Home » Sportwetten » Die diversen Werbekooperationen – Chancen und Risiken bei Sportwetten

Die diversen Werbekooperationen – Chancen und Risiken bei Sportwetten

Kann man einen Wettbonus tatsächlich umsetzen- diversen Werbekooperationen?
Der Wettbonus ist eine Sache, die in der letzten Zeit immer mehr an Bedeutung gewonnen hat. Das liegt natürlich nicht zuletzt daran, dass das Glücksspiel allgemein immer mehr im Kommen ist – und dazu zählen nun einmal auch Sportwetten. Im folgenden Text soll es nun um die Frage gehen, ob man als Spieler einen Wettbonus überhaupt umsetzen kann. Die Frage ist mit Blick auf den bislang noch wesentlich bekannteren Casinobonus nicht unberechtigt. In den nächsten Abschnitten gibt es eine Reihe von Details sowie die Antwort auf diese Frage.

Was ist eigentlich ein Wettbonus?
Der Wettbonus ist das Pendant zum Casinobonus. Der Spieler erhält vom Buchmacher seiner Wahl zusätzliches Geld zum Wetten oder Freiwetten in einem bestimmten Gegenwert. In vielen Fällen ist dieser Wettbonus mit der ersten Einzahlung auf das Wettkonto verbunden. Wie auch beim Casinobonus, wird die ersten Einzahlung auf das Konto mit einem festgelegten Prozentsatz aufgewertet. In der Regel wird der Einzahlungsbetrag verdoppelt, die maximale Summe bewegt sich oft im Bereich zwischen 100 und 150 Euro.

Worin besteht der Unterschied zu einem Casinobonus?
Auf den ersten Blick weisen die beiden Bonusarten durchaus Ähnlichkeiten miteinander auf. Bei einem Casinobonus wird auch sehr häufig die erste Einzahlung auf das Spielkonto mit einem Bonus prämiert. In den meisten Fällen sind dabei höhere Maximalwerte im Spiel, als dies beim Wettbonus der Fall ist. Darüber hinaus muss ein Casinobonus nicht zwingend immer nur aus zusätzlichem Spielguthaben bestehen. Freispiele werden von einigen Anbietern ebenfalls in die Angebote mit eingebunden. Ein weiterer Unterschied besteht darin, dass bei einem Casinobonus auch häufig mehr als nur die erste Einzahlung auf das Kundenkonto prämiert wird. So können die Kunden teilweise auf ihre ersten vier oder fünf Einzahlungen einen Bonus bekommen. Die prozentuale Aufstockung der Einzahlungsbeträge kann sich dabei jeweils unterscheiden. Das Gleiche gilt natürlich auch für die Anzahl der Freispiele, die gemeinsam mit dem Geld oder aber auch gesondert ausgeschüttet werden.

Welche Rolle die Umsatzbedingungen spielen
Jeder Bonus – egal, ob im Online Casino oder bei einem Sportwettenanbieter – ist mit Umsatzbedingungen verbunden. Werden diese Umsatzbedingungen nicht erfüllt, dann kann der Kunde den Bonusbetrag nicht in Echtgeld umwandeln. Hierbei handelt es sich um ein gängiges Prozedere der jeweiligen Anbieter, da diese ansonsten ein Minusgeschäft machen würden, wenn sie die Boni sofort auszahlen würden. Vielmehr handelt es sich vor allem im Casinobereich eher um eine Mischung aus kleinem Dankeschön für die Registrierung sowie Mittel zur Kundenbindung. Außerdem sollen die neuen Kunden so das Angebot ein wenig besser kennenlernen.

Beim Casinobonus geht es darum, entweder nur den Bonusbetrag oder aber Einzahlung plus Bonusbetrag x-Mal im Casinobereich umzusetzen. Dabei gilt nicht nur eine Deadline, sondern in den meisten Fällen auch eine unterschiedliche Bewertungen der Spiele. Das bedeutet, dass die Einsätze bei bestimmten Spielen – meist Slots – höher bewertet werden, als dies etwa bei Karten- und Tischspielen der Fall ist. Nicht selten werden eben jene Karten- und Tischspiele gar nicht einbezogen.

Beim Sportwettenbonus müssen ebenfalls entweder Bonusbetrag oder Bonusbetrag plus Einzahlung mehrfach umgesetzt werden. Hierbei kommt dann eine so genannte Mindestquote zum Einsatz. Werden Events getippt, die unter dieser Mindestquote liegen, dann werden sie nicht gewertet, um den Bonus freizuspielen. Ab und an kann es auch passieren, dass bestimmte Wettmärkte wie etwa Systemwetten, Forecast- oder Tricast-Wetten ausgeschlossen werden. Auf wettanbietererfahrungen.com sieht der Kunde, wie der jeweilige Bonus strukturiert ist und welche Bedingungen dort gelten.

Warum der Sportwettenbonus fairer ist
Der Casinobonus ist nicht grundsätzlich unfair, jedoch ist er sehr viel schwerer umzusetzen als der Wettbonus. Das liegt daran, dass beim Casinobonus oft sehr viel nur vom Glück allein abhängt – vor allem dann wenn der Bonus nur an Spielautomaten umgesetzt werden kann. Auf die Ergebnisse an den Automaten hat der Spieler nämlich nicht wirklich einen Einfluss, sondern ist auf Glück und Auszahlungsquote des Automaten angewiesen.

Beim Wettbonus hingegen kommt es zwar auch manchmal auf etwas Glück an, jedoch hat der Spieler durch sein Fachwissen die Zügel auch ein wenig selbst in der Hand. In den meisten Fällen sind die Mindestquoten so gestaltet, dass sie zwar keine Selbstläufer sind, aber auch keine utopischen Werte aufweisen. Allein die Tatsache, dass der Spieler durch das geschickte Platzieren einer Wette selbst zum Gelingen oder Scheitern eines Wettscheins beitragen kann, macht den Wettbonus fair. Darüber hinaus kann man ihn so auch tatsächlich umsetzen und sich möglicherweise über ein nettes, zusätzliches Wettguthaben freuen.

Bildquelle: eu . fotolia . com