Ein Blick auf die Auszahlungsquoten – Black Jack Spiel im Kasino

Nachdem der Geber sein Blatt komplettiert hat, wissen Sie, ob Sie gewinnen, verlieren oder ob es unentschieden steht. Die Auszahlungsquoten können dann folgendermaßen aussehen:
✓ Sie haben einen Black Jack bekommen (21 Punkte mit den ersten beiden Karten). Das Haus zahlt 3:2 aus – jedenfalls in den meisten Kasinos. Das bedeutet für einen Einsatz von 20 € bekommen Sie 30 € Gewinn (50 € gesamt, Profit 30 €).
✓ Sie haben sich mit mehr als 21 Punkten überkauft. Sie verlieren, egal wie später der Geber abschneidet. Das Kasino kassiert Ihre 20 €.
✓ Sie haben mehr Punkte als der Dealer. Beispiel: Sie haben 19 Punkte, der Dealer hat 18 (er darf nicht mehr kaufen!). Sie gewinnen 1:1, also 20 € für Ihren Einsatz von 20 €.
✓ Sie haben weniger Punkte als der Geber. Beispiel: Sie haben 17, der Dealer hat eine Dame plus eine 9, also 19 Punkte. Sie verlieren, der Geber zieht Ihre 20 € ein.
✓ Sie und der Geber haben gleiche Punktzahl, es ist unentschieden. Niemand gewinnt, keine Chips wechseln den Besitzer.

Mathematisch betrachtet ist Black Jack das günstigste Kasinospiel für die Spieler wegen des minimalen Hausvorteils, vorausgesetzt, die Spieler wenden zumindest die Basisstrategie an. Der winzige Hausvorteil kommt von der einfachen Tatsache, dass der Geber immer als Letzter agiert und dass sich vorher einige Spieler überkaufen, bevor der Geber überhaupt Karten für sich zieht.