Home » Kasinospiele » Am europäischen – französischen Roulettekessel im Kasino, Strategien

Am europäischen – französischen Roulettekessel im Kasino, Strategien

In deutschsprachigen Ländern müssen Sie nicht lange nach europäischen Roulettekesseln (mit 37 anstatt 38 Nummern) suchen. Es gibt nur die. In amerikanischen und karibischen Kasinos ist das nicht ganz so leicht. Sie werden suchen müssen. Doch es gibt sie und damit halbiert sich der Hausvorteil, so dass sich die Suche definitiv lohnt, ln den vornehmen Kasinos von Las Vegas wie dem Wynn, Bellagio oder Caesars Palace findet man sie, allerdings nicht im Bereich für die breite Masse. Suchen Sie im abgetrennten High-Limit Bereich bei den Baccarat-Tischen.

Weil die europäischen Tische in abgetrennten Bereichen für höhere Einsätze stehen. müssen Sie auch mit höheren Tischminima rechnen, etwa 25 $. Weil aber der Hausvorteil halbiert wird, ist das europäische Roulette zumindest für Großspieler das richtige.

Die Gewinnchancen werden am europäischen Rad – zumindest auf einfache Chancen – noch günstiger, wenn die Regel en prison gilt. Der Hausvorteil halbiert sich bei den einfachen Chancen nochmals – dann auf 1,35 % – wenn diese Regel angewendet wird. Eigenartigerweise ist der Weg ins Gefängnis (en prison) positiv für den Spieler. Wer geht denn hinter Gitter? Die Einsätze auf einfache Chancen, wenn die Null getroffen wird. Die Einsätze gewinnen und verlieren in der Situation nicht, sondern werden für ein weiteres Spiel gesperrt. Wenn die Kugel im nächsten Spiel die gespielte Chance trifft, wird der Einsatz wieder freigelassen. Trifft die Kugel die Gegenchance, so verliert man. Beispiel: Ein Spieler setzt auf Rot, ein anderer auf Ungerade. Die Kugel fällt in das Fach der Null. Beide Einsätze gehen in den Knast.
Der Croupier wirft die Kugel erneut. Es fällt die rote 14. Der Einsatz auf Rot wird wieder freigelassen, die Einsatz auf Ungerade geht lebenslänglich an die Bank. Wenn zweimal hintereinander die Null fällt, werden die Einsätze doppelt gesperrt und müssen auch doppelt befreit werden, sonst verlieren sie.

Drei Milliarden zu eins
Eine Diskussion europäischer Spieltempel und des anmutigen Roulettes wäre unvollständig ohne James Bond zu nennen. Der schottische Schauspieler Sean Connery gab der Figur ihren lässig-eleganten Stil und die Lust Risiken einzugehen. Scheinbar besiegt Bond die Kasinos nicht nur im Film so spielerisch einfach. In einem italienischen Kasino, so berichtet er selbst, gewann er dreimal hintereinander mit der 17 und verließ das Haus mit mehr als 30.000 Dollar Gewinn. Die Chancen stehen mit 50.000 zu 1 gegen dies Ereignis. Doch der Las Vegas Insider Barney Vinson berichtet, dass in Caesars Palace im Sommer 2000 sechs Mal (!) hintereinander die Kugel auf der 7 landete. Die Chancen für dies seltene Ereignis sind astronomisch klein: etwa 3 Milliarden zu eins. Vinson berichtet weiter, dass die Spieler am Tisch nicht glauben wollten, dass die 7 erneut käme. Das Haus verlor nur magere 300 Dollar während der Miniserie.