Halbzeit-Endergebnis-Wette – Angebote

In den neunzig Minuten eines Fußballspiels kann in der Regel ja eine ganze Menge passieren. Manchmal – die Fans des FC Bayern werden es aus dem Champions League-Finale von 1999 gegen Manchester United noch in schmerzlicher Erinnerung haben – reichen schon wenige Minuten, um den Verlauf einer Partie noch kippen zu lassen.

Nicht zuletzt diesen Umstand haben sich die Anbieter in einer Wettform zunutze gemacht, die üblicherweise als Halbzeit-/Endergebnis-Wette bezeichnet wird. Dabei können die Tendenzen eines Spiels bei Halbzeit und Spielende miteinander kombiniert werden. Führt der Gastgeber zur Pause, muss sich aber am Ende mit einem Unentschieden zufrieden geben? Liegen die Gäste zur Pause in Führung, und der Gastgeber entscheidet mit einem Sturmlauf in Halbzeit zwei das Geschehen noch für sich? Wer nachzählt, der wird feststellen, dass sich für jede Partie genau neun Konstellationen ergeben können.
Wobei sich die Gewinnmöglichkeiten natürlich drastisch unterscheiden. Die Quoten sind dann am höchsten, wenn ein Spiel nach der Pause komplett kippt. Abzulesen an jener Champions League-Partie zwischen dem FC Barcelona und Panathinaikos Athen, für die Interwetten folgende Quoten für die Halbzeit-/Endergebnis-Wette anbot (l=Heimsieg, 0=Unentschieden, 2=Auswärtssieg):

Ergebnis Quoten
1/1 1,5
1/0 18
1/2 40
FC Barcelona – Panathinaikos Athen 0/1 5
0/0 8
0/2 20
2/1 24
2/0 18
2/2 17

Gehen wir einmal davon aus, Panathinaikos wäre früh in Führung gegangen, hätte den Vorsprung bis in die Halbzeitpause verteidigt um sich dann in den zweiten 45 Minuten der Übermacht der Weltstars aus Barcelona zu ergeben. Wer diese keineswegs unrealistisch erscheinende Variante erahnte, der hatte bei 100 Euro Einsatz am Ende immerhin 2.400 Euro in der Hand.