Sie ernsthaft Karten spielen wollen, müssen Sie diesen Abschnitt genau studieren. Wenn Sie Poker als abstrahierte Form von Krieg betrachten (was Sie vielleicht wirklich sollten), dann ist dies das Magazin, wo Sie Ihr Waffenarsenal zusammenstellen. Sie finden sowohl ein Artikel, das dem Lesen der Gegner gewidmet ist, als auch eines, das dem Gegenteil (der Gegner soll Sie nicht lesen können) dient. Ebenso finden Sie etwas über Grundlagen des Bluffs und über die notwendige Mathematik, um auch statistisch erfolgreich zu sein. Das letzte Artikel dieses Abschnitts ist der theoretisch komplexeste Teil des Buchs und steigt noch tiefer ins Spiel ein, um höhere Strategien für Texas Hold’em zu betrachten.