Easy Roulette im Kasino spielen und Strategien

Die Steigerung zum teilautomatisiertem american Roulette mit Chipssortiermaschine ist das so genannte Easy Roulette. Es handelt sich um eine Mischung aus herkömmlichen Roulette und Automaten. Daher findet man Easy Roulette auch meist in den Automatensälen der Spielbanken. Ein normaler Roulettekessel steht im Zentrum einer Gruppe von Touchscreen- Bildschirmen, auf denen das Roulettetableau abgebildet ist. Jeder Spieler hat seinen eigenen Bildschirm und platziert dort seine Einsätze durch Berühren des Bildschirms. Die Setzbeträge werden vom Automatenkonto entsprechend abgebucht. Ein einsamer Croupier setzt das Roulette in Bewegung und wirft die Kugel ein. Alles andere geschieht automatisch. Eine Kamera erfasst die Gewinnzahl, die Automaten kassieren bzw. zahlen virtuell aus. Chips müssen hier nicht mehr bewegt werden. Der Croupier langweilt sich und es herrscht immer ein wenig der Eindruck, als sei er dorthin strafversetzt worden. Deswegen vielleicht bietet die nächste Gerätegeneration ein automatisches Roulette. Das Rad wird von einem Motor in Drehung versetzt und eine kleine Pressluftkanone feuert die weiße Kugel in den Kessel. Fazit: Betriebswirtschaftlich sicher eine hochinteressante Sache, wegen mangelnder sozialer Interaktion wirkt Easy Roulette aber etwas seelenlos.