Sportwetten bei Interwetten – Angebote

Große Geschäfte beginnen eigentlich immer mit einer guten Idee. Im Falle des Wettriesen Nummer fünf in unserer Reihe hatte ein gewisser Wolfgang Fabian diese gute Idee. Im Jahr 1990 versuchte sich der Österreicher in Wien mit einem Telefon-Service für Fußball- und Eishockey-Wetten. Und weil die Sache so gut lief, entwickelte sich Interwetten schon nach vergleichsweise kurzer Zeit zu einem der führenden Wettanbieter im deutschsprachigen Raum.
Da überrascht es kaum, dass Wolfgang Fabian als einer der ersten Unternehmer der Branche überhaupt auch den ungeahnten Wert des Internets für sich entdeckte. Seit 1997 nämlich bietet Interwetten über seinen zentralen Webauftritt interwetten*com online das Spiel mit den Quoten an – wobei man sich natürlich schon längst nicht mehr nur auf die Gründersportarten Fußball und Eishockey beschränkte. 2001, nach nur gut einem Jahrzehnt also, hatte das Unternehmen seinen Umsatz bereits auf stattliche 82 Millionen Euro hochgeschraubt.
Doch die Österreicher wussten ziemlich genau, dass dies nur eine Zwischenbilanz sein würde, wenn sie auch noch den offiziellen Vorstoß auf den sich entwickelnden deutschen Markt schaffen würden. Und der gelang mit einem bewährten Kniff: In der in Dresden ansässigen, noch mit einer DDR-Lizenz ausgestatteten Deutschen Sportwetten-Gesellschaft sicherte sich Interwetten 2002 den nötigen Partner, dank dem man heute offiziell als einer der fünf lizenzierten Anbieter in Deutschland auftreten darf. Inzwischen hat Interwetten übrigens, wie so viele andere Anbieter, den Kern der Geschäfte in den rechtlich pflegeleichteren Mittelmeerraum verlegt.

Das Angebot
Mit Eishockey und Fußball fing alles an, doch natürlich hat auch der mittlerweile aus Malta operierende Wettmulti sein Angebot breit aufgefächert. Je nach Jahreszeit sind alle gängigen Disziplinen in mehr oder weniger großer Tiefe im Repertoire. Ob Fußball, Basketball, Tennis, Formel 1, Eishockey oder Ski Alpin – man muss schon außergewöhnliche Ansprüche haben, um auf der Seite interwetten*com (auf die auch der deutsche Link interwetten*de führt) nicht fündig zu werden.
Gleiches gilt für die Wettarten. Zwar kommt auch Interwetten nicht an die Masse an Offerten des Branchenführers heran – um auf die gut 7.000 Wetten zu kommen, die unter bwin*de in Spitzenzeiten zu haben sind, brauchen die „Austro-Malteser“ normalerweise eine knappe Woche. Was der Attraktivität des Angebots freilich keinen Abbruch tut. In den gängigen Varianten Einzelwette, Kombinations oder Systemwette können Wettfreunde ihr Glück auf alle Ereignisse im Angebot versuchen.
Je prominenter das Ereignis aber ist, desto mehr Spezialwetten kommen auch bei Interwetten hinzu. Man kann Handicaps vergeben oder auf Halbzeit- und Endergebnis tippen, den Zeitpunkt des ersten Tores und manch anderes mehr. Die gängigen Langzeittipps auf angehende Champions seien da schon nur noch am Rande erwähnt. Analog zu bwin können Wettlustige seit 2004 über verschiedene Live-Wetten auch in bereits laufendes Geschehen einsteigen. Bis zu 25 Spiele hat Interwetten täglich im Live-Programm.
Wer wetten will, der hat natürlich auch bei Interwetten zunächst den üblichen Verwaltungsakt vor sich. Aber das Prinzip ist nicht komplizierter als bei den Konkurrenten. Dazu auf der Internetseite interwetten*de einfach auf den Link „Neues Konto anlegen“ klicken, die eingeforderten Datenfelder ausfüllen, Zahlungsmodalitäten festlegen – und schon kann das Spiet beginnen der Datenaustausch, das gehört zum guten Ton, wird auch bei Interwetten mit großem technischem Aufwand geschützt. Bei der Registrierung ist übrigens genaues Hinsehen geboten – Interwetten erfragt angesichts der Internationalität der Seite, in welcher Währung die Transaktionen ablaufen sollen. Schweizer Franken, Dänische, Norwegische und Schwedische Kronen, Euro, Britische Pfund, US-Dollar und sogar Singapur-Dollar stehen im Angebot. Wer sich einmal festgelegt hat, der muss mit der gewählten Währung leben. Das eigene Wettkonto kann, wie üblich, unter anderem mit Kreditkarte oder Banküberweisung bedient werden.
Vor einer Wette muss das Wettkonto eine Deckung von mindestens drei Euro aufweisen – denn diesen Betrag fordert Interwetten als Mindesteinsatz ein. Einen Maximaleinsatz gibt es offiziell nicht – allerdings ist bei einem Gewinn von 10.000 Euro für eine Einzelwette sowie 30.000 Euro für eine Systemwette Endstation. Abweichende Limits müssen bei der Wettabgabe ausdrücklich angezeigt sein. Pro Tag dürfen Gewinne nicht über 20.000 Euro pro Kunde liegen, im Laufe einer Woche ist bei 100.000 Euro Schluss. Für die anderen angebotenen Währungen hat Interwetten leicht abweichende Limits gesetzt – sie sind in den allgemeinen Geschäftsbedingungen schnell nachzulesen.

Vor – und Nachteile
Das Angebot ist umfassend und ohne Zweifel für den gängigen Wettergeschmack ausreichend. Für viele sind sicherlich die Live-Wetten eine besondere Attraktion, die bei in Deutschland lizenzierten Anbietern ja keineswegs selbstverständlich sind. Wobei analog zum Angebot von bwin die besonderen Gefahren dieser Wettform für den spontanen Spieler nicht verschwiegen werden dürfen. Auch wenn Fragen wie „Welches Team schießt das erste Tor?“ sicherlich weniger Ansatzpunkt für Manipulationen bieten.
Ein großer Pluspunkt ist, trotz des nicht gerade aufwändigen Designs, der sehr benutzerfreundliche Internetauftritt. Von der Anmeldung bis zum Abschluss einer Wette ist der Umgang mit interwetten*de beziehungsweise interwetten*com auch für weniger interneterfahrene Nutzer ohne größere Probleme machbar. Vor allem die Navigation durch die verschiedenen Sportereignisse und Wettangebote wird durch mehrere kleine Besonderheiten der Seite merklich erleichtert. So können Wetter, die ihre gewünschte Spielwiese bereits kennen, über einen „Quick Link“ direkt zum Ereignis ihrer Wahl vorstoßen. Ansonsten sind bereits auf der Startseite die aktuell im Angebot befindlichen Sportarten mit den wesentlichen Stichworten dargestellt. Wobei sich Nutzer schon auf der Startseite entscheiden können, ob sie es eher auf die klassischen Einzel-, Kombi- oder Systemwetten oder vielleicht doch auf Spezial- oder Langzeitwetten abgesehen haben. Spezialangebote müssen also nicht eigens aus einer Fülle allgemeiner Angebote herausgefiltert werden.
In Sachen Hintergrundinformationen zu den jeweiligen Ereignissen bietet die Seite freilich nicht mehr als den unbedingt nötigen Standard. Und auch die „LiveScores“, mit denen sich der Verlauf der zu bewertenden Veranstaltungen verfolgen lässt, setzt nicht unbedingt Maßstäbe.
Wie die bereits beschriebenen Konkurrenten, stellt sich auch Interwetten als absolut seriöser, solider Partner dar. Die Kundendaten werden technisch geschützt, und auch bei den Zahlungsmodalitäten bietet Interwetten allen Kunden die Möglichkeit ihres Vertrauens – wobei für Banküberweisungen auch Optionen in der Schweiz und in Österreich offenstehen. Wettgeschäfte laufen im Regelfall schnell und geräuschlos ab. Bis hin zur Auszahlung möglicher Gewinne, die immerhin vier Mal im Monat kostenlos zu haben ist – solange der angeforderte Einzelbetrag über 30 Euro liegt.
Mit drei Euro fordert Interwetten den höchsten Mindesteinsatz der fünf Inhaber deutscher Lizenzen. Für die reinen Spaßwetter, die über kleine Einsätze nur für ein wenig zusätzlichen Nervenkitzel beim Verfolgen von Sportereignissen sorgen wollen, ist dies sicher ein Minuspunkt.
Ein wenig merkwürdig, für die breite Masse der Wettlustigen aber nicht unbedingt wesentlich, erscheinen auch die Gewinnbeschränkungen. So dürfen mit jeder Systemwette zwar bis zu 30.000 Euro eingespielt werden, gleichzeitig ist der Tagesgewinn pro Kunde aber auf 20.000 Euro beschränkt.

Das Wichtigste noch einmal im Überblick:

Unternehmen: Interwetten
Adresse: Interwetten Malta Ltd.The Globe Building 120 The Strand Gzira GZR 03 Malta

Tel: 00356-23-276000 Servicenummer: 0043-17746477 E-Mail: [email protected]*com

Angebotene Sportarten: Fußball, Tennis, Eishockey, Basketball, Handball, Volleyball, Formel 1, Ski Alpin, Rugby u.a. in unterschiedlicher Tiefe
Angebotene Systeme: Einzelwetten, Kombinationswetten, Systemwetten, Sonderwetten und Langzeitwetten, Live-Wetten
Einsätze: ab 3 Euro, Gewinne auf täglich 20.000 bzw. wöchentlich 100.000 Euro beschränkt
Annahme über:  interwetten*de
Für Interwetten spricht: breites Angebot, benutzerfreundliche Internetseite, einfacher Ablauf, Solidität, Live-Wetten, kundenfreundliche Zahlungsmodalitäten
Gegen Interwetten spricht: geringe Hintergrundinformation, hohe Mindesteinsätze