Wie Sie mit Karten und Chips umgehen sollen – Texas Holdem

Pokeretikette umfasst mehr, als nett und zuvorkommend zu sein, sich zu entschuldigen und dem Dealer nicht den Stuhl auf den Kopf zu dreschen, wenn er einmal eine unfreundliche Karte für Sie aufdeckt. Es geht dabei mehr um Rituale, Sitten und Gebräuche für das, was am Pokertisch passiert. Wenn Sie wiederholt die hier genannten Regeln ignorieren oder verletzen, kann das durchaus mal eine Zwangspause vom Spiel oder in Extremfällen ein Hausverbot bedeuten.

Wie Sie mit Karten umgehen
Um Karten zu spielen, müssen Sie zunächst wissen, wie Sie damit am Tisch umzugehen haben.
✓ Nehmen Sie Ihre Handkarten nicht über den Tischrand zurück. Schauen Sie die Karten schnell und gründlich an, merken Sie sich die Werte und schützen Sie sie.
✓ Es wird nirgends mehr mit Papierkarten gespielt, die bleibende Spuren nach dem Hochbiegen behalten. Sollten Sie auch bei den Plastikkarten, die in professioneller Umgebung durchgängig genutzt werden, irgendwelche Gebrauchsspuren bemerken, dann informieren Sie den Geber.
✓ Lassen Sie Ihre Karten immer sichtbar liegen. Damit wissen die anderen Spieler und der Geber, dass Sie noch ein vitales Interesse an der aktuellen Partie haben.
✓ Nicht außer der Reihe aussteigen. Wenn Sie aussteigen wollen, dann schieben Sie Ihre Karten zum richtigen Zeitpunkt verdeckt in Richtung des Gebers. Wenn Sie die Karten losgelassen haben, werden sie als tot betrachtet und spielen nicht mehr, auch wenn Sie es sich spontan anders überlegen.
✓ Bitte nicht die Karten zerreißen, weil der Typ gegenüber von Ihnen gerade den unglaublichsten, unerträglichsten bad Beat verpasst hat (und nebenbei auch noch mit Ihrer Ex-Freundin ausgeht und sich jetzt lustig über Sie macht). Einfach ruhig bleiben.

Wann sollten Sie Ihr Blatt zeigen?
Bei Hold’em müssen Sie Ihre Karten nur zeigen, wenn Sie im Showdown das Gewinnerblatt nachweisen wollen. Ansonsten können Sie immer verdeckt abwerfen.
Sie könnten Ihr Blatt zeigen, wenn Sie eine sehr starke Hand hatten oder durch eine Glückskarte für den Gegner geschlagen wurden. Auch nach einem erfolgreichen Bluff könnten Sie Ihr wertloses Blatt zeigen, um die Gegner etwas mehr aufzuwiegeln.

Bitte merken: Wenn Sie Karten aufdecken, enthüllen Sie immer ein bisschen über sich und Ihre Spielweise – Sie teilen den anderen mit, Ja, ich spiele diese Art von Karten in dieser Art Situation. Wenn Sie sich dabei wohl fühlen und besonders, wenn es hilft, ein spezielles Tischimage aufzubauen, das Sie erzeugen möchten (z.B. Ich spiele nur Qualitätsblätter und bluffe nie), dann nichts wie los. Mein Rat (und auch meine Spielweise) ist, nie ein Blatt aufzudecken, wenn es nicht sein muss. Mir ist lieber, meine Gegner tappen im Dunkeln. Zeigen Sie niemals jemand anderem Ihr Blatt, wenn Sie noch aktiv im Spiel sind. Auch nicht der verführerischen Frau mit dem tiefen Ausschnitt oder dem Doppelgänger von George Clooney rechts von Ihnen, der bereits ausgestiegen ist.

Wie Sie mit Chips umgehen
Natürlich müssen Sie auch wissen, wie Sie sich mit Ihren Chips verhalten müssen.
✓ Denken Sie daran, nur die Chips auf dem Tisch können im aktuellen Spiel gesetzt werden. Sie dürfen keine aus der Tasche ziehen, wenn die Karten für die laufende Partie ausgeteilt sind.

✓ Bei No Limit dürfen Sie keine Chips vom Tisch entfernen, es sei denn, Sie wollen definitiv aufhören zu spielen.

✓ In einem Turnier müssen Ihre Chips gestapelt und leicht sicht- und zählbar für andere Spieler und das Turnierpersonal sein. Wenn Sie den Tisch wechseln, müssen Sie die Chips voll sichtbar für alle transportieren.

✓ Wenn Sie erhöhen möchten, sagen Sie raise zum Dealer oder nennen Sie den genauen Betrag, den Sie setzen wollen. Besonders bei No Limit müssen Sie entweder den exakten Betrag in einer Bewegung in die Mitte schieben oder Sie kündigen den genauen Betrag an und bewegen ihn in mehreren Portionen. Wenn Sie schweigen und in mehreren Portionen zu setzen versuchen, werden Sie von diversen Mitspielern die Protestbemerkung String Raise hören.

✓ Platzieren Sie Ihren Einsatz vor sich auf dem Tisch und werfen Sie die Chips nicht mit nonchalanter Geste in den Pot (durch dieses splashing des Pots wäre Ihr Einsatz eventuell nicht rekonstruierbar). Der Geber muss kontrollieren können, ob alle Spieler korrekt und in der gleichen Höhe gesetzt haben.

✓ Greifen Sie niemals nach einem Pot, bevor der Dealer Sie als Gewinner festgestellt hat und den Pot in Ihre Richtung zu schieben beginnt.

✓ Setzen und agieren Sie nicht außer der Reihe.

Immer der Reihe nach
Poker wird im Uhrzeigersinn gespielt. Als Erster muss der Spieler unmittelbar links vom Dealerbutton agieren (oder vor dem Flop derjenige links vom Big Blind). Der Spieler rechts von Ihnen muss vor Ihnen agieren und Sie müssen darauf warten, selbst wenn es Sie noch so in den Fingern juckt, eine massive Erhöhung in den Pot zu feuern. Das Spiel der Reihe nach ist besonders auf dem River sehr wichtig. Sie müssen sicher sein, dass jegliche Bietaktion beendet ist und nicht noch jemand setzen oder erhöhen will, bevor Sie Ihre Karten aufdecken.

Für die Angestellten
In einem Cashgame sollten Sie dem Kartengeber ein Trinkgeld geben, wenn Sie einen angemessenen Pot gewinnen. Je nach dem gespielten Limit handelt es sich meist um einen Chip des kleinsten Wertes, der am Tisch im Gebrauch ist (bei 5 €/10 €-Hold’em also in Höhe des Small Blind von 2,50 €, wenn der Pot richtig fett war, darf es gern etwas mehr sein. Vielen Dank für die Angestellten, heißt es dann).