Stress und Trippeln Spielkarten und Spielverlauf – Kartenspiele für Kinder

Stress Spielverlauf 
Stress ist ein einfaches, turbulentes Reaktionsspiel.

Stress und Trippeln Spielkarten und Spielverlauf127

Spielkarten: 2 x 52 Karten (Rommeblatt)
Rangfolge der Karten: Keine
Rangfolge der Farben: Keine
Ziel des Spiels: Der Spieler, der als Erster keine
Handkarten mehr besitzt, gewinnt.
Vorbereiten und Geben: Beide Spieler nehmen 52 Karten zur Hand. Nach dem Mischen legt jeder vier Karten offen vor sich auf den Tisch. Außerdem wandert jeweils eine Karte verdeckt in die Tischmitte. Die restlichen Karten liegen in einem verdeckten Talon.

Spielverlauf und Taktik: Die zwei Spieler zählen laut „1,2 und 3“. Bei 3 werden die mittleren, verdeckten Karten umgedreht. Nun versuchen beide in auf- oder absteigender Form, wobei die Farbe überhaupt keine Rolle spielt, möglichst viele der offenen Karten anzulegen. Dabei gewinnt der Schnellere. Vor jedem Spieler müssen immer vier Karten offen liegen, deshalb werden Freiplätze durch Karten aus dem Talon ersetzt. Danach wandern wieder zwei Karten in die Tischmitte und das Anlegespiel beginnt von vorne (falls der Talon eines Mitspielers leer ist, legt der andere Spieler zwei Karten in die Tischmitte). „Stress“ entsteht, wenn zwei Karten mit gleichem Wert in der Tischmitte liegen. Es wird schnellstmöglich laut „Stress“ gerufen – dabei gewinnt ebenfalls der Reaktionsschnellere. Der Verlierer hat das Pech, dass er alle beiden Kartenstapel aus der Mitte aufnehmen muss.

Abrechnung: Wer zuerst seinen Talon geleert und die vier offenen Karten angelegt hat, ist der Sieger.

Spieler A kann Karo-Zehn, Karo- Bube und Herz-Acht anlegen. Spieler B kann ebenfalls auf die Herz-Sieben legen. Der Schnellere gewinnt!
Stress und Trippeln Spielkarten und Spielverlauf128

Trippeln
Spielvarianten
Der Bankhalter deckt die mittleren fünf Karten auf und legt die obere und untere Reihe verdeckt dazu. Nun können die Einsätze auf zehn uneinsehbare Karten gesetzt werden.
Trippeln ist ein amüsantes Glücksspiel für die ganze Familie.

Stress und Trippeln Spielkarten und Spielverlauf129

Spielkarten: 32 Karten (Skatblatt); Spielmarken (Chips)
Rangfolge der Karten: Keine Rangfolge der Farben: Keine Ziel des Spiels: Die Spieler versuchen durch erfolgreiche Wetteinsätze möglichst hohe Gewinne zu erzielen.
Vorbereiten und Geben: Ein Bankhalter (= Geber) wird bestimmt, der jedem Mitspieler die gleiche Anzahl von Chips austeilt.

Spielverlauf und Taktik: Von der Mitte des Tisches werden fünf Karten vom Talon gezogen und verdeckt hingelegt. Danach werden oberhalb und unterhalb der Reihe jeweils fünf Karten offen hingelegt. Die Mitspieler setzen jetzt auf eine oder mehrere der verdeckten Karten ihre Wetteinsätze.

Abrechnung: Der Bankhalter dreht die verdeckten Karten um. Entsprechen sie im Wert entweder der oben oder der unten offen liegenden Karte, kassiert der Spieler, der richtig gesetzt hat, vom Bankhalter den doppelten Wetteinsatz. Entsprechen sich die Kartenwerte nicht, ist der Geber der glückliche Gewinner.