Etikette am Roulettetisch im Kasino halten

Roulettetische ziehen den höflichen und gediegenen Spieler an, der eine angenehme stressfreie Spielumgebung sucht, ganz im Gegensatz zur Atmosphäre am – sagen wir – Crapstisch (um zu – verstehen, wie verrückt Craps sein kann, lesen Sie Kasino-Artikel 8). So wie bei jedem Tischspiel hilft es auch beim Roulette ein paar der sozialen Nettigkeiten zu verstehen, die Ihnen helfen, vom freundlichen Roulettepublikum aufgenommen zu werden. Dieser kurze Artikel beschreibt einige der wichtigsten Punkte, auf die es beim Roulettespiel ankommt.
✓ Wenn Sie Bargeld in Chips wechseln wollen, legen Sie das Geld auf den Tisch. Der Croupier darf es nicht direkt aus Ihrer Hand entgegennehmen.
✓ Sie können mit regulären Kasinochips spielen, wenn es nur kurz gehen soll. Besonders auf den einfachen Chancen, wo genug Platz ist, verursacht das keine Probleme. Wenn Sie innen mit Kasinochips spielen wollen, behalten Sie Ihre Einsätze im Auge, damit niemand sonst sie im Gewinnfall beansprucht. Sollte es deswegen einen Disput geben, wird der Croupier den Aufseher (Pit Boss) dazu holen (mehr zum Personal im Kasino und den Funktionen in Kasino-Artikel 2).

Warten Sie, bis der Croupier die kleine Markierungsfigur vom Gewinnfeld nimmt und die Spieler mit Faites votre jeu, Machen Sie Ihr Spiel oder Place your bets, please zum Setzen auffordert. Neu zu setzen bevor der Croupier die Gewinne des letzten Spiels ausgezahlt hat, ist ein typischer Anfängerfehler.
✓ Sie können ins Spiel einsteigen, sobald der Croupier die Gewinne eines Coups ausgezahlt hat.
✓ Denken Sie daran, Lieblingsnummern wie Geburtstage, Hochzeitsdaten oder IQ von Universitätskollegen haben keinerlei magische Gewinnkräfte, sie können aber mehr Spaß ins Spiel bringen.