Home » Sportwetten » Ski Wetten » Skispringen und Biathlon Wetten – weitere Tipps und Tricks

Skispringen und Biathlon Wetten – weitere Tipps und Tricks

Im Wesentlichen lassen sich bei den Wettbewerben der Weltklasse die große und die kleine Schanze sowie die Flugschanze unterscheiden – bedingt durch die Weiten, die gesprungen werden können – wobei die kleinen Schanzen nur noch bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen zum Einsatz kommen.

 

Skispringen
DisziplinenIm Wesentlichen lassen sich bei den Wettbewerben der Weltklasse die große und die kleine Schanze sowie die Flugschanzeunterscheiden – bedingt durch die Weiten, die gesprungen werden können – wobei die kleinen Schanzen nur noch bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen zum Einsatz kommen.
WeltcupsHöchste Wettkampfserie, durchgeführt unter dem Dach des Weltverbandes FIS.
Die Saison erstreckt sich normalerweise von Ende November bis Mitte März. Am Anfang und am Ende stehen üblicherweise Wettbewerbe in Skandinavien, dazwischen macht die Szene in Mitteleuropa und in Japan Station, darunter auch auf zumindest einer Flugschanze.
Im Winter 2005/06 standen folgende Austragungsorte auf dem Kalender: Kuusamo (Finnland), Trondheim (Norwegen), Harrachov (Tschechien), Engelberg (Schweiz), Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen (beide Deutschland), Innsbruck, Bischofshofen (beide Österreich), Sapporo (Japan), Zakopane (Polen), Willingen (Deutschland), Lah- ti, Kuopio (beide Finnland), Lillehammer, Oslo (beide Norwegen), Planica (Slowenien/Flugschanze).
WeltmeisterschaftenTeil der Nordischen Ski-Weltmeisterschaften, die in allen ungeraden Jahren üblicherweise im Februar ausgetragen wird – zuletzt 2005 in Oberstdorf. Jeweils zwei Einzel- und zwei Mannschaftswettbewerbe auf kleiner und großer Schanze. Skiflug-Weltmeisterschaften werden separat mit Einzel- und Mannschaftswettbewerb in allen geraden Jahren auf einer der fünf zugelassenen Flugschanzen ausgetragen: Oberstdorf (Deutschland), Vikersund (Norwegen), Harrachov (Tschechien), Planica (Slowenien) und Bad Mitterndorf (Österreich).Für Wettanbieter stehen vor allem die Wettbewerbe in Deutschland und Österreich im Mittelpunkt.
Olympische SpieleSkispringen ist seit der Premiere 1924 im Programm, heute mit Wettbewerben von der kleinen und großen Schanze, dazu einem Mannschaftswettbewerb.
Sonstige Wettbewerbeauf kontinentaler oder regionaler Ebene für die sportliche zweite Reihe ausgetragen – für Wetten ohne Bedeutung
Biathlon
DisziplinenSukzessive auf derzeit fünf aufgestockt: Einzelwettbewerb (Männer 20 km/Frau- en 15 km), Sprint (10 km/7,5 km), Verfolgung (12,5/10 km), Massenstart (15/12,5 km) und Staffel (4 * 7,5 km/4 * 6 km). Seit 2005 auch eine Mixed- Weltmeisterschaft über 4 * 6 km.
WeltcupsHöchste Wettkampfserie, durchgeführt unter dem Dach des Weltverbandes IBU.Männer und Frauen bestreiten ihre Wettbewerbe parallel an den gleichen Austragungsorten. Die Saison erstreckt sich normalerweise von Ende November bis Mitte März. Am Anfang und Ende stehen Wettbewerbe in Nordeuropa auf dem Programm, dazwischen findet Biathlon ausschließlich in Mitteleuropa statt. Ab 2008 auch ein Weltcup in Asien. 2005/06 standen folgende Austragungsorte auf dem Kalender: Östersund (Schweden), Hochfilzen (Österreich), Osrblie (Slowakei), Oberhof, Ruhpolding (beide Deutschland), Antholz (Italien), Pokljuka (Slowenien), Kontiolahti (Finnland), Oslo (Norwegen). Für Wettanbieter sind vor allem die Wettbewerbe in Oberhof, Ruhpolding und Antholz von besonderem Interesse.
Weltmeisterschaftenwerden eigenständig jährlich in allen fünf Kerndisziplinen ausgetragen, mit Ausnahme von olympischen Jahren
Olympische Spieleseit 1960 ununterbrochen im olympischen Programm; seit 2006 in Turin mit allen fünf Kerndisziplinen
Sonstige Wettbewerbeauf kontinentaler oder regionaler
Ebene für die sportliche zweite Reihe
ausgetragen – für Wetten ohneBedeutung