Spielen Sie Ihr Blatt beim Black Jack Spiel im Kasino

Nach der Kartenausgabe wendet sich der Croupier an die Spieler von links nach rechts und fordert sie nacheinander auf. sich zu erklären. Jetzt endlich – der Moment der Wahrheit. letzt können Sie mit Geschicklichkeit und Erfahrung vielleicht den Geber schlagen.

Anders als die meisten Kasinospiele wird Black Jack nicht allein durch den Zufall bestimmt. Erfahrung und Strategie spielen eine bedeutende Rolle dabei, wer gewinnt – und ein Teil des Vergnügens und der Herausforderung besteht darin, die verschiedenen Möglichkeiten abzuwägen.

Optionen ausprobieren
Abhängig vom Punktwert Ihrer Karten und dem Wert der offenen Karte des Croupiers können Sie verschiedene Optionen wählen. Der großartige Reiz von Black Jack liegt in diesen vielen verfügbaren Möglichkeiten und jedes neue Blatt bietet eine Spanne potenzieller Entscheidungen. Die häufigsten sind die folgenden:
✓ Kaufen (hitting): Sie verlangen eine weitere Karte, um den Punktwert zu verbessern.
✓ Bleiben (stand): Sie verlangen keine weitere Karte, wenn der Punktwert ausreichend erscheint.

Weitere Optionen werden im Folgenden beschrieben (beachten Sie auch den Artikel Häufige Fehler identifizieren später in diesem Kasino-Artikel).

21 Punkte – natürlich
Wenn die ersten beiden Karten in der Summe 21 Punkte ergeben (durch Ass und 10 oder Bildkarte), sind Sie der stolze Besitzer eines Black Jack. Besser geht’s nicht. Sie müssen keine schwierigen Entscheidungen kaufen oder bleiben betreffend Fällen (lesen Sie Der Croupier hebt den Vorgang später in diesem Kasino-Artikel. Dort finden Sie zusätzliche Informationen, ob Sie gewonnen haben).

An Ort und Stelle bleiben
Wenn Sie keine 21 Punkte haben, trotzdem aber eine relativ hohe Zahl – 17 oder mehr – ist die beste Strategie, stehen zu bleiben.
Sie können dem Dealer auf verschiedene Weise mitteilen, dass Sie keine Karten mehr wollen: Sie sagen Danke, keine Karte oder reste (vom französischen rester = bleiben). In den USA gilt auch eine abwinkende Bewegung als Signal, keine Karten mehr zu wollen.

Hit me, Baby: Karte(n) kaufen
Wenn Sie keinen Black Jack treffen und die Punktsumme niedrig ist, beispielsweise 9 mit einer 5 und einer 4, sollten Sie kaufen. Selbst mit einer Zehn würden Sie sich nicht überkaufen, deswegen ist es sicher zu kaufen. Sie zeigen dem Croupier mit den Worten Karte oder höflicher Karte bitte, dass Sie eine weitere Karte möchten.
Immer wenn Sie 12 Punkte oder mehr haben, besteht Gefahr dabei, eine weitere Karte zu kaufen. Bei einer Bildkarte oder einer 10 hat Ihre Punktsumme 21 überschritten und Sie verlieren, egal was die Karten des Gebers anschließend ergeben (ich bringe noch korrekte Basisstrategieanweisungen für alle Startkombinationen in Strategie im Computerzeitalter).

Nimm zwei: Paare teilen
Wenn Sie zwei Karten vom gleichen Rang haben, z. B. zwei Achter, können Sie die Hand teilen und zwei separate Blätter weiter spielen. Dabei müssen Sie für das neue Blatt noch einmal den originären Einsatz bringen. Mit anderen Worten, wenn Sie ursprünglich 20 Euro gesetzt haben und Ihre Karten teilen, bleiben die 20 € für die erste Karte, für die zweite müssen Sie 20 € hinzufügen. Danach werden beide Einzelhände nacheinander gespielt, wobei für die neugebildeten Blätter wieder die Optionen kaufen, bleiben, verdoppeln und teilen bestehen. Teilen ist eine der wenigen Möglichkeiten, bei der Sie Ihren Einsatz mitten im Spiel verändern können.

Doppelter Spaß: den Einsatz erhöhen
Bei dieser Option (double down) verdoppeln Sie Ihren Einsatz. Die Nebenbedingung ist, Sie bekommen nur noch eine weitere Karte. Viele Kasinos erlauben verdoppeln bei beliebigen zwei Karten, in Deutschland gilt die (faire) Regel: Verdoppeln nur bei 9,10 oder 11 Gesamtpunkten mit zwei Karten.