Erhöhungen und Bluffen – Strategien im Kasino-Poker

Wenn Sie die Wette eines anderen erhöhen, vermitteln Sie den anderen Spielern, dass Sie überzeugt von den Gewinnchancen Ihres Blattes sind. Mit einer Erhöhung zwingen Sie die anderen, entweder den Differenzbetrag zu zahlen oder auszusteigen. Wer dann glaubt, mit seinen Karten nicht mithalten zu können, wird eher aussteigen, damit erhöhen sich Ihre Chancen, den Pot zu bekommen.
In den meisten Pokervarianten sind nur drei oder vier Erhöhungen pro Wettrunde erlaubt. Das bedeutet, eine erste Erhöhung kann noch zwei- oder dreimal weiter erhöht werden. Sobald die Maximalzahl an Erhöhungen erreicht ist, gilt die Wettrunde als gekappt (capped), Erhöhungen sind dann erst wieder in der nächsten Wettrunde möglich.

Bluffen: Wenn Täuschung sich bezahlt wacht
Manche Kasinospiele erfordern Erfahrung und Geschicklichkeit, andere gründen auf purem Glück. Poker ist einzigartig in seiner Mischung aus Geschicklichkeit, Glück und einer anderen entscheidenden Komponente, der Kunst des Bluffs. Es ist ein großartiges Gefühl, wenn Sie einen dicken Pot einstreichen, nicht, weil Sie die besten Karten hatten, sondern weil Sie die anderen glauben gemacht haben, die besten Karten zu haben.

Der Begriff Pokerface ist Ihnen geläufig? Poker ist das Spiel, bei dem das Flackern eines Augenlids oder das Verziehen einer Lippe verrät, dass Sie ein Full House oder ein Schrottblatt haben. Weil kein Pokerblatt während des Spiels vollständig gezeigt wird – und weil jeder die Möglichkeit hat auszusteigen – kann auch ein schwaches Blatt einmal einen fetten Pot an Land ziehen. Die Gegner beobachten – wiederkehrende Verhaltensmuster oder körpersprachliche Signale erkennen – kann zum Gewinn verhelfen. Wenn Sie Geschicklichkeit und gut platzierte Bluffs kombinieren, drängen Sie den Glücksfaktor im Poker zurück und verbessern Ihre Chancen, die Partie als Gewinner zu verlassen.