Was ist wichtig beim Formel-1 Wetten, der Fahrer oder das Auto – erfahren Sie mehr

Jedes Grand-Prix-Rennen ist ein ganz einmaliges Ereignis. Wir sollten deshalb an jedes neue Rennen ohne Vorurteil oder Vorliebe herangehen. Wir müssen auch akzeptieren, dass unsere vorherigen Quoten einfach nicht mehr zutreffen. Die beiden entscheidenden Faktoren der Formel 1 sind der Fahrer und das Auto.

Der Fahrer
Das Publikum überschätzt oft die Bedeutung des Fahrers. Die Fahrer sind die Hauptattraktion bei der Formel 1 und werden deshalb wie Stars behandelt. Von großen Unterschieden zu sprechen, was Ihren Fähigkeiten betrifft, ist immer etwas übertrieben. Die Wetter vergegenwärtigen sich oft nicht, dass der Wagen fast immer wichtiger ist als der Fahrer. Die Bedeutung des Wagens liegt bei etwa 75-80 Prozent, während der Fahrer und andere Faktoren 20-25 Prozent ausmachen. Die Unterschiede in der Fahrergeschicklichkeit zwischen Mika Häkkinen, Rubens Barrichello und Ralf Schumacher sind unwesentlich. Die Vorbereitung auf ein neues Rennen wird natürlich die Analysen von früheren Rennergebnissen einbeziehen. Welche Fahrer kommen mit der aktuellen Rennstrecke am besten zurecht? Statistiken versorgen uns mit einer groben Einschätzung der Eignung der Fahrer hinsichtlich der entsprechenden Rennstrecke.

Wichtig ist der Motivationsgrad der Fahrer. Manchmal kann ein amtierender Weltmeister schwach motiviert sein, wenn er einen technisch unausgereiften Wagen fährt. Die Situation kann sich drastisch ändern, wenn der Wagen verbessert wird. Auf bestimmten Rennstrecken ist der Fahrer so wichtig wie der Wagen. Aber die allgemeine Faustregel lautet, dass der Wagen der wichtigere Faktor ist. Sie können deshalb das Team Mika Häkkinen – David Coulthard ganz einfach ersetzen durch das Team Heinz-Harald Frentzen – Ralf Schumacher. Schumacher und Frentzen würden wahrscheinlich um die Weltmeisterschaft kämpfen, wenn sie für das McLaren-Mercedes-Team fahren würden. Der Wetter muss seine Analysen immer auf der Leistungsfähigkeit des Wagens aufbauen.

Das Auto
Die Leistung und die Fahrqualitäten des Wagens sind bedeutende Faktoren. Kein Fahrer kann ohne ein leistungsfähiges Fahrzeug gewinnen. Die Fahrqualitäten des Wagens variieren von Strecke zu Strecke. Ein gutes Auto gleicht Fahrfehler aus. Ein Fahrer wird während des gesamten Rennens voll konzentriert und hellwach bleiben, wenn der Wagen seinen Erwartungen entspricht. Auch die Aerodynamik der Wagen variiert. Das Benetton-Team hatte zwischen 1996-98 Probleme mit der Aerodynamik. Diese ist entscheidend auf einigen Rennstrecken. Michael Schumacher behauptete sich, da er in der Lage war, sein Auto am äußersten Limit zu fahren. Nicht jeder Formel-1 -Fahrer ist zu der gleichen Leistung fähig.

Ein guter Ausgangspunkt bei Formel-1-Wetten ist die Ausdauer des Wagens und des Fahrers. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Wagen die Ziellinie erreicht? Ein kleines Problem in einem früheren Rennen kann zu einem viel größeren Problem auf einer anderen Strecke werden. So mussten etwa viele Wagen beim kanadischen Grand Prix wegen Bremsversagens aufgeben. Ein Wagen mit einem defekten Getriebe hat absolut keine Chance auf den Straßen von Monaco. Tausende von Gangwechseln sind in Monaco nötig im Gegensatz zu den Hunderten in Hockenheim. Die Rundenzeiten beim Warm-up sind ein guter Indikator für das eigentliche Rennen. Dies trifft besonders dann zu, wenn kein unvorhersehbares Ereignis hinzu kommt wie etwa ein Unfall oder Regen.

Die Rennstrecke
Der spezifische Charakter der Rennstrecke entscheidet oft viele Rennen. Wie viele Chancen hatte der Fahrer auf einer Strecke, den Gegner zu überholen? Wie ist der Straßenbelag? Auch die Startaufstellung ist von großer Bedeutung. Die Starts bei vorhergehenden Rennen geben uns vielleicht auch eine grobe Vorstellung, wie das gegenwärtige Rennen aussehen wird. Manchmal wird das Rennen mit dem Startplatz entschieden, der für den Rest des Rennens mehr oder weniger unverändert bleibt. Manche Rennen können natürlich auch durch Überholen oder taktische Überraschungen entschieden werden. Teamarbeit und taktisches Knowhow sind oft wesentlich bei diesen Rennen.