Kleines Poker-Lexikon und Begriffe – Internet Poker Grundlagen

Im Folgenden habe ich eine Liste mit gängigen Poker- Ausdrücken zusammengestellt, die Ihnen am Pokertisch häufig begegnen werden. Lernen Sie sie am besten gleich, damit Sie nicht dumm dastehen und für die anderen Spieler sofort als Anfänger zu identifizieren sind.

Action
Die Wetten, das Spiel an sich.

Add-On
Die Möglichkeit, bei einem Turnier Chips nachzukaufen. All-In

All-In
Man legt alle Chips, die man besitzt, in die Mitte und schafft damit einen Nebenpot für die anderen Spieler.

Ante
Ein kleiner Betrag, den jeder Spieler zu Beginn der Runde als Grundeinsatz in den Pot legt. Bei den meisten Hold’em- Spielen gibt es stattdessen die Blinds.

Backdoor
Wenn man am Ende eine andere Hand bekommt als die erwartete. Beispiel: Sie haben Je, 10c, auf dem Flop kommt Ac, 5c, 6c. Auf Turn und River kommen jedoch Kh und Qh, und damit bekommen Sie eine Straße an Stelle des erwarteten (und wahrscheinlicheren) Flush.

Bad Beat
Wenn eine tolle Hand doch noch von einem Spieler geschlagen wurde, der das Glück hatte, seine Hand über die Gemeinschaftskarten unerwartet zu verbessern.

Bankroll
Der Geldbetrag, über den Sie verfügen.

Belly-Buster Straight
(Auch Double Belly-Buster) Ein Straight Draw, der durch zwei Karten komplettiert werden muss; nicht ganz so offensichtlich wie der Open-Ended Draw. Beispiel: Sie haben Q, 10, auf dem Flop kommen J, A, 8.

Bet Odds
Die Odds, die sich aus der Zahl der mitgehenden Spieler bei einer Erhöhung errechnen.

Big Blind
Bevor die Karten gegeben werden, müssen die zwei Spieler, die links vom Dealer sitzen, gezwungene Einsätze bringen. Die Höhe dieser Einsätze wird vorher festgelegt. Der Big Blind ist doppelt so hoch wie der Small Blind und markiert das minimale Einsatzlimit für die nachfolgenden Spieler.

Blank
Eine nutzlose Karte.

Blind
Eine gezwungene Wette von einem oder mehreren Spielern, bevor die Karten ausgeteilt werden.

Die Blinds fallen auf diejenigen Spieler, die direkt links vom Button sitzen.

Board
Sämtliche Gemeinschaftskarten in einem Hold’em-Spiel – Flop, Turn und River.

Boat
Ein Full House.

Bottom Pair
Ein Paar, das Sie bekommen, wenn eine Ihrer Startkarten sich mit der niedrigsten Karte auf dem Flop verbindet.

Bounty
Auf manchen Turnieren die Möglichkeit, einen Betrag zu gewinnen, indem man bestimmte Spieler aus dem Turnier wirft.

Bubble
Bei einem Turnier die Platzierung, die als Erste keine Gewinnauszahlung mehr bekommen wird. Beispiel: Bei einem Turnier, auf dem die ersten zehn Plätze einen Gewinn ausgezahlt bekommen,
ist der elfte Platz die Bubble.

Burn Card
Beim Hold’em wird vor dem Auflegen des Flop, Turn und River die erste Karte vom Stapel beiseitegelegt, verbrannt, um zu vermeiden, dass jemand eine in betrügerischer Absicht gekennzeichnete Karte erkennen könnte.

Button
Ein Symbol, das kenntlich macht, welcher Spieler bei einem Internetspiel die Position des Dealers hat.

Buy-In
Die Summe, die Sie zahlen müssen, um an einem Spiel oder Turnier teilnehmen zu können.

Call
Mit einem gewetteten Betrag mitgehen.

Calling Station
Ein passiver, looser Spieler, der nicht viel erhöht, aber öfter mitgeht, als er sollte.

Cash Out
Sein Geld nehmen und den Tisch verlassen.

Changing Gears
Wenn ein Spieler plötzlich seine Spielweise ändert.

Check
Schieben, d. h. bei einer Wette vorerst aussetzen, um erst später in der Runde mitzugehen oder zu erhöhen.

Check-raise
Erst schieben, dann die Erhöhung eines anderen nochmals erhöhen.

Community Cards
Die Gemeinschaftskarten, die beim Hold’em offen auf den Tisch gelegt werden und allen Spielern zur Verfügung stehen.

Connected
Eine Starthand, deren Karten zwei aufeinanderfolgende Werte haben, wie z. B. 10, J.

Crack
Eine Hand schlagen, die unter normalen Umständen eigentlich hätte gewinnen müssen.

Cut-Off
Der Spieler, der rechts vom Dealer-Button sitzt.

Dealer
Der Spieler, der die Karten gibt. Im Casino werden sie von einem professionellen Kartengeber ausgeteilt, und der Spieler, der normalerweise die Funktion des Dealers gehabt hätte, bekommt den Dealer-Button. Beim Onlinepoker gibt es einen automatischen Kartengeber, und der Spieler auf der eigentlichen Dealerposition bekommt ein Button-Symbol.

Dealer’s Position
Der letzte Spieler in der Runde, der on the button sitzt.

Dominated Hands
Hände, die man spielen kann, die aber tendenziell gegen ähnliche Hände (ohne Straßen oder Flushes) verlieren. Bei-spiel: A, 2 ist dominiert, weil es gegen jede andere Hand mit einem Ass verliert, es sei denn, der Spieler kann sich über die Gemeinschaftskarten verbessern.

Draw, Drawing Hand
Hine Hand, die noch eine Verbesserung braucht, um zu gewinnen, aber eine Straße oder ein Flush werden könnte.

Drawing
Fine Hand spielen, in der Hoffnung, sie noch zu verbessern.

Drawing Dead
Fine Hand, die verlieren wird, selbst wenn sie sich noch verbessern sollte.

Early Position
Die erste Position in einer Runde. Normalerweise eine nachteilige Position.

Erhöhen
Einen Einsatz bringen, der über dem Einsatz des vorherigen Spielers in einer Runde liegt (= raise).

Fish
Ein schlechter, schwacher Spieler.

Flop
Die ersten drei Gemeinschaftskarten, die gleichzeitig offen auf den Tisch gelegt werden.

Flush Draw
Ein unfertiger Flush, den man mittels Gemeinschaftskarten aber noch komplettieren könnte.

Fold
Aufgeben, statt mitzugehen oder zu erhöhen. Damit verlieren Sie alle bereits gemachten Einsätze.

Free Card
Die kostenlose Karte, die man bekommt, wenn man mit einem Semi-Bluff aus hinterer oder letzter Position alle anderen Spieler zum Schieben gebracht hat.

Grinding
Über einen längeren Zeitraum mit minimalem Risiko und bescheidenen Gewinnen spielen.

Gutshot Draw
Ein Straight Draw, zu dem nur noch eine Karte fehlt.

Heads-Up
Wenn nur noch zwei Spieler in einer Runde übrig geblieben sind.

Hit
Über Flop, Tum oder River eine benötigte Karte bekommen, treffen.

Hole Cards
Die zwei Karten, die Ihnen zu Anfang verdeckt gegeben werden. Niemand außer Ihnen bekommt diese Karten zu Sehen.

Implied Odds
Die Odds, die sich ergeben, wenn man mit einrechnet, wie viel man im Laufe der Runde noch gewinnen kann.

Kicker
Die Karte, die zusammen mit einem Paar, Two Pair oder einem Drilling die Hand bildet. Der Spieler mit den höchsten Karten gewinnt.

Late Position
Einer der Letzten in der Runde sein. Normalerweise eine vorteilhafte Position.

Limit-Poker
Ein Spiel mit festgelegten Mindesteinsätzen. Auch die Anzahl der möglichen Erhöhungen ist begrenzt.

Limping
Vor dem Flop mit den Blinds mitgehen, ohne zu erhöhen.

Loose
Als loose bezeichnet man einen Spieler, der viele Hände spielt und bei den meisten Runden mitmischt.

Low-Limit-Poker
Ein Spiel mit niedrigen Einsätzen.

Main Pot
Der erste Pot, bevor ein Spieler All-In geht und einen Side Pot eröffnet.

Middle Position
Mittlere Position, zwischen Early/Late Position.

Mitgehen
Denselben Einsatz bringen wie der Vorgänger in der Runde (= call).

Monsterhand
Eine großartige Hand.

MH
Abkürzung für Multi-Table Tournament.

Muck
a) Seine Hand wegwerfen, vor allem wenn ein Gegner eine bessere hat.
b) Der Stapel mit den abgelegten Karten.

No Limit
beim No-Limit-Poker ist die Höhe der Einsätze beliebig.

Nuts
Die bestmögliche Hand in einem Spiel.

Offsuit
Eine Starthand mit zwei Karten verschiedener Farbe.

On the Button
Der letzte Spieler in einer Runde, der Dealer.

Open-Ended
Ein Straight Draw ist Open-Ended, wenn er an beiden Seiten zu einer Straße ergänzt werden kann. Doppelt so einfach zu komplettieren wie ein Gutshot Straight Draw. Beispiel: Sie haben 7, 8, auf dem Flop kommt A, 10, 9.

Outs
Die Karten, die noch im Stapel liegen, die Ihre Hand verbessern könnten.

Over-Cards
Karten von höherem Wert als jede der Karten auf dem Board.

Over-Pair
Ein Pocket Pair, das höher ist als alle Karten auf dem Board. Play the Board Sie können die Gemeinschaftskarten spielen, wenn sich herausstellt, dass sie besser sind als die Karten auf Ihrer Hand. Natürlich können Sie sich davon nicht mehr erwarten, als sich höchstens den Pot mit anderen Spielern zu teilen.

Pocket Cards
Die zwei Karten, die Sie zu Beginn eines Hold’em-Spiels bekommen, die niemand anders zu sehen bekommt.

Pocket Pair
Eine Starthand mit zwei Karten gleichen Wertes.

Pot
Der Geldbetrag und die Summe der Wetten, die in einem Spiel eingesetzt werden.

Pot Limit
Heim Pot Limit begrenzt die momentane Höhe des Pots die Höhe der möglichen Erhöhung. Sind z. B. 5 $ im Pot, kann um 5 $ erhöht werden.

Pot Odds
Die Odds, die Sie bekommen, wenn Sie die derzeitige Grolle des Pots gegen den Preis aufrechnen, den Sie zahlen müssten, um weiter im Spiel zu bleiben.

Pro
Ein professioneller Pokerspieler.

Rag
Eine nutzlose Karte.

Ragged
Lin Flop (oder Board), bei dem keine der Karten einem Spieler zu einer Hand verhilft.

Rainbow
a) Ein Flop mit drei verschiedenen Farben – auf diese Art ist ein Flush auf dem Turn unmöglich.
b) Bezeichnung für verschiedenfarbige Karten.

Raise
Die Höhe der momentanen Wette erhöhen.

Rake
Die Gebühr, die der Veranstalter erhebt, um seine Kosten zu decken.

Reading
Analyse eines Spielers anhand seiner Spielweise, seiner Angewohnheiten und Teils.

Re-Buy
Die Option, auf manchen Turnieren Chips nachkaufen zu können, wenn man alles verloren hat.

Represent
Zu wetten, als hätte man eine ganz bestimmte Hand. Re-Raise
In einer Runde nochmals erhöhen.

Reverse Teil
Tin bewusst anderes Verhalten, um nach außen ein falsches Bild zu vermitteln.

Ring-Game
Ein ganz normales Spiel, bei dem eher um Geld als um Chips gewettet wird.

River
Die fünfte und letzte Gemeinschaftskarte, die aufgedeckt auf den Tisch gelegt wird.

Rock
Tin passiver, tighter Spieler.

Runner, Runner
Wenn ein Spieler nach dem Flop zwei Karten dazubekommen hat, mit denen er seine Hand erst komplettieren konnte.

Schieben (Checken)
Wer schiebt, geht weder mit, noch setzt er, sondern gibt die Möglichkeit zum Wetten an den nächsten Spieler Weiler (= check).

Semi-Bluff
Eine Wette oder Erhöhung, bei der Sie eigentlich hoffen, dass niemand mitgeht, aber falls doch, haben Sie ein paar Outs, die Ihre Hand immer noch verbessern könnten.

Set
Drilling aus einem Pocket Pair und einer Karte vom Board.

Shark
Ein guter Spieler, der seine Fähigkeiten versteckt, um die anderen aufs ♣ zu legen.

Short-Handed
Ein Spiel mit wenigen Spielern.

Showdown
Die Schlussphase, wenn das Wetten abgeschlossen ist und die Spieler ihre Karten aufdecken.

Side Pot
Wenn ein Spieler All-In gegangen ist, kommen die Wetten in diesen Neben-Pot.

Single-Table/Multi-Table Tournaments
Ein Turnier, bei dem nur an einem bzw. an mehreren Tischen gespielt wird.

Slow-Play
Eine starke Hand mit Täuschungsabsichten zaghaft spielen, mitschieben und mitgehen – damit man schließlich erhöhen kann, wenn die anderen den Pot gemästet haben.

Small Blind
Der Small Blind ist der erste und kleinere der beiden gezwungenen Einsätze zu Beginn des Spiels.

Smooth Call
Mitgehen, wenn man eine starke Hand gewollt zurückhaltend spielt.

Split Pot
Wenn zwei oder mehr Spieler gleichauf liegen und sich den Pot teilen müssen.

Steal Raise
Eine Erhöhung von jemand in hinterer Position, als Versuch, die Zahl der Spieler zu dezimieren und/oder den Pot zu stehlen.

Steaming
On Tilt sein, heiß laufen.

Straight Draw
Eine unfertige Straße, die man mittels Gemeinschaftskarten aber noch komplettieren könnte.

Suck Out
Eine Hand nach dem Flop gewinnen, obwohl man nur geringe Gewinnchancen hatte. Oft gegenüber dem Spieler gebraucht, dessen Hand eigentlich die mit den größeren Gewinnchancen gewesen wäre.

Suited
Meist in Bezug auf die Pocket Cards gebraucht, wenn sie die gleiche Farbe haben.

Teil
Ein bestimmtes Verhalten, das den anderen Hinweise darauf gibt, was für Karten man auf der Hand hat.

Tight
Ein Spieler ist tight, wenn er sich bei jeder Hand gut über-legt, ob er sie spielen soll, und wenn er eher mal aufgibt.

Tilt, On Tilt
Das Verhalten, nachdem man verloren hat, normalerweise negativ und unkontrolliert.

Top and Bottom
Wenn Ihre Hole Cards sich mit den höchsten und niedrigsten Karten auf dem Tisch verbinden.

Top Pair
Ihn Paar mit der höchsten Karte auf dem Tisch und einer auf der Hand.

Top Set
Die höchsten Trips vom Flop. Wenn Sie 10d, 10c haben, und auf dem Flop kommt 10h, 8d, 9s, haben Sie ein Top Set.

Top Two
Wenn Ihre Pocket Cards zu den beiden höchsten Karten auf dem Board passen.

Top-Two Pair
Wenn Ihre Pocket Cards sich mit den zwei höchsten Karten auf dem Tisch zu Two Pair verbinden.

Two Pair
Eine Hand mit zwei Paaren und einem Blicker.

Trips
Drilling.

Turn
Die vierte offen aufgelegte Gemeinschaftskarte.

Under-Pair
Ein Pocket Pair, das einen niedrigeren Wert hat als die niedrigste Karte auf dem Tisch.

Underthe Gun
Der erste Spieler, der am Zug ist, in vorderer Position.

Value Bet
Die Wette eines Spielers mit einer Hand mit guten Gewinn-chancen, der mehr Geld in den Pot bekommen will und nicht möchte, dass irgendjemand aussteigt.