Home » Fußballwetten » Fußball Geschichten » Das Meisterrennen in der Bundesliga ­­– die Bayern machen ernst

Das Meisterrennen in der Bundesliga ­­– die Bayern machen ernst


Das Meisterrennen in der Bundesliga ­­– die Bayern machen ernst
Die Bundesliga biegt auf die Zielgerade ein. Nur noch wenige Spieltage entscheiden darüber, wer deutscher Meister wird, wer absteigt und wer nächstes Jahr im Europapokal spielen wird. Während die beiden letztgenannten Entscheidungen noch einiges an Spannung versprechen, scheint das Meisterrennen nahezu entschieden. Mit ihrem Sieg über Bayer Leverkusen hat der Titelverteidiger den nächsten wichtigen Schritt in Richtung Meisterschale Nummer 30 gemacht. Wir werfen einen Blick auf die Dominanz der Bayern.

Ungeschlagen durch die Rückrunde?
Die Hinrunde der Saison 2019/20 lief für die Bayern alles andere als rund, allerdings haben sie spätestens in der zweiten Saisonhälfte bewiesen, warum sie immer noch der Klassenprimus sind. Im Kalenderjahr 2020 ist die Mannschaft von Trainer Hansi Flick noch ungeschlagen. Lediglich im Spitzenspiel gegen RB Leipzig trennte man sich unentschieden, ansonsten entschieden die Bayern jede Partie für sich. Dabei ist es dem ehemaligen Nationalmannschafts-Assistenten gelungen, eine homogene Einheit auf den Platz zu bringen. Während es Flicks Vorgänger Niko Kovač nicht gelungen ist, die Reservisten bei Laune zu halten, betonen alle Beteiligten die Moderationsfähigkeiten von Hansi Flick. Dies dürfte einer der Hauptgründe für den aktuellen Höhenflug der Bayern sein.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Kick11 (@kick11_official) am

Starke Auftritte in den Topspielen
Mittlerweile sind die Bayern also seit dem 14. Spieltag ungeschlagen und haben die letzten acht Spiele gewonnen. Darunter waren echte Schützenfeste wie gegen Hoffenheim, Frankfurt oder Düsseldorf. Aber auch in den Topspielen gegen die direkten Konkurrenten haben sich die Bayern keine Blöße gegeben. Zwar gab es gegen die Bullen aus Leipzig „nur“ ein 0:0-Unentschieden, im vorentscheidenden Bundesligagipfel gegen Borussia Dortmund entführten die Bayern am 28. Spieltag hingegen drei Punkte aus dem Signal Iduna Park und vergrößerten somit den Abstand zu den direkten Verfolgern.

Bundesligarekord gegen Leverkusen
Nachdem die Bayern bereits gegen RB Leipzig und Borussia Dortmund gespielt haben, stand am 30. Spieltag der nächste schwere Kampf an. Gegen Bayer Leverkusen gab es in der Hinrunde eine der wenigen Niederlagen in dieser Saison. Und tatsächlich ging die Mannschaft von Peter Bosz wieder einmal in Führung. Doch in der Folge schalteten die Bayern einen Gang höher und gewannen das Spiel letztlich souverän mit 4:2. Dabei stellte der Rekordmeister wieder mal einen Rekord ein. 90 Tore nach 30 Bundesligaspielen hat noch keine Mannschaft geschafft! Vielleicht gelingt es den Bayern ja auch den eigenen Uralt-Rekord aus der Saison 1971/72 mit über 100 Toren zu brechen. Möglich scheint derzeit alles!

Müller blüht auf
Ein Spieler blüht unter Hansi Flick richtig auf: Thomas Müller. Noch im Herbst äußerte die Vereinsikone Kritik und liebäugelte mit einem Abgang. Unter Niko Kovač kam der ehemalige Nationalspieler nur noch selten zum Einsatz. Flick hingegen baute von Anfang auf Müllers Fähigkeiten das Spiel zu lesen und antizipieren. Seitdem er wieder das volle Vertrauen seines Trainers spürt, spielt Müller eine seiner besten Saisons. Gegen Leverkusen stellte er den Vorlagenrekord für eine Saison von Kevin de Bruyne ein. Sollte ihm in den letzten vier Spielen eine weitere Vorlage gelingen, wäre er der alleinige Rekordhalter. Somit würde er mit Sicherheit in die Geschichte des Fußballs eingehen. Und auch wenn Flick nun wieder vermehrt auf Müller setzt, äußert keiner der weniger berücksichtigten Spieler öffentliches Unverständnis. Genau diese Kadermoderation ist es, welche die Verantwortlichen an die Trainerikone Jupp Heynckes erinnert.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Thomas Müller (@esmuellert) am

Die achte Meisterschaft in Folge nur eine Frage der Zeit
Seit der Triplesaison 2013 haben die Bayern die jedes Jahr den Titel gewonnen. Kein Wunder, dass sie bei den Quoten für die Bundesliga Wetten mit 1,005 in Sachen Meisterschaft auch dieses Jahr wieder ganz oben standen. Diesem Ruf werden sie nun mehr als gerecht. Am kommenden Spieltag steht mit der Partie gegen Borussia Mönchengladbach noch einmal ein schweres Stück Arbeit. Dabei müssen die Bayern ausgerechnet auf die derzeit wichtigsten Offensivkräfte verzichten. Sowohl Robert Lewandowski als auch Thomas Müller holten sich am Wochenende die fünfte gelbe Karte ab und müssen somit gegen Gladbach aussetzen. Sollten die Bayern hier trotzdem drei Punkte holen, kann der Balkon am Münchener Rathaus schon einmal gebucht werden.

Spannung im Kampf um die Champions League
Auch wenn das Duell um die Meisterschaft entschieden scheint, bietet die Bundesliga für Freunde von Sportwetten noch jede Menge spannende Entscheidungen. Das Rennen um die Champions League Plätze ist noch in vollem Gange. Mit Dortmund, Leipzig, Gladbach und Leverkusen spielen vier Teams um drei verbleibende Plätze. Auch im Tabellenkeller kämpfen noch mehrere Teams gegen den Abstieg. Die Bundesliga hat in den kommenden Spielen also noch einiges zu bieten. Die richtige Strategie ist demnach zwingend notwendig.

Bilder von : pixabay . com