Das richtige Turnier für dich auswählen – Poker Turnierstrategien

Mit all’ den Wahlmöglichkeiten für Turniere fühlt man sich vielleicht wie ein Kind in einem Eisladen, in dem zu viele Geschmacksrichtungen angeboten werden. Wir haben ein paar Anregungen und Ideen, die vielleicht bei der Entscheidung helfen (und nein, man muss nicht auch Vanille nehmen, nur weil der große Bruder das genommen hat).

Wählen Sie Ihr Spiel
Sie müssen sich entscheiden, welche Form Sie um welche Einsätze spielen möchten.

Den richtigen Einsatz finden
Wenn Sie niemals vorher Turnierpoker gespielt haben, suchen Sie sich zunächst ein Gratisturnier (im Abschnitt Online-Turnierformen untersuchen in diesem Poker-Artikel finden Sie mehr dazu) und spielen Sie mit. um ein allgemeines Gefühl für die Dynamik des Turnierpoker zu entwickeln. Erwarten Sie nicht, dort irgendwelche Wissensfortschritte zu machen. Wenn Sie sich dort wohl fühlen, suchen Sie sich ein Turnier mit geringem Startgeld (um die $ 5). Selbst dieses kleine Startgeld eliminiert schon viel von dem Unsinn, den einige Spieler bei Gratisturnieren veranstalten (Gratisturniere sind wegen der ungebremsten und schlechten Spielweise vieler Teilnehmer häufig nichts anderes als ein verkleidetes Lotteriespiel), und manchmal gewinnt man einige Zusatzerkenntnisse. Wenn Sie bereits Realturniererfahrung haben und sich auch im Online-Poker etwas auskennen, suchen Sie ein Turnier mit dem halben Startgeld, was Sie sonst gewöhnlich im Live-Spiel zu zahlen bereit sind. Damit spielen Sie vermutlich in der angemessenen Liga, und wenn etwas total schief läuft, haben Sie nicht so viel Geld versenkt. Vom Startgeld her betrachtet sollten Sie bedenken, dass Onlineturniere sehr viel schneller ablaufen.

Vielleicht haben Sie schon öfter an €-100-Turnieren teilgenommen, die samstags in der nächsten Spielbank stattfinden. Für den Preis konnten Sie mit Freunden in guter Umgebung einen angenehmen Abend verbringen, wenn es nicht allzu elend lief. Online sind Sie vielleicht sehr enttäuscht, wenn das Ganze nach einer Stunde erledigt ist. Wenn Sie das Gefühl wollen, für Ihr Geld auch einen entsprechenden zeitlichen Gegenwert zu bekommen, nehmen Sie an großen Mehrtischturnieren teil. Oder Sie teilen Ihr Budget durch 6 und spielen eine Reihe verschiedener Einzeltischwettbewerbe. Um einen guten zeitlichen Rahmen zu bekommen, ist es besser, € 200 in verschiedene kleinere Portionen von € 30 bis € 35 für mehrere Einzelturniere zu aufzuteilen, als alles in einem Turnier zu riskieren. Sie sollten auf größere Aufs und Abs beim Kapital vorbereitet sein, wenn Sie ausschließlich Turnierpoker spielen. Spielen Sie kein Turnier, wo Sie nicht das 20- fache des Startgeldes verfügbar haben. Wenn Sie 25 % Ihres Ursprungskapitals verloren haben, gehen Sie eine Startgeldstufe zurück, wenn Sie weiterspielen.

Das richtige Turnier finden
Das richtige Turnier zu finden, ist so, als wenn Sie sich die richtige Jeans aussuchen: Sie wollen mit etwas zufrieden sein, was Ihnen gut passt. Wenn Sie noch nicht in Turnieren gespielt haben, nehmen Sie bitte nicht an, dass Art und Wert von Handkarten in Turnieren denen im Cashgame gleichzusetzen wären. Das gilt besonders für Pot Limit Omaha und No Limit Holdem. Wenn Sie beides als Cashgame kennen, sollten Sie zunächst einige Turniere mit den niedrigsten Startgeldern spielen. Oder Sie beobachten verschiedene Spiele im anvisierten Startgeldniveau, damit Sie ein Gefühl für eine spielbare Hand bekommen. Glauben Sie uns, diese Methode spart Knete.
Abgesehen von Heads-up-Wettbewerben, die (dank des Netzes) relativ neu in der Welt des Poker sind, gibt es mittlerweile Unmengen von Büchern, die sich mit Turnierpoker im wirklichen Leben beschäftigen. Alle Theorie lässt sich auf Online-Turnierpoker übertragen, und wenn Sie ein ernsthafter Spieler sind (oder es werden wollen), sollten Sie sich einige Bücher anschaffen und ernsthaft studieren (in Artikel6 behandeln wir einige Hinweise auf Literatur und Diskussionsforen. die man unbedingt kennenlernen sollte).

Vor- und Nachteile von Einzeltischturnieren
Red liebt Einzeltischturniere (auf manchen Sites auch an zwei Tischen). Sie enden immer nach weniger als 90 Minuten und bleiben oft unter einer Stunde. Je mehr Spieler eliminiert werden, desto mehr ändert sich die Dynamik des Turniers. Damit bleibt es immer interessant. Wenn es zu einem Bad Beat kommt (und das wird unausweichlich passieren), hat man nicht zahllose Stunden investiert, nur um zu sehen, wie das Geld beim Umdrehen einer unfreundlichen Karte verschwindet. Und weil man nur gegen einen Tisch voller Leute spielt, gewinnt man öfter. Der Nachteil ist, dass dort die Preisgelder natürlich wesentlich kleiner als bei großen Vieltischturnieren sind. Der erste Preis beträgt gewöhnlich das Fünffache des Startgeldes (Einzeltischturniere werden ausführlich in Poker-Artikel und 13 behandelt).

Besonderheiten von Mehrtischturnieren
Auf der Jagd nach großem Geld kommen Sie an den großen Turnieren mit vielen Tischen nicht vorbei. Sie müssen aber lange und langweilige Phasen ohne große Aktion mental überstehen können. Ein großer Vorteil ist. dass die allgemeine Strategie anfangs kaum verändert werden muss. Die Teilnehmerfelder sind so groß, dass es Stunden dauert, bis die Tischzahl heruntergeht. Sowie im wirklichen Leben muss man auch online immer die eigenen Chips in Relation zu den Blinds und den Chips der anderen im Auge behalten. Ein schöner Service der Onlinesites ist die ständige Anzeige von Durchschnittszahlen der Chips und den maximalen bzw. minimalen Zahl der Chips bei den Spielern. So weiß man immer, wie man relativ zu den anderen Spielern im Turnier steht (und es ist ein viel besserer Indikator als der Vergleich mit dem Chipkönig).

Heads-up-Können ist wichtig
Als erfolgsorientierter Turnierspieler müssen Sie Ihre Spielfertigkeiten Mann gegen Mann optimieren. Sie werden sie nicht sehr oft brauchen, trotzdem ist der Unterschied gewaltig, wenn Sie wissen, was Sie tun müssen (der erste Turnierplatz bekommt bis zu zweimal so viel Geld wie der zweite). Für Einzeltischturniere ist Heads-up-Können ebenso lebenswichtig. Von der Wahrscheinlichkeit her betrachtet hat man eine 1:5-Chance, Heads up zu spielen (2 von 10 Spielern werden sich zum Schluss gegenübersitzen). Natürlich nehmen diese Chancen zu, wenn Ihre Spielfertigkeit sich verbessert.

Turniere finden, bei denen Sie im Vorteil sind
Bei den meisten Turnieren werden etwa zehn Prozent des Startgeldes als Startgebühr obendrauf erhoben (damit die Betreiber auch bei Turnieren etwas verdienen). Das bedeutet, dass man normalerweise im Schnitt zehn Prozent besser sein muss, nur um langfristig ein ausgeglichenes Ergebnis vorweisen zu können. Keine besonders guten Chancen. Es gibt aber manchmal Möglichkeiten, die Chancen etwas zu verbessern. Suchen Sie nach Turnieren, die Zusatz- oder garantierte Preisgelder haben. Man findet sie häufiger auf den kleineren Sites, die nicht so stark besucht werden, aber neue Spieler anziehen möchten. Beispielsweise kann man dort Turniere mit % 10 Startgeld, $ 1 Startgebühr und $ 100 obendrauf zum Preisgeld finden, gestiftet von der Site. Wenn nur 20 Leute in einem solchen Turnier spielen, sind das im Grunde $ 5 extra für jeden Spieler. Obwohl man nur $ 11 investiert hat. stehen durchschnittlich für jeden $ 15 bereit.

Das ist ein gutes Geschäft, denn streng mathematisch betrachtet macht jeder Spieler im Schnitt $ 4 Profit. Suchen Sie auf den weniger bevölkerten Sites nach solchen guten Geschäften, die – rein mathematisch betrachtet – nur von den Gratisturnieren getoppt werden. Um die ersten Spieler zur Teilnahme zu ermutigen, werden in Turnieren oft Garantiepreis-gelder angeboten. Wenn die Summe der .Startgelder diese Garantiesumme nicht erreicht, fügt der Betreiber die Differenz hinzu. Natürlich hoffen die Turniergastgeber, dass sich genügend Teilnehmer einfinden, damit das garantierte Preisgeld ohne Zuschuss erreicht wird (und glauben Sie uns, die Betreiber haben ihre Erfahrungswerte -die Zeiten, wo sie zulegen mussten, sind vorbei). Wenn aus einem Turnier mehr Geld zu erwirtschaften ist, als eingezahlt wurde, sprechen Mathefreaks von einer Situation mit positiver Erwartung.

Um sicher zu sein, ob Sie in einer Situation mit positiver Erwartung sind, prüfen Sie, ob der Preispool höher ist als die Summe aus Startgeldern und -gebühren. Dann registrieren Sie sich sehr kurz vor Toresschluss (vor dem Ende der Registrierungsphase). Sie sollten auf jeden Fall eine plötzliche Flut weiterer Spieler vermeiden, die den Überhang durch die Zusatzzahlung der Betreiber zum Preispool verkleinern. Turniere mit positiver Erwartung gibt es bei Omaha und Stud am häufigsten. Wegen ihres eingebauten Vorteils lohnt es sich. Zeit und Mühen bei der Suche zu investieren. Weniger besuchte Sites finden Sie über die Informationen in pokerpulse *com. Suchen Sie am Ende der Liste nach unbekannteren Sites. Schauen Sie dort mal vorbei, ob Turniere mit Zusatzpreisgeld angeboten werden.

Wie man ein gutes Geschäft erkennt
Sie interessieren sich für eine Seite, die S 1.000 zum Turnierpreisgeld drauflegt. Sie sehen in den Turnierinformationen, dass bereits 323 Spieler angemeldet sind und jeweils $ 20 + $ 2 Startgelder und -gebühren gezahlt haben. Wäre die Teilnahme ein gutes Geschäft, d.h. hätte die Investition von $ 22 eine positive Erwartung? Wenn 323 Spieler insgesamt $ 646 an Startgebühren zahlen und die Site $ 1.000 zurückzahlt, wovon $ 354 in den Preispool gehen, dann ist das ein gutes Geschäft,